Campusleben_HAW_Hamburg_41

Lehrende_HAW_Hamburg_1

Studierende_HAW_Hamburg_17

Informationen für:

Fakultät Technik und Informatik
Fakultät Technik und Informatik

v.l.n.r. Dr.-Ing. Thomas Flower, Dekan der Fakultät Technik und Informatik, Prof. Dr.-Ing. Jörg Dahlkemper, Prof. Dr. Jörg Dahlkemper (Vorsitzender des Studienreformausschusses), Prof. Dr. Karin Landenfeld (Mitglied der Departmentleitung), Prof. Dr. Heike Neumann (Leiterin des Departments Informations- und Elektrotechnik), Prof. Dr. Monika Bessenrodt-Weberpals (Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Gleichstellung der HAW Hamburg), Prof. Dr.-Ing. Eckard Kottkamp (Vorsitzender des Hochschulrats der HAW Hamburg und Sprecher des Arbeitskreises Ingenieursausbildung beim VDMA), Prof. Dr. Wolfgang Renz (Professor für Verteilte Systeme), Thilo Weber, (Bildungsreferent des VDMA).

Neben der Stele gehörte auch eine Metalltafel zum Preis "Bestes Maschinenhaus 2017"

Dr. Regina König im Gespräch mit den Konzeptverantwortlichen des Lehrkonzepts.

„Bestes Maschinenhaus 2017“: Ausgezeichnete Lehre an der HAW Hamburg

12.10.2017

Problembasiertes Lernen mit hohem Anwendungsbezug und Abstimmung der Grundlagenfächer aufeinander: Mit diesem innovativen Lehrkonzept gewann das Department Informations- und Elektrotechnik im Mai den Preis „Bestes Maschinenhaus 2017“. Nun überreichte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau die Preis-Stele am Dies Academicus 2017 im Forum Finkenau.

Bevor Regina König die Gäste offiziell begrüßt, fragt die Moderatorin, ob denn auch Studierende im Publikum säßen. Zahlreiche Hände heben sich in den Stuhlreihen des Forums Finkenau. Die Erst-, Zwei- und Drittsemester des Bachelor-Studiengangs „Regenerative Energiesysteme und Energiemanagement – Elektro- und Informationstechnik“ sind zu der Übergabe des Lehrpreises „Bestes Maschinenhaus 2017“ gekommen, um den Erfolg gemeinsam mit den Verantwortlichen des Studiengangs zu feiern.

Bereits im Mai 2017 hatte der Verband der Maschinen und Anlagenbau (VDMA) gute Nachrichten für das Department Informations- und Elektrotechnik der Fakultät Technik und Informatik: Der mit 100.000 Euro dotierte Preis für das beste Lehrkonzept in einem Ingenieurstudiengang ging an dieses Department der HAW Hamburg. Am 11. Oktober, dem hochschulweiten Tag der Lehre und des Lernens 2017, überreichten Prof. Dr.-Ing. Eckart Kottkamp in seiner Funktion als Sprecher des Arbeitskreises Ingenieursausbildung des VDMA sowie Thilo Weber, Referent für Bildungspolitik beim VDMA, die Preis-Stele.

Eine Auszeichnung, von der sich Prof. Dr. Monika Bessenrodt-Weberpals, Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Gleichstellung an der HAW Hamburg, eine „große Strahlkraft“ in die Fakultät Technik und Informatik und in die gesamte Hochschule wünscht. „Sie haben gezeigt, dass die HAW Hamburg für innovative Lehr- und Lernkonzepte steht“, sagte Bessenrodt-Weberpals in Richtung der Konzeptverantwortlichen, Prof. Dr. Jörg Dahlkemper, Prof. Dr. Karin Landenfeld und Prof. Dr. Wolfgang Renz, die das Lehrkonzept gemeinsam mit vielen Beteiligten entwickelten.

Ein prämiertes Lehrkonzept mit Strahlkraft

Moderiert von der NDR-Info-Journalistin König und musikalisch begleitet stellten die Professorin und die Professoren ihr prämiertes Konzept noch einmal vor, dass vor allem auf anwendungsbezogene, interdisziplinäre Themenblöcke in den ersten Semestern setzt. Im Mittelpunkt dieser Blöcke steht die Lösung einer Fragestellung. Die jeweils für diese Lösung nötigen Inhalte aus den ingenieurwissenschaftlichen Grundlagenfächern sind Teil der einzelnen Themenblöcke. Auf diese Weise erkennen die Studierenden am konkreten Anwendungsfall, warum sie diese mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen lernen müssen. Das klingt einfach, erfordert aber eine genaue Absprache der Lehrenden untereinander und oftmals eine Umstellung der Lehrinhalte; eine Arbeit, die für die Organisatoren auch nach dem erfolgreichen Start des Studiengangs nicht vorbei ist. Das Preisgeld von 100.000 Euro soll nun dafür eingesetzt werden, weitere Studiengänge umzugestalten und Reformprozesse zu beginnen.

Neben der Bestätigung durch den Maschinenhaus-Preis ist für die weitere Arbeit noch etwas anderes wichtig: Die Rückmeldung der Studierenden. Und die ist – nach einer Spontanumfrage von Moderatorin König im Publikum – sehr positiv: Eine Abstimmung der Inhalte und vor allem der Anwendungsbezug im Bereich der Regenerativen Energien überzeugen die anwesenden Studierenden.

Dies Academicus 2017

Die Übergabe der Preises war eine von zahlreichen Veranstaltungen am Dies Academicus 2017, dem hochschulweiten Tag der Lehre und des Lernens. In insgesamt 13 Workshops diskutierten Lernende, Lehrende und Forschende am Vormittag des 11. Oktober ihre Vorstellungen zum Thema "Welt im digitalen Wandel: kreative Ideen für Studium und Lehre". Am Nachmittag stellten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Pre-Workshops „Design Thinking“ im Forum Finkenau ihre konkreten Zukunftsideen für das Lernen und Lehren an der HAW Hamburg vor, die sie vom 5. bis 7. Oktober entwickelt hatten.

Organisiert wurde der Tag gemeinsam von der Arbeitsstelle Studium und Didaktik und dem Projekt "Lehre lotsen. Dialogorientierte Qualitätsentwicklung für Studium und Lehre". (Text: Moritz Heitmann)

Mehr Informationen

Tag der Lehre und des Lernens:
haw-hamburg.de/dies-academicus-2017.html

Studiengang „Regenerative Energiesysteme und Energiemanagement – Elektro- und Informationstechnik“: haw-hamburg.de/bachelor-regenerative-energiesysteme.html 

Letzte Änderung: 28.05.13

An die Redaktion