Campusleben_HAW_Hamburg_19

Lehrende_HAW_Hamburg_2

Studierende_HAW_Hamburg_13

Informationen für:

Fakultät Technik und Informatik
Fakultät Technik und Informatik

Professor Sheikhi (2.v.l.) bei der Verleihung des Preises "Unseren Hochschulen". Foto: Carolin Tiersch

Foto: Carolin Tiersch

Claussen-Simon-Stiftung: Projekt der HAW Hamburg ausgezeichnet

04.12.2017

Am 30. November 2017 zeichnete die Claussen-Simon-Stiftung für den Wettbewerb "Unseren Hochschulen" die Gewinner aus. Unter ihnen ist Professor Sharam Sheikhi vom Department Maschinenbau und Produktion: Er erhält 68.0000 Euro für sein Projekt im Fach "Fügetechnik".

Aus jeweils zehn eingereichten Projektvorschlägen, die das Lernen und Lehren an Hamburger Schulen und Hochschulen mit herausragenden Projekten bereichern, haben die Programmbeiräte jeweils die überzeugendsten und nachhaltigsten Vorschläge ausgewählt und die Fördersummen zugeteilt. Weil die Qualität und Kreativität der Projektvorschläge in beiden Förderprogrammen sehr hoch war, werden dieses Jahr einmalig je vier Projekte bei Unseren Hochschulen und Unseren Schulen ausgezeichnet. Die Gewinnerprojekte bei "Unseren Hochschulen" erhalten insgesamt 270.000 Euro.

Unseren Hochschulen
Prof. Dr.-Ing. Shahram Sheikhi vom Department Maschinenbau und Produktion erhält 68.000 Euro für sein Projekt „Erhöhung des Lernerfolges durch den Einsatz virtueller Schweißtrainer im Fach Fügetechnik – ELearn“. Weitere Gewinner sind Prof. Dr. Timo Reis, Universität Hamburg, und Prof. Dr.-Ing. Robert Seifried,Technische Universität Hamburg, Prof. Dr. med. Christoph Schramm von der Universität Hamburg und Prof. Dr. Jesko Fezer von der Hochschule für bildende Künste Hamburg.

Dr. Imke Franzmeier, Leiterin des Programmbereichs Wissenschaft & Hochschule bei der Claussen-Simon-Stiftung: „Die prämierten Projekte zeichnen sich in besonderem Maße dadurch aus, dass sie angewandtes Forschen und Lernen über das reguläre Curriculum hinaus ermöglichen. Damit bereichern sie die wissenschaftliche Ausbildung und bringen Theorie und Praxis auf großartige Weise zusammen.“

Umsetzung der geförderten Projekte
Bereits im Dezember starten die preisgekrönten Projekte in die Umsetzung. Die Gewinner/-innendokumentieren ihre Projektfortschritte und die erreichten Meilensteine in ihren jeweiligen Projekttagebüchern auf der Website der Claussen-Simon-Stiftung.

Dr. Regina Back, Geschäftsführender Vorstand der Claussen-Simon-Stiftung: „Wir freuen uns über die jedes Jahr steigende Resonanz auf die Ausschreibung der Wettbewerbe Unseren Schulen und Unseren Hochschulen. Und wir sind immer wieder begeistert, mit wieviel Engagement und Motivation die Lehrenden und Schülerinnen und Schüler sowie die Studierenden kreative Ideen entwickeln und sich für deren Umsetzung einsetzen. Es ist eine große Freude, dies mit den Auszeichnungen würdigen zu können und mit der finanziellen Ausstattung dazu beizutragen, diesem Tatendrang im Schul- und Studienalltag eine solide Grundlage zu geben.“

Die Auswahl der teilnehmenden Lehrenden beruht auf Empfehlungen der Schülerinnen und Schüler beziehungsweise der Studierenden. Jeweils zehn der am häufigsten und überzeugendsten empfohlenen Lehrer/-innen bzw. Professoren/-innen wurden von der Claussen-Simon-Stiftung eingeladen, Projektvorschläge einzureichen. Diese konnten die Schüler/-innen bzw. Studierenden dann über ein Online-Tool kommentieren. Die Resonanz auf diese Aufrufe war dieses Jahr besonders hoch. Die jeweiligen Beiratsgremien entschieden dann jeweils über die Auswahl der Förderprojekte.

„Ausgezeichnet!“ fand im Helmut Schmidt-Auditorium der Bucerius Law School statt. Stipendiatinnenund Stipendiaten im Förderprogramm Unseren Künsten gestalteten das musikalischeRahmenprogramm der Preisverleihung mit Beiträgen aus Klassik und Jazz.

Die Claussen-Simon-Stiftung
Die Claussen-Simon-Stiftung fördert begabte junge Menschen auf allen Etappen ihrer schulischen, akademischen,professionellen und persönlichen Entwicklung. In den drei Förderbereichen „Bildung & Schule“, „Wissenschaft & Hochschule“sowie „Kunst & Kultur“ bietet sie vielfältige Stipendienprogramme. Neben einer finanziellen Förderung enthalten diese auch ideelle Förderelemente in Form von Seminaren, Vortragsveranstaltungen und Netzwerktreffen. Im Mittelpunkt der Stiftungsarbeit steht die individuelle Förderung begabter und begeisterter junger Menschen. 

Die Claussen-Simon-Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Hamburg. Sie nahm im Jahr 1982 ihre Arbeit auf. Ins Leben gerufen wurde sie von Georg W. Claussen, damals Aufsichtsratsvorsitzender und zuvor langjähriger Vorsitzender des Vorstandes der Beiersdorf AG, anlässlich des 100. Jahrestages der Unternehmensgründung. Zur weiteren Ausstattung des Stiftungsvermögens trug 1999 eine testamentarische Verfügung seiner Cousine Ebba Simon bei.
(Text: Pressemitteilung der Claussen-Simon-Stiftung, gekürzt)

Weitere Informationen
www.unserenhochschulen.de
www.claussen-simon-stiftung.de

Kontakt
Claussen-Simon-Stiftung
Sarah-Isabel Conrad
presse(@)claussen-simon-stiftung.de
T +49 40 380 371 50

Letzte Änderung: 28.05.13

An die Redaktion