Campusleben_HAW_Hamburg_2

Lehrende_HAW_Hamburg_8

Studierende_HAW_Hamburg_5

Informationen für:

Fakultät Technik und Informatik
Fakultät Technik und Informatik

Lernziele der dualen Studienform an der Fakultät Technik und Informatik

Die wissenschaftlichen Qualifikationsziele der dualen Studienform entsprechen in vollem Umfang den Zielen der nicht-dualen Studienform. Insofern gelten zunächst die Lernziele der entsprechenden Bachelor-Studiengänge.
Die duale Studienform zeichnet darüber hinaus ein erhöhter Praxisbezug aus. Durch ihre Tätigkeit im Unternehmen lernen die Studierenden einerseits ihr theoretisches Wissen in Anwendung zu bringen und zu vertiefen, andererseits wird ihnen durch die Einbindung in betriebliche Abläufe ermöglicht, ihr zukünftiges Tätigkeitsfeld unter realen Bedingungen kennenzulernen.
Entsprechend gelten ergänzend für die duale Studienform folgende Lernziele:

  • Die Studierenden werden an ihre zukünftigen Tätigkeiten (in ihrem Betrieb) herangeführt und lernen frühzeitig, die im theoretischen Studium vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Berufspraxis anzuwenden. Dazu gehört, die erlernten Konzepte und Theorien in konkreten Praxissituationen zu erproben sowie Techniken und Methoden in der praktischen Anwendung zu üben.
  • Die Studierenden vertiefen die theoretischen Inhalte des Studiums durch ihre praktische Tätigkeit. Darüber hinaus werden die erworbenen Kennnisse der vorangegangenen theoretischen Inhalte des Studiums in den Praxisphasen vertieft. Damit wird eine zeitnahe Verzahnung von Theorie- und Praxisphasen gewährleistet.
  • Die Studierenden entwickeln eine berufliche Identität, indem sie ihre zukünftige Berufssituation, die wesentlichen Arbeitsvorgänge in ihrem Fachgebiet sowie die verschiedenen Aspekte der betrieblichen Kommunikations- und Entscheidungsprozesse und internen Strukturen kennenlernen. Das schließt Einblicke in technische, organisatorische, ökonomische und soziale Zusammenhänge des Betriebsgeschehens mit ein. Dabei werden die Studierenden während der Praxisphasen in steigendem Umfang in die Arbeitsprozesse der Unternehmen integriert und wachsen in den Aufgabenbereich ihres zukünftigen Tätigkeitsfelds hinein.
  • Die Studierenden lernen in der praktischen Anwendung ihrer Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten Verantwortung für komplexe fachliche Tätigkeiten zu übernehmen. Mit zunehmender Praxiserfahrung nehmen die Studierenden aktiv an Entscheidungsprozessen innerhalb des Unternehmens teil. Sie werden im Laufe der Praxisphasen dazu befähigt, eigene Lösungswege zu entwickeln und möglichst auch zu erproben, um auf diese Weise ihr theoretisches und praktisches Wissen zu überprüfen und zu erweitern.

Letzte Änderung: 29.10.18

An die Redaktion