Campusleben_HAW_Hamburg_17

Lehrende_HAW_Hamburg_14

Studierende_HAW_Hamburg_5

Informationen für:

Fakultät Wirtschaft und Soziales
Fakultät Wirtschaft und Soziales

EMIL in der Mittagspause

Bei "EMIL in der Mittagspause" handelt es sich um 30-minütige Onlinesessions, in denen Sie nützliche Funktionen von EMIL und ERNA kennenlernen können. Sie können bequem vom eigenen Rechner aus teilnehmen.Nach Abschluss der jeweiligen Veranstaltung finden Sie den Link zur Aufzeichnung auf dieser Seite.

Immer montags von 13:30-14:00h! Eine Anmeldung ist nicht nötig!

Vorbereitungen

Rufen Sie die Adresse: https://webconf.vc.dfn.de/rm4puma4q799/ auf. Melden Sie sich als "Gast" an, indem Sie im Eingabefeld einen Namen Ihrer Wahl eingeben und auf "Raum betreten" klicken.

Eventuell werden Sie nun aufgefordert, die Ausführung von Flash zu erlauben. Dann öffnet sich das virtuelle Klassenzimmer.

Testen Sie nun, ob Ihr Lautsprecher, bzw. -wenn Sie es wünschen- auch Ihr Mikrofon funktionieren und stellen Sie sie ein indem Sie den Audioassistenten durchlaufen. Diesen finden Sie unter dem Menüpunkt: Meeting/Assistent für die Audioeinrichtung. (Bitte nutzen Sie -wenn möglich- ein Headset.)

Sie können auch eine App nutzen, für Windows unter: http://www.adobe.com/go/ConnectAppStandaloneSetup herunterzuladen, bzw. in den entsprechenden App-Stores für Ihr Gerät (z.B. Smartphone oder Tablet).

Erläuterungen zu den einzelnen Terminen

Was ist neu am neuen EMIL?

In diesem Online-Treffen stellen wir Ihnen die wichtigsten Neuerung im neu installierten EMIL vor. Sie haben die Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Ein wichtiges Thema ist das Dashboard, das mit den richtigen Einstellung wesentlich übersichtlicher gestaltet werden kann.

Nach oben

Wir stimmen ab: EMIL für ein Meinungsbild nutzen

In EMIL ist es einfach, Abstimmungen zu erstellen. Sie können mit einfachen Mitteln in Kurse, namentlich oder anonym die Meinung der in den Kurs eingeschriebenen Personen abfragen.

Nach oben

Einfach interaktiv: H5P in EMIL nutzen

H5P ist ein Tool, das seit der Neuinstallation in EMIL verfügbar ist. Es zeichnet sich dadurch aus, dass recht einfach interaktive Inhalte erstellt werden können.

Nach oben

H5P, ein Tool- viele Möglichkeiten!

Nachdem Sie in der vorherigen Woche das Grundprinzip von H5P kennengelernt haben, zeigen wir Ihnen in dieser Woche weitere Anwendungsmöglichkeiten.

Wissen von allen für alle, Projekte dokumentieren: Das Wiki in EMIL

Die Wikipedia ist ein unverzichtbarer -wenn auch technisch in die Jahre gekommener- Teil unserer Netzkultur. Auch EMIL bietet an, Wikis mit vergleichbarer, einfacher Technologie zu erstellen.Die Nutzung von Wikis hat im Bereich der Dokumentation studentischer Projekte bereits sehr bewährt.

Sie lernen die Gestaltungsprinzipien von Wikis und einige Beispiele kennen.

Nach oben

Gemeinsam Daten sammeln- Das „Datenbank“-Tool in EMIL

Das "Datenbank"-Tool ist zwar keine Datenbank im üblichen Sinne, aber ein flexibles Tool mit dem (kollaborativ) Daten gesammelt werden können. Sowohl Eingabe- als auch Ausgabemaske können nach eigenem Wunsch gestaltet werden.

Sie lernen die Grundprinzipien der Gestaltung und einige Beispiele, die die Möglichkeiten der "Datenbank" zeigen, kennen.

Nach oben

ELSE, E-Books und Urheberrecht: Was ist erlaubt?

Der elektronische Semesterapparat ELSE erlaubt das Anlegen eines physischen Semesterapparats (aus Papierbüchern) aus EMIL heraus. In ELSE können zusätzlich E-Books aus dem Katalog des HIBS verlinkt werden.

E-Books können aber nicht generell auf jede Weise auf Lernplattformen zur Verfügung gestellt werden. Die Onlineschulung bietet einen kurzen Einblick, wie wissenschaftliche Literatur in Lernräume eingebunden werden kann.

Nach oben

Die eigene Sprechstunde elektronisch verwalten

Die Vergabe von Sprechstundenterminen kann zeitraubend sein, die kann Studierende betreffen, die sich auf einem Zettel an der Bürotür der Dozent*in eintragen müssen. Oder die Lehrenden, wenn Studierende sich per Mail anmelden und zurückfragen. Mit dem Planer in EMIL können sich Studierende selbständig an und abmelden. Dabei können Dateien, z.B. Konzeptpapiere, angehängt werden.

 

Nach oben

Peer Review leicht gemacht mit „Gegenseitige Beurteilung“

Peer Review unter Studierenden ist ein bewährtes Verfahren um durch die gegenseitige Rückmeldung Konzepte und Arbeiten zu verbessern und durch die Beurteilung anderer Arbeiten ein Gespür für die Qualität der eigenen zu entwickeln.

Die Aktivität "Workshop" in EMIL organisiert das Einsammeln der Einreichungen und die Ausgabe der zu beurteilenden Arbeiten an die Reviewer. Dabei können Beurteilungsschemata hinterlegt werden. Dies ermöglicht die Methode auch bei großen Gruppen einzusetzen.

 

 

Nach oben

Gruppen nutzen und anlegen: Texte und Aktivitäten flexibel zugänglich machen

"Gruppen" und "Gruppierungen" in EMIL haben vielfältige Funktionen. Zunächst einmal kann der Zugang zu Lernmaterialien und -texten beschränkt werden. In parallelen Seminaren ist es so in der Regel ausreichend einen einzigen Lernraum zu verwenden. Ebenso können dann im Ankündigungsforum die einzelnen Gruppen angeschrieben werden.

Die "Gruppenwahl" ermöglicht, dass sich Studierende selber in Gruppen einschreiben. Dieses Werkzeug kann auch gut für Anmeldungen (z.B. für Veranstaltungen) genutzt werden.

Nach oben

Befragungen in EMIL: Was denken die HAW-Studierenden und -Mitarbeitenden?

Bei dem Tool "Befragung" handelt es sich um eine vollwertige Befragungssoftware, bei der auch Filterfragen möglich sind. Neben namentlichen Befragungen, sind auch anonyme Befragungen möglich.

Da EMIL nur HAW-Angehörigen offen steht, können nur diese befragt werden. Für Abschlussarbeiten kann EMIL durchaus eine Option sein.

Nach oben

Korrigieren ohne Chaos: Die Aufgabe in EMIL

Die Korrektur von Hausaufgaben oder Hausarbeiten ist gerade bei großen Kursen eine logistische Herausforderung. Im Tool "Aufgabe" in EMIL werden alle Abgaben in einer übersichtlichen Tabelle abgelegt. Eine Bewertung ist per Dropdown-Menü möglich. Dabei können klassisch Noten genutzt, oder andere Skalen wie "bestanden" und "nicht bestanden" erstellt und verwendet werden. Selbstverständlich sind auch Freitextkommentare möglich.

Alle Bewertungen werden -wenn dies gewünscht wird- sofort an die jeweiligen Studierenden per Mail versendet.

Nach oben

Das EMIL-Buch: Eine einfache Webseite selber machen

EMIL-Buch ist eine Funktionalität mit der ohne Vorkenntnisse Inhalte in einer Art Webseite hinterlegt werden können. Es stellt somit eine Möglichkeit dar, Erfahrungen mit der Entwicklung eines Lernmoduls zu sammeln.

Nach oben

Einbinden eines iframes: Externe Webseiten in EMIL verfügbar machen

Einen EMIL-Lernraum ansprechend zu gestalten, ist nicht immer einfach. "iframe" ist eine Methode, Elemente von Webseite im EMIL-Raum darzustellen, also visuell zugänglich zu machen, ohne dass ein Link angeklickt werden kann.

Nach oben

Letzte Änderung: 28.10.19

An die Redaktion

Ansprechpartnerinnen

Christine Hoffmann

040 42875 7022

christine.hoffmann(@)haw-hamburg.de

 

Christine Schulmann

040 42875 7118

christine.schulmann@haw-hamburg.de

  • Logo EMIL in der Mittagspause

Online Neues lernen!

Zugang zur Webkonferenz

QR-Code