EMS Africae

Verbundprojekt SPACES2: Ökosystemmanagementunterstützung für Klimaanpassung im südlichen Afrika (EMSAfrica), Teilvorhaben: Datenintegration und Entscheidungsunterstützungssystem

Projekt Bild EMS Africa

 Das hier beschriebene Vorhaben entwickelt webbasierte Software-Werkzeuge, um die im Rahmen von ArsAfricae und SASSCAL entstandene Expertise Stakeholdern in Südafrika zugreifbar zu machen. Das Cloudbasierte MARS Framework sowie die von SASSCAL bereitgestellte Informationssystem-Infrastruktur dienen hier als Integrationsplattform. Als Richtschnur dienen Anwendungsszenarien, die im ersten Jahr des Projektes gemeinsam mit politischen Entscheidungsträgern und Landplanern (Stakeholder) definiert werden.

Hierbei geht es weniger um die Verbindung technischer Komponenten, sondern um eine strukturierte Moderation der Diskussion über die erwarteten Landnutzungsveränderungen aufgrund des Klimawandels. Durch diesen Ansatz werden eine Weiterverwendung und der Ausbau des entwickelten Ansatzes ermöglicht. Gemeinsam mit dem Partner der Rhodes University, Grahamstown, wurde ein Short Course für die postgraduierte, universitäre Ausbildung konzipiert und mehrfach erfolgreich durchgeführt. Nun soll dieses Format erweitert werden, um ein interdisziplinäres Curriculum für die sozial-ökologische Systemanalyse und Modellbildung zu definieren.

Projektwebsite: https://www.emsafrica.org/

Projektlaufzeit
-
ProjektBudget
400.477
Mittelgeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Einrichtungen
Fakultät Technik und Informatik
x