FLEDERWIND

X-Energy: Flederwind

Zum  Schutz von Fledermäusen werden Kollisionsursachen mit Windenergieanlagen erforscht ebenso wie Risikominderungsmaßnahmen und eine fledermausfreundliche Befeuerung an Onshore-WEA entwickelt.

Die räumliche Erfassung von Fledermausanzahl, -art und -flugverhalten erfolgt mit Hilfe einer innovativen Kombination aus Radaranlage, Batcordern und Wärmebildkamera. Für gewöhnlich werden die beschriebenen Einsatzgeräte nicht zum Zwecke der Erfassung von Fledermäusen eingesetzt. Mit der neuen RAW-Gerätekombination werden so die Ursachen für die Kollision erforscht und Risikominderungsmaßnahmen entwickelt. Es wird in diesem Zusammenhang auch die Attraktion der Fledermäuse durch Licht erforscht, um eine fledermausfreundliche Befeuerung zu entwickeln.

Projektlaufzeit
-
ProjektBudget
492.500
Kooperationspartner
BioConsult SH GmbH & Co. KG
FURUNO
ENERTRAG
Leibniz Universität Hannover
UIN
Mittelgeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Einrichtungen
CC4E - Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Fakultät Life Sciences
x