KIMRA

Künstlerische Methoden im Mixed-Reality-Ausstellungsdesign

Aktuell fehlt es im Anwendungsbereich von Mixed-Reality noch an fundamentalem Verständnis, zu welchen neuartigen lnteraktionsmöglichkeiten diese Medien führen können. Dieses Vorhaben folgt der festen Überzeugung, dass Künstler, insbesondere mit Fokus auf ortsspezifischer Medienkunst, dieses Verständnis implizit besitzen und im Bereich der ortspezifischen Medien und interaktiven In­stallationen bereits intuitiv anwenden. Projektziel ist, diese künstlerischen Methoden zu analysieren und innovative Ansätze für alltägliche Anwendungen im Bereich Mixed-Reality zu untersuchen. Am Beispiel von prototypischen Mixed-Reality-Exponaten soll ein fundamentales Verständnis für neuar­tige Darstellungs- und lnteraktionskonzepte für Mixed-Reality-Angebote geschaffen werden. Diese werden in Zusammenarbeit mit dem Museum für Hamburger Geschichte entwickelt, evaluiert und die Ergebnisse zu generalisierbaren Gestaltungsrichtlinien ausgearbeitet.

 

Projektlaufzeit
-
ProjektBudget
369.975
Mittelgeber
Hamburger Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung (BWFG)
Einrichtungen
Fakultät Design, Medien und Information
x