PharmCycle

Reduzierung der Arzneimittelbelastung in den Gewässern

Die Gewässer sind weltweit zunehmend mit Arzneimitteln belastet, deren Auswirkungen auf die Ökosysteme und den Menschen nicht abschätzbar sind. Vor dem Hintergrund des Klimawandels können Starkregenereignisse und niedrige Wasserstände aufgrund von Hitzeperioden die Situation der Arzneimittelbelastung verschärfen.

Forschungsschwerpunkt: Umweltrisikobewertungen im Europäischen Stoffrecht, Generierung und Verfügbarkeit von Umweltdaten aus dem Arzneimittelzulassungsverfahren.

Projektlaufzeit
-
ProjektBudget
300.000
Kooperationspartner
Institut für Nachhaltige Chemie, Leuphana Universität Lüneburg
Mittelgeber
HAW Hamburg

Projektpartner

Prof. Dr. Klaus Kümmerer, Institut für Nachhaltige Chemie, Leuphana Universität Lüneburg

Publikationen

Einfeldt J., Andrä J., Beyer F., Cornelissen G., Kümmerer K. und Floeter C. (2017): Reduzierung der Arzneimittelbelastung in Gewässern - Das PharmCycle-Projekt.
Hamburger Berichte zur Siedlungswasserwirtschaft Nr. 96, 45-50.

Andrä, A., Beyer, F., Cornelissen, C., Einfeldt, J., Heseding, J., Kümmerer, K., Oelkers, K., Floeter, C. (2018): PharmCycle: a holistic approach to reduce the contamination of the aquatic environment with antibiotics by developing sustainable antibiotics, improving the environmental risk assessment of antibiotics, and reducing the discharges of antibiotics in the wastewater outlet.
Environ Sci Eur 30:24. https://doi.org/10.1186/s12302-018-0156-y

Oelkers, K., Floeter, C (2019). The accessibility of data on environmental risk assessment of pharmaceuticals: Is the marketing authorisation procedure in conflict with the international right of access to environmental information?
Environ Sci Eur 31, 58. https://doi.org/10.1186/s12302-019-0256-3

Oelkers, Kim (2019): The accessibility of data on environmental risk assessment of pharmaceuticals - are environmental risk assessments information on emissions with respect to international and European environmental information law? In: Regulatory toxicology and pharmacology : RTP. DOI: 10.1016/j.yrtph.2019.104571

x