RobReLas_CHECK

Roboterbasiertes automatisiertes Rekonditionieren von dünnwandigen Komponenten mittels Laserauftragsschweißen_TESTGR

HAW Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau, HCAT, Prof. Gleine

Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer roboterbasierten und automatisierten Rekonditionierungsmethode für hohe Stückzahlen dünnwandiger Komponenten mittels Laser-Pulver-Auftragschweißen. Dieses Projekt adressiert speziell die Rekonditionierung von Bauteile aus hochwertigen Grundwerkstoffen wie Ni-Basiswerkstoffen. Mit den Projektzielen wird die Möglichkeit geschaffen lokal beschädigte, komplexe Bauteile automatisiert, schnell und somit wirtschaftlich zu rekonditionieren. Insbesondere im Turbinenbau führen geringe Toleranzabweichungen zur Ausmusterung von Bauteilen. Durch den Einsatz von Lasertechnik und typischerweise 2-5 % Zusatzwerkstoff (bezogen auf das Bauteilgewicht) können beschädigte Bauteile zu 100 % rekonditioniert werden. Neben der signifikanten Ressourceneinsparung entfallen energie- und zeitaufwendige Bearbeitungsschritte, die bei der Neufertigung von Bauteilen anfallen.

Im Rahmen des Projektes wird Gall & Seitz Systems im Schwerpunkt die schweißtechnische Machbarkeit bzw. Parameterentwicklung für verschiedene Komponenten übernehmen. Die HAW Hamburg befasst sich mit der Automatisierung der gesamten Prozesskette zur Rekonditionierung der dünnwandigen Komponenten.
 

Projektlaufzeit
-
ProjektBudget
209.256
Kooperationspartner
Gall und Seitz Systems GmbH
Einrichtungen
Fakultät Technik und Informatik
x