Campusleben_HAW_Hamburg_8

Lehrende_HAW_Hamburg_17

Studierende_HAW_Hamburg_22

Informationen für:

Forschungsthema des Monats

Fachtagung: »Move and Make« bot zahlreiche Gelegenheiten zum Austausch und Netzwerken. Foto: Paula Markert

Festakt: ohne Studierende undenkbar. Sie sorgten dafür, dass alles rund lief. Foto: Hannah Würthwein

70 Jahre bibliothekarische Ausbildung in Hamburg

03.01.2017

Mit zahlreichen Events und Produkten feierte das Department Information die Transformation der bibliothekarischen Ausbildung in Hamburg und warf einen Blick in die Zukunft. So soll beispielsweise der Hamburger Innovationspreis »Ranganathan« Impulse für die Zukunft des Bibliotheks- und Informationssektors geben.

70 Jahre bibliothekarische Ausbildung und 45 Jahre Fachbereich Bibliothek & Information

Aus den Anfängen der „Büchereikurse“ und der „Bibliotheksschule“ im nachkriegsgezeichneten Hamburg in den 1940er Jahren hat sich im Laufe der Zeit ein modernes Studienangebot entwickelt. Heute wird am Department Information das Management von Bibliotheken, Medien und Information gelehrt. Das Motto des Jubiläumsjahres, »in/trans/formation«, verbindet Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die Anpassung an veränderte Rahmenbedingungen, die Dynamik des Berufsfeldes und damit auch der Wandel in der Ausbildung sorgen am Department Information für permanente Transformation. Die vielfältigen Themen der Digitalisierung sind wesentliche Triebkräfte dieser Entwicklung. Ziel ist es, heute für die Bedarfe von morgen auszubilden.

Die Highlights im Verlauf des Jahres 2016 auf einen Blick

Das Department nutzte das Jubiläumsjahr als Schaufenster für die Lehre und zur Diskussion von Zukunftsthemen. Dazu luden die Fachtagung »Move and Make«, die öffentliche Ringvorlesung »Neues Lesen«, die Sonderausstellung in der Finkenau und das Jubiläumsmagazin »in/trans/formation« ein. Darüber hinaus gab es ein Blog, den Festakt am Tag der Bibliotheken und den Hamburger Innovationspreis Ranganathan. Fachtagung und Ringvorlesung setzten sich mit Trends und Auswirkungen der Digitalisierung auseinander. Bei der Tagung »Move and Make – in/trans/formation durch Themen, Trends und Visionen« ging es um Veränderungen und zukünftige Herausforderungen der Bibliotheks- und Informationsbranche. In zahlreichen Workshops unter anderem zu Video Tutorials, Massive Open Online Courses (MOOCs), zu neuen Trends in der Websuche oder zur digitalen Informationskompetenz erkundeten Experten/innen aktuelle Entwicklungen der Branche.

Ringvorlesung »Neues Lesen«

In der Ringvorlesung »Neues Lesen« beschrieben Fachleute aus der Branche den Wandel dieser Kulturtechnik aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Barbara Lison, Bibliotheksdirektorin der Stadtbibliothek Bremen und Vorsitzende des Deutschen Bibliotheksverbandes beantwortete die Frage: „Inwiefern kann Lesen einen Beitrag zur Integration leisten?“ Dazu las die bekannte deutsche Kinderbuchautorin Kirsten Boie aus ihrem neuen Buch „Bestimmt wird alles gut“, das von der Flucht zweier syrischer Kinder erzählt. Peter Schaar, Vorsitzender der Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID) und ehemaliger Bundesdatenschutzbeauftragter, beschäftigte sich mit E-Books und Datenschutz. Constance Landsberg, CEO der E-Book-Plattform Skoobe, erläuterte das Thema „E-Book-Flatrates“.

Studierende trugen zur Konzeption und Realisierung des Jubiläums bei

Die Arbeit eines studentischen Projekts sowie mehrerer Wahlmodule floss in das Jubiläum ein. Für Studierende des Departments Information ging es nicht nur um Fragen des allgemeinen Projektmanagements. Sie konnten praktische Erfahrungen sammeln in der Organisation einer Ringvorlesung, im Veranstaltungsmarketing sowie in der Konzeption und Umsetzung der analogen wie auch digitalen Sonderausstellung. Inhaltlich ging es um die Auseinandersetzung mit der Historie des Departments und mit gegenwärtigen und zukünftigen Entwicklungen des Berufsfeldes, ausgelöst durch verschiedene Aspekte der Digitalisierung.

Blog »in/trans/formation«

Das Blog wurde von Studierenden entwickelt und während des Jubiläums als Informationsplattform genutzt. Dabei standen Fragen des Web-Designs, der Wissensorganisation und der Usability im Vordergrund. Ein multimedialer Zeitstrahl dokumentiert und ergänzt die physische Ausstellung. Über das Jubiläumsjahr hinaus bleiben die Nachrichten als Archiv erhalten. Das Blog wird für 2017 mit Informationen zum »Hamburger Innovationspreis Ranganathan« aktualisiert. Zusätzlich wurde das Jubiläumsmagazin von Studierenden erstellt. Sie lernten, wie ein Publikationskonzept erstellt wird oder wie ganz konkret Porträts, Artikel und Interviews geschrieben werden. Das Magazin wirft einen umfassenden Blick auf das Department Information.

»Hamburger Innovationspreis Ranganathan« soll den Bibliotheks- und Informationssektor vorantreiben

Den Leitmotiven Innovation und Vernetzung ist auch der »Hamburger Innovationspreis Ranganathan« gewidmet, der beim Festakt Ende Oktober vorgestellt wurde. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert. Das Department Information lobte ihn 2016 zum ersten Mal aus. Mit dem Preis werden innovative Ideen und Projekte in der Metropolregion Hamburg honoriert, die das Potenzial haben, den Bibliotheks- und Informationssektor voranzutreiben. Darüber hinaus dient er der Verknüpfung von Forschung und Praxis und der Kontaktpflege mit der Fachcommunity.

 „Das Jubiläumsjahr war ein Jahr voller interessanter Inhalte. Es war geprägt von Begegnungen und Erfahrungen, die gezeigt haben, dass die Beschäftigung mit der Vergangenheit Inspiration für die Gegenwart bietet und Mut macht, die künftigen Entwicklungen proaktiv zu gestalten“, resümiert Nicole Gageur, Programm-Managerin von »in/trans/formation« an der Fakultät Design, Medien und Information.

Christine Gläser, Professorin für Informationsdienstleistungen, stellvertretende Departmentsleiterin sowie auch die Organisatorin des Jubiläums ergänzt: „Mit dem Jubiläumsjahr haben wir die Türen des Departments weit geöffnet und unsere Aktivitäten transparent gemacht. Dies hat zu einem lebendigen und bereichernden Austausch geführt. Wir haben vor, die Kontakte und Netzwerke mit der Community und Praxis weiterhin zu kräftigen. In diesem Sinne trägt auch der Innovationspreis diesen Geist über die Grenzen des Jubiläumsjahres hinaus in die Zukunft. Die in/trans/formation geht weiter.“

(Autorinnen: Nicole Gageur, Christine Gläser in Kooperation mit Katharina Jeorgakopulos)

Information zur Jubiläumsfeier

Kontakte:
Fakultät Design, Medien und Information (DMI)
Department Information
Prof. Christine Gläser, Professorin für Informationsdienstleistungen, elektronisches Publizieren, Metadaten und Datenstrukturierung, stellvertretende Departmentsleitung Organisatorin des Jubiläums »in/trans/formation«
Tel.: +49.40.428 75-36 30
christine.glaeser(@)haw-hamburg.de

Nicole Gageur
Programm-Managerin »in/trans/formation«
Tel. +49.40.428 75-48 82
nicole.gageur(@)haw-hamburg.de 
http://www.intransformation.hamburg/

Letzte Änderung: 18.07.16

An die Redaktion