Campusleben_HAW_Hamburg_8

Lehrende_HAW_Hamburg_1

Studierende_HAW_Hamburg_15

Informationen für:

Forschungs- und Transferzentrum "Nachhaltigkeit und Klimafolgenmanagement"
Forschungs- und Transferzentrum "Nachhaltigkeit und Klimafolgenmanagement"

Ziele

Das "Internationale Informations- und Forschungsprogramm zum Klimawandel" hat folgende Ziele: 

  • Die Verbreitung der neuesten, aus der wissenschaftlichen Forschung gewonnenen Erkenntnisse über den Klimawandel in einer Form, die es auch Nichtfachleuten ermöglicht, das Thema zu verstehen, einschließlich der Elemente, die sich auf die umweltbezogenen, sozialen, wirtschaftlichen und politischen Aspekte des Klimawandels beziehen. Dieses Ziel wird mithilfe von Büchern, Buchbeiträgen, Zeitschriftenaufsätzen und Informationen über die Medien umgesetzt werden.
  • Die Durchführung von Bildungs-, Kommunikations- und Sensibilisierungsprojekten in Bezug auf Themen, die sich auf den Klimawandel beziehen, sowohl in Industrie- als auch in Entwicklungsländern, in Zusammenarbeit mit UN-Einrichtungen, Universitäten, wissenschaftlichen Institutionen, Regierungsstellen, Nichtregierungsorganisationen und anderen Interessengruppen.
  • Die Vernetzung der Kommunikationsstrukturen zwischen den Menschen und den Organisationen zur Diskussion der Problemstellungen, Barrieren, Herausforderungen, Chancen und Potenziale, die mit der Kommunikation in Bezug auf den Klimawandel in Zusammenhang stehen.


In Anbetracht der Tatsache, dass die aktuelle Internet-Technologie einen wesentlichen Beitrag dazu leisten kann, Informationen und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse in Bezug auf die Klimawandelforschung schnell und effizient zu verbreiten, hat das "Internationale Informations- und Forschungsprogramm zum Klimawandel" sich ebenfalls zum Ziel gesetzt, einen Beitrag zur Abdeckung der Nachfrage nach klimafreundlichen und klimaneutralen Veranstaltungen zu leisten. Hierzu wurden Online-Veranstaltungen wie die Konferenz "Klima 2009"  und die "European Climate Teach-In Days" organisiert - nicht als Ersatz für herkömmliche Präsenzveranstaltungen, sondern um diese zu ergänzen.

Und last but not least wird das "Internationale Informations- und Forschungsprogramm zum Klimawandel"die Vernetzung und den Informationsaustausch fördern und als Katalysator für neue Kooperationsinitiativen und mögliche neue Projekte dienen.

Zielgruppen

Das ICCIRP richtet sich an eine breite Zielgruppe:

  • Wissenschaftler
  • Entscheidungsträger
  • Unternehmen
  • Nichtregierungsorganisationen
  • Universitäten
  • Schulen
  • Lokale Gemeinden und
  • Interessierte Einzelpersonen


All diese Gruppen werden von den im Rahmen des ICCIRP durchgeführten Aktivitäten profitieren.

Letzte Änderung: 01.08.18

An die Redaktion