Campusleben_HAW_Hamburg_19

Lehrende_HAW_Hamburg_8

Studierende_HAW_Hamburg_25

Informationen für:

Gleichstellung
Gleichstellung

Gleichstellungspolitik

Frauen- und Gleichstellungspolitik setzt an den Strukturen unserer Hochschule und der Wissenschaftspolitik an und zielt auf ein egalitäres Geschlechterverhältnis. Wir stellen neben die klassische individuelle Frauenförderung den Gleichstellungsgedanken, der von der Anerkennung der weiblichen und männlichen Identität, sowie der Bereitschaft zu einer ausgewogenen Teilung der Verantwortung von Frauen und Männern ausgeht. Systematisch sollen alle Entscheidungen und Entwicklungen an der HAW Hamburg darauf hin geprüft werden, in wieweit sie den Arbeits- und Lebensbedingungen von Frauen und Männern als Studierende und Beschäftigte gerecht werden.

Organigramm Gleichstellung

Die folgende Abbildung zeigt, wie die Gleichstellungsarbeit an der HAW Hamburg aufgebaut ist. Gemäß den gesetzlichen Regelungen gibt es eine Gleichstellungsbeauftragte für das wissenschaftliche Personal und eine Gleichstellungsbeauftragte für das technische und Verwaltungspersonal.

Gleichstellungsbeauftragte

An der HAW Hamburg gibt es gemäß dem Hamburger Gleichstellungsgesetz und dem Hamburger Hochschulgesetz Gleichstellungsbeauftragte für den wissenschaftlichen und den technischen und Verwaltungsbereich:

Pro Exzellenzia

Pro Exzellenzia möchte den Anteil von Frauen in Hamburger Chefetagen deutlich und nachhaltig fördern. Das Programm wendet sich an hochqualifizierte Hochschulabsolventinnen, Promovendinnen und Postdocs, die eine Führungsposition in Wissenschaft, Wirtschaft oder Kultur anstreben.

Ziel ist es, Frauen mit einem maßgeschneiderten Programm in ihrer Karriereplanung zu stärken, sie zu befähigen, zu ermuntern und auch zu begeistern.

Pro Exzellenzia ist hochschulübergreifend und richtet sich an Hamburger Hochschulabsolventinnen aus den Bereichen:

  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik (MINT-Fächer)
  • Kunst
  • Musik
  • Architektur

Absolventinnen sollen mit Pro Exzellenzia effektiv und nachhaltig auf ihrem Weg in eine akademische oder außerakademische Karriere unterstützt und für Führungspositionen umfassend qualifiziert werden.

Weitere Informationen http://www.pro-exzellenzia.de/

Beratung zu wissenschaftlicher Karriere

Die Chancen auf eine Fachhochschulprofessur stehen für qualifizierte Frauen sehr gut! Die Stabsstelle Gleichstellung der HAW Hamburg informiert über Möglichkeiten und Wege Fachhoch­schul­­professorin zu werden.

Gegenwärtig findet ein Generationswechsel beim Lehrpersonal an den Hoch­schulen statt. Die Studierendenzahlen steigen und der Hochschulstandort Deutschland soll ausgebaut werden. Die Bundesregierung hat mit dem „Hochschulpakt 2010“ ein Bund-Länder-Programm aufgelegt, das 90.000 zusätzliche Studienplätze und damit auch Professuren schaffen soll. Das bundesweite Professorinnenprogramm unterstützt speziell Berufungen hochqualifizierter Frauen: Aus­ge­zeichnete Chancen für berufserfahrene Frauen, mit Promotion und Freude an der Lehre, auf eine Fachhochschulprofessur berufen zu werden.

Informationen und Beratung: Christiane Prochnow-Zahir

Broschüre "Berufung Professorin"

Weibliche Vorbilder, sogenannte Role Models, sind mehr denn je gefragt, um junge Frauen auf den Karriereweg „Professorin“ zu locken. Das ist das Ziel der 2008 erschienenen Broschüre über die Professorinnen der HAW Hamburg.

Der Band zeigt einen Ausschnitt aus der Professorinnenschaft: interessante Persönlichkeiten, die an der HAW Hamburg lehren und forschen. Zugleich wird deutlich, dass die Wege von Frauen zur Professur vielfältig sind. Ebenfalls spürt man in den Fotografien und Texten, dass die Frauen ihre Berufung zur Professorin beim Wort nehmen und ihren Beruf als Berufung verstehen: Sie engagieren sich für ihre Studierenden, forschen und entwickeln und leben ihre Profession.

Wer dies nicht sowieso schon wusste, wird spätestens nach der Lektüre dieses Buches einsehen, dass die Gesellschaft auf die Kompetenz der Frauen – auch und gerade in der Wissenschaft und Kunst – nicht verzichten kann.
 
„Ich freue mich sehr über das Ergebnis, besonders weil es das Engagement der Professorinnen für die HAW Hamburg hervorhebt.“

(Christiane Prochnow-Zahir M. A., Gleichstellungsbeauftragte der HAW Hamburg)

Letzte Änderung: 12.12.18

An die Redaktion

Kontakt

Andrea Bettels

Gleichstellungsreferentin

andrea.bettels(@)haw-hamburg.de