Campusleben_HAW_Hamburg_6

Lehrende_HAW_Hamburg_13

Studierende_HAW_Hamburg_14

Informationen für:

Gleichstellung
Gleichstellung

Mentoring im Berufsübergang: Gender & Diversität als Potenzial

Wir begleiten und unterstützen seit 10 Jahren Studierende, Absolvent*innen und Promovierende der HAW Hamburg!

Das Bild zeigt das Programm-Logo. Der Hintergrund ist blau eingefärbt und zeigt ein Fischernetz. Im Vordergrund steht der Programmtitel. Das Bild verlinkt auf den Programm-Flyer.
Unser Programm-Flyer als Download.

Bewerbungsfrist für den VORERST LETZTEN Durchgang war der 30. September 2019.

Antwort auf/zuklappen Wie bewerbe ich mich?

Bewerbungen für den Durchgang Oktober 2019 bis September 2020 sind ab sofort und bis 30. September 2019 möglich!

Einzureichende Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsbogen inklusive Motivationsschreiben (max. 1 Seite): PDF-Format oder Word-Format)
  • aktueller Lebenslauf
  • unterschriebene Einwilligungserklärung (lt. EU-DS-GVO, EU-Datenschutzgrundverordnung)

Bitte per Mail senden an:

mentoring(@)haw-hamburg.de

Geeignete Kandidat*innen werden zu einem persönlichen Kennenlerngespräch eingeladen. Diese finden für den nächsten Durchgang zwischen Anfang Oktober und Anfang November 2019 statt. Die Gespräche können bei Bedarf auch auf Englisch durchgeführt werden. Anschließend erfahren Sie, ob Sie in das Programm aufgenommen werden. Im Anschluss vermitteln wir Ihnen eine*n fachlich und persönlich passende*n Mentor*in. Währenddessen nehmen Sie bereits an Workshops und Seminaren teil (siehe Tabelle weiter unten).

Antwort auf/zuklappen Wer kann teilnehmen?

In aller Kürze:

  • Studierende
  • Absolvent*innen
  • Promovierende

der HAW Hamburg.

Im Detail:

Bewerben können sich Studierende, Absolvent*innen und Promovierende aller Fachrichtungen ab dem 4. Bachelorsemester sowie dem 1. Mastersemester. Absolvent*innen können sich bis 1 Jahr nach ihrem Studienabschluss bewerben.

Das Programm richtet sich an Interessierte aller Geschlechter.

Allgemeine Voraussetzung ist die Bereitschaft, sich über 1 Jahr intensiv mit der beruflichen Zukunft auseinanderzusetzen. Außerdem sollten Sie ausreichend zeitliche Ressourcen mitbringen, um an den Workshops und Themenabenden teilzunehmen. Die Teilnahme am Rahmenprogramm ist fester Bestandteil des Mentorings.

Auch ausländische Studierende können am Programm teilnehmen. Voraussetzung dafür sind gute Deutschkenntnisse, da die Veranstaltungen auf Deutsch stattfinden.

International students are very welcome to apply for the program! You can fill in the application form in English, interviews can also be held in English. Please note: You should be able to understand German well enough to participate in our trainings, which are usually held in German. Below, you can find a description of the program in English.

Antwort auf/zuklappen Was ist Mentoring?

Im Kern geht es im Mentoring um Erfahrungsweitergabe. Eine (berufs)erfahrene Person (Mentor*in) gibt ihre persönlichen Erfahrungen in einem Berufsfeld (in der Wirtschaft oder Wissenschaft) an eine weniger erfahrene Person (Mentee) weiter. Außerdem unterstützt die*der Mentor*in die*den Mentee bei dem Auf- und Ausbau eines berufsrelevanten Netzwerks.

Das Mentoring-Programm bietet dafür den geeigneten Rahmen: Die Mentoring-Koordinator*innen bringen die Mentees mit den passenden Mentor*innen zusammen ("Matching") und organisieren Netzwerkveranstaltungen. Darüberhinaus bieten Mentoring-Programme Workshops an, die die überfachliche Kompetenzen der Mentees stärken.

Übrigens:

"Mentoring" ist aus den USA nach Deutschland gekommen und ist ursprünglich ein Instrument zur Personalentwicklung in Unternehmen. An deutschen Hochschulen wurden die ersten Mentoringprogramme in den 1990er aufgebaut und es gibt seit 2006 einen Fachverband für Mentoring in der Wissenschaft (i.e. an Hochschulen), den Forum Mentoring e.V.

Zielgruppen der Mentoringprogramme an den Hochschulen können sein: Nachwuchswissenschaftlerinnen aus dem In- und Ausland (Promovendinnen und Habilitandinnen), Promovierende aller Geschlechter, Studentinnen mit Promotionsinteresse, Studierende mit sog. Migrationshintergrund (Vgl. Definition, Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben), ausländische Studierende, Studentinnen in den MINT-Fächern, Studienpionier*innen, Studienanfänger*innen und studieninteressierte Schüler*innen.

Antwort auf/zuklappen Was ist "Mentoring im Berufsübergang" an der HAW?

In aller Kürze:

  • Vermittlung einer*eines passenden Mentor*in
  • 3-5 persönliche Treffen mit der*dem Mentor*in innerhalb von 9 Monaten
  • feierlichen Auftakt- und Abschlussveranstaltung
  • verpflichtendes Rahmenprogramm mit Workshops zu Potenzialanalyse, Gender & Diversity, Chancengerechtigkeit, Diskriminierung, u.a.
  • Regelmäßige Themenabende zur Vernetzung mit Impulsvorträgen zu Berufseinstieg und Karriereplanung
  • kostenlos für Studierende, Absolvent*innen und Promovierende der HAW Hamburg

 

Im Detail:

"Das Mentoring im Berufsübergang: Gender & Diversität als Potenzial" ist ein Mentoringprogramm für Studierende und Absolvent*innen der HAW Hamburg, die sich in der Phase der beruflichen Orientierung befinden. Das heißt, dass die Teilnehmenden bspw. überlegen, was sie nach dem Studium beruflich machen möchten, ob sie ein weiteres Studium aufnehmen (z.B. Masterstudium) oder vielleicht promovieren möchten. Die Teilnehmenden müssen zwar noch kein klares Ziel vor Augen haben, sollten aber die Bereitschaft mitbringen, sich intensiv mit ihrer (beruflichen) Zukunft auseinanderzusetzen.

Die Mentoring-Koordination sucht für die Mentees passende Mentor*innen, i.d.R. aus einem "Pool" an externen Expert*innen. Das sog. Mentoring-Tandem (Mentor*in + Mentee) arbeitet über neun Monate zusammen an den Fragen und Themen, die die Mentees klären möchten. Solche Fragen können sein: Passt ein bestimmtes Berufsfeld zu mir? Wie finde ich die "richtige" Stelle? Wie baue ich ein berufliches Netzwerk auf? Wie sehen Karriereverläufe in meinem Berufsfeld aus? Sollte ich ein weiteres Studium anschließen/promovieren? Aber auch: Wie vereinbare ich die Pflege einer angehörigen Person/Erziehungsaufgaben mit dem Beruf? Wie kann ich im Arbeitsalltag auf mich achten? Wie arbeite ich als Frau* in männlich dominierten Berufen? Wie gehe ich mit Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt/am Arbeitsplatz um? Wie gelingt der Berufseinstieg, wenn ich eine körperliche Behinderung oder psychische Erkrankung habe?

Ein Rahmenprogramm mit unterschiedliche Formaten ergänzt den Austausch mit der*dem Mentor*in. Es gibt einen Einführungsworkshop, eine Auftakt- und Abschlussveranstaltung; Themenabende; eine Exkursion, Workshops zu den Themen Gender & Diversity im Beruf, Anti-Bias/Anti-Rassismus und Potenzialanalyse. 

Antwort auf/zuklappen Was bedeuten "Gender" und "Diversität" im Mentoring?

Diversität (im Englischen "Diversity") bedeutet Vielfalt.

Studierende an Hochschulen weisen Unterschiede und Gemeinsamkeiten auf aufgrund von Geschlecht (Gender), Hautfarbe/Ethnie, körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen, sexueller Orientierung, sozialem Status oder Alter. Diese zentralen „Diversity-Dimensionen“ sind weiterhin verschränkt mit variableren Aspekten wie Religion, Nationalität, Hochschulzugangsberechtigung, Voll- und Teilzeitstudium oder Studiengang.

Auch nach dem Verlassen der Hochschule haben die "Diversity-Dimensionen" einen Einfluss auf Bewerbungsprozesse, Beschäftigungsverhältnisse und Ressourcenausstattung, Karriereverläufe, Lebensplanung, Alterssicherung uvm.

Für unser Mentoring-Programm bedeutet der Fokus auf Gender und Diversität, dass wir gemeinsam mit unseren Teilnehmenden einen bewussten Umgang mit dieser Vielfalt üben wollen. Als Koordinator*innen berücksichtigen wir deshalb bei der Auswahl der Teilnehmenden sowie bei der Suche nach geeigneten Mentor*innen die vielfältigen Bedürfnisse, Voraussetzungen und Ressourcen, mit denen unsere Bewerber*innen ihren Studien-,Arbeits- und privaten Alltag bewältigen. Außerdem reflektieren wir in unseren Workshops zu "Gender & Diversity im Beruf" und "Anti-Bias und Rassismussensibilisierung", wie in unserer Gesellschaft Unterschiede herstellt werden und wie diese schließlich benutzt werden, um eine ungleiche Verteilung von Ressourcen sowie fehlende Anerkennung und Ausgrenzung zu rechtfertigen. Die Workshops geben dabei auch Impulse, Handlungsstrategien für den Umgang mit erlebter Diskriminierung zu entwickeln und eine Wertschätzung von Vielfalt mit in den eigenen Arbeitsalltag hineinzutragen.

Zum Einstieg: die Open Educational Resource (OER) "Was ist Gender?" der Hamburg Open Online University

Antwort auf/zuklappen Wie ist der Ablauf?

Die Gesamtlaufzeit einer Runde beträgt ein Jahr ab Bewerbungsschluss.

Bei erfolgreicher schriftlicher Bewerbung laden wir Sie zu einem Kennenlerngespräch ein. Wir besprechen Ihre Motivation zur Teilnahme, Ihre Ziele für den Mentoring-Prozess und was für eine*n Mentor*in zu Ihnen und Ihren Zielen passt. Sie erfahren ca. 4 Wochen nach Bewerbungsschluss, ob Sie aufgenommen sind.

Bei Aufnahme in das Programm nehmen Sie als nächstes am Einführungsworkshop teil. Hier lernen Sie die anderen Teilnehmer*innen kennen und bereiten den Mentoring-Prozess und den Austausch mit Ihrer*Ihrem Mentor vor. Nach dem Einführungsworkshop folgen weitere Workshops zu den Themen Gender & Diversity im Beruf, Potenzialanalyse und Anti-Bias/Anti-Rassismus.

Während dieser ca. dreimonatigen "Vorbereitungsphase" suchen wir für Sie eine*n passende*n Mentor*in. Bei der feierlichen Auftaktveranstaltung lernen Sie Ihre*n Mentor*in kennen und treten offiziell in die neunmonatige Austauschphase ein. In dieser Zeit sollten Sie sich  mit Ihrer*Ihrem Mentor*in mindesten drei- bis fünfmal treffen.

Parallel zu Ihrem Mentoring-Tandem besuchen Sie unsere Themenabende und nehmen an einer Exkursion teil.

Nach den neun Monaten schließen wir mit einer Abschlussveranstaltung und Sie erhalten Ihr Teilnahme-Zertifikat.

Der zeitliche Aufwand für die gesamte Programmteilnahme (alle Veranstaltungen sowie Mentoringgespräche) beträgt ca. 70 Stunden.

Übrigens können Sie auch nach Abschluss des Mentoring-Programms weiter an den Themenabenden teilnehmen und dort neue und alte Mentees und Mentor*innen treffen.

Antwort auf/zuklappen Termine zum Mentoring-Durchgang Oktober 2018 - September 2019
Veranstaltungen (Details)Termin Ort/Raum
EinführungsworkshopFreitag, 16.11.2018, 13-19 UhrBerliner Tor 5, Raum 2.12
Workshop: Gender & Diversity im Beruf (a)Freitag, 23.11.2018, 13-19 UhrBerliner Tor 5, Raum 3.13
Workshop: Gender & Diversity im Beruf (b)Samstag, 1.12.2018, 10-16 UhrBerliner Tor 5, Raum 3.13
Workshop: Eigene Potenziale entfalten und den Übergang zum Beruf aktiv gestalten (a)Freitag, 7.12.2018, 10-17.30 UhrBerliner Tor 5, Raum 3.13
Workshop: Eigene Potenziale entfalten und den Übergang zum Beruf aktiv gestalten (b)Samstag, 15.12.2018, 10-17.30 UhrBerliner Tor 5, Raum 3.13
Feierliche AuftaktveranstaltungFreitag, 11.01.2019, 15-20 UhrAlexanderstraße 1, Versammlungsstätte
Workshop: Anti-Bias und RassismussensibilisierungSamstag, 22.06.2019, tbaBerliner Tor 5, Raum 3.13 (3. OG)
Sommer-Workshop mit Get-Together für MenteesFreitag, 28.06.2019, ab 16 UhrDialoghaus, Alter Wandrahm 4, 20457 Hamburg
ACHTUNG TERMINÄNDERUNG! ReflexionsworkshopFreitag, 27.09.2019, 16-19.30 UhrBerliner Tor 5, Raum 3.12 (3. OG)
Antwort auf/zuklappen Termine zum Mentoring-Durchgang Februar 2019 - Januar 2020
Veranstaltung (Details)Termin Ort / Raum
EinführungsworkshopFreitag, 29.03.2019, 13 - 19 UhrBerliner Tor 5, Raum 3.12/3.13
Workshop: Eigene Potenziale entfalten und den Übergang zum Beruf aktiv gestaltenFreitag 26.04.2019, 10 - 17:30 UhrBerliner Tor 5, Raum 3.12 (3. OG)
Workshop: Anti-Bias und RassismussensibilisierungSamstag 25.05.2019, 12 - 20 UhrBerliner Tor 5, Raum 3.12 (3. OG)
Feierliche Auftaktveranstaltung27. Mai 2019 ab 16:30 UhrW3 Werkstatt für internationale Kultur und Politik, Nernstweg 32-34, Hamburg-Altona
Workshop: Gender & Diversity im Berufneue Termine (zur Wahl):
Freitag 29.11.2019, 10-16 Uhr
oder Samstag 14.12.2019, 11-17 Uhr
Berliner Tor 5, Raum 3.13 (3. OG)
Sommer-Workshop mit Get-Together für MenteesFreitag, 28.06.2019, ab 16 UhrDialoghaus, Alter Wandrahm 4, 20457 Hamburg
Reflexionsworkshopvorauss. Dez. 2019tba
Feierliche Abschlussveranstaltung10. Januar 2020, 15 - 20 UhrVersammlungsstätte, Alexanderstraße
Antwort auf/zuklappen Termine zum Mentoring-Durchgang Oktober 2019 - September 2020
Veranstaltung (Details)Termin Ort / Raum
EinführungsworkshopFreitag 15.11.2019, 13 - 19 UhrBerliner Tor 5, Raum 3.13 (3. OG)
Workshop: Gender & Diversity im BerufFreitag 29.11.2019, 10-16 Uhr
oder Samstag 14.12.2019, 11-17 Uhr
Berliner Tor 5, Raum 3.13 (3. OG)
Workshop: Eigene Potenziale entfalten und den Übergang zum Beruf aktiv gestalten Samstag 07.12.2019
9-16:30 Uhr
Berliner Tor 5, Raum 3.13 (3. OG)
Feierliche AuftaktveranstaltungFreitag 10.01.2020, 15 - 20 UhrAlexanderstraße 1, Versammlungsstätte
Workshop: Anti-Bias und Rassismussensibilisierungvorauss. Frühjahr 2020tba
Sommer-Workshop mit Get-Together für Menteesvorauss. Juni/Juli 2020tba
ReflexionsworkshopHerbst 2020tba
Feierliche AbschlussveranstaltungHerbst 2020tba
Antwort auf/zuklappen Termine Themenabende für aktive und ehemalige Mentees und Mentor*innen WiSe 2019/20
ThemaTermin Ort / Raum
Themenabend "Ungerade Lebensläufe, Neu-Orientierung, Quereinstieg"Do. 07. November 2019, 17:30-20:00 UhrBerliner Tor 5, Raum 3.13
Themenabend "Master - Promotion - FH-Professur...?"Mi. 11. Dezember 2019, 17:30-20:00 UhrBerliner Tor 5, Raum 3.13
zurückliegende Themenabende (Auswahl):
Themenabend "Gründung und Selbstständigkeit" mit Erfahrungsberichten von Mentor*innenMi 05. Juni 2019, 17:30-20:00 UhrBerliner Tor 5
Themenabend „Diversity, Vereinbarkeit, Mitbestimmung & Co. - Arbeitsrechtsrechtliche Fragen für den Berufseinstieg“Di 02. April 2019, 17:30-20:00 UhrBerliner Tor 5
Themenabend „Meine Netzwerke und Kontakte:
Potenziale für den Berufseinstieg erkennen und nutzen“
Mi 16. Mai 2018, 17:30-20:00 UhrBerliner Tor 5
Themenabend „Kollegiale Beratung: Systematisch und strukturiert gemeinsam Lösungen entwickeln“Mi 15. November 2017, 17:30-20:00 UhrBerliner Tor 5
Workshop "Neue Arbeitswelten zwischen Digitalisierung & Diversity" im Rahmen des Dies Academicus 2017Mi 11. Oktober 2017, 10:00-12:00 UhrCampus Finkenau
Themenabend "Selbstmarketing für den Berufseinstieg: Virtuelles Netzwerken und persönliches Auftreten“Di, 16. Mai 2017 - 17:30-20:00 Uhrextern
Antwort auf/zuklappen Information in English: Mentoring for the Student-to-Professional Transition: The Potential in Gender and Diversity

The Program targets current students and graduates of all faculties at the HAW Hamburg as they begin career planning or transition to the workforce. For a period of 9 months, experts outside the HAW Hamburg take on the role of mentors, working with the mentees on their particular questions. This support is grounded in knowledge-sharing as the mentors pass on the experience they have gathered over the course of their professional lives.

Workshops emphasizing Gender-Diversity and Theme Nights that create space for discussion and networking shape a framework supporting the mentoring process. The entire program cycle takes one year.

Gender and Diversity in the Mentoring Program

- The selection process takes applicants’ unique and complex biographies into account.
- Workshops on “Gender and Diversity at Work”, “Anti-Bias and Racism-Awareness” as well as “Potential-Analysis” are standard elements in our program framework and mandatory for participants.
- The kick-off event features an introductory workshop, sensitizing our mentors to issues of diversity in general, and specifically in relation to their mentees.
- The mentoring program is committed to a barrier-reduced design of events, materials and communication.
- The program employs diversity-conscious language and representation in all public relations work.

Actively supporting the Culture-Shift in Higher Education and the Working World

Through the Gender-Diversity focus, Mentoring for the Student-to-Professional Transition
hopes to
- encourage the institutional culture shift at the HAW Hamburg toward a greater appreciation and recognition of diversity.
- conscientize people about the structural disadvantages and exclusion at institutions of higher education (especially among students) and in other areas (above all upon entering the workforce).
- provide future participants in the workforce, including those aspiring to leadership positions and managers in human resources, impetus to develop strategies for dealing with discrimination, and to maintain an appreciation of diversity in their own daily work.

Das Mentoring im Berufsübergang möchte Studierenden, Absolvent*innen und Promovierenden in jeder Lebenslage eine Teilnahme am Programm ermöglichen.

Wenn Sie Assistenzbedarf haben oder eine sprachliche Übersetzung benötigen, informieren Sie uns bitte frühzeitig darüber, damit wir die notwendige Unterstützung sicherstellen können.

Wenn Sie eine Kinderbetreuung benötigen, können Sie sich an das Familienbüro wenden.

Förderung und Kooperationen


Mentoring

Letzte Änderung: 07.11.19

An die Redaktion

KONTAKT:

mentoring(@)haw-hamburg.de

Tel. 040.42875-9801 und -9283

Berliner Tor 5, Raum 10.15

Das Projektteam

Projektleitung: Friederike Eickhoff

Das Foto zeigt die Projektleitung und Koordinatorin Friederike Eickhoff.

Projektkoordination und stellv. Projektleitung: Tanja Böhm

Das Foto zeigt die Projektkoordinatorin und stellvertretende Leitung Tanja Böhm.