Campusleben_HAW_Hamburg_29

Lehrende_HAW_Hamburg_8

Studierende_HAW_Hamburg_6

Informationen für:

HIBS
Hochschulinformations- & Bibliotheksservice

Ab 2018 kein Zugriff mehr auf die Volltexte von Science Direct

15.12.2017

Warum haben wir ab 2018 keinen Zugriff  mehr auf die Volltexte der Datenbank  „Science Direct“ von Elsevier?

Begründung:
Projekt “DEAL – bundesweite Lizenzierung von Angeboten großer Wissenschaftsverlage“

Die Lizenzierung von Datenbanken und E-Journals unterliegt jährlichen Preissteigerungen von häufig über 6 % p.a. Das Projekt DEAL will dieser Preisspirale, die angesichts enger Budgets wissenschaftlicher Einrichtungen, besonders wissenschaftlicher Bibliotheken massiven Einfluss auf die Erwerbungspolitik hat, Einhalt gebieten.

Initiiert durch die Allianz der deutschen Wissenschaftsinstitutionen vertreten durch die Hochschulrektorenkonferenz  werden seit Anfang 2016 Verhandlungen mit den größten Wissenschaftsverlagen, Elsevier, Springer Nature und Wiley angestrebt. Als erster Schritt wurden Verhandlungen mit Elsevier aufgenommen.

Diese Verhandlungen sind bisher ergebnislos geblieben!

Status Quo der Verhandlungen

Im Rahmen der DEAL-Verhandlungen haben ca. 200 Universitäten, Fachhochschulen und Forschungseinrichtungen schon ihre Verträge mit Elsevier gekündigt, um die automatische Erneuerung der Lizenzen zu verhindern. Auch die HAW wird den laufenden Vertrag zu Ende 2017 beenden.

Mittlerweiler legen namhafte Wissenschaftler ihre herausgeberische Tätigkeit mit dem Verlag nieder.

Konsequenz aus der Kündigung der Lizenzen mit Elsevier für die HAW

Abschalten sämtlicher Zugänge zu ca. 400 E-Journals. Der Zugang zu den Titeln aus den Nationallizenzen bleibt erhalten.

Ebenfalls bleibt der Zugang zu den E-Books freigeschaltet.  http://www.projekt-deal.de

Wir werden im Januar 2018 eine Website einrichten, die Informationen über eine Notversorgung beinhaltet.

Letzte Änderung: 09.07.12

An die Redaktion