Campusleben_HAW_Hamburg_42

Lehrende_HAW_Hamburg_18

Studierende_HAW_Hamburg_7

Informationen für:

HIBS
Hochschulinformations- & Bibliotheksservice

Open Access – Einstieg

Was bedeutet Open Access?

Open Access

Open Access bedeutet, dass wissenschaftliche Veröffentlichungen kostenfrei und öffentlich im Internet zugänglich sein sollten. Interessierten soll so ermöglicht werden die Volltexte lesen, herunterladen, kopieren, verteilen, drucken, in ihnen suchen, auf sie verweisen und sie auch sonst auf jede denkbare legale Weise benutzen können, ohne finanzielle, gesetzliche oder technische Barrieren jenseits von denen, die mit dem Internet-Zugang selbst verbunden sind. In allen Fragen des Wiederabdrucks und der Verteilung und in allen Fragen des Copyright sollte die einzige Einschränkung darin bestehen, den jeweiligen AutorInnen Kontrolle über ihre Arbeit zu belassen und deren Recht zu sichern, dass ihre Arbeit angemessen anerkannt und zitiert wird.

Ein essenzieller Grund ist die Maximierung der Verbreitung wissenschaftlicher Information. Weitere Gründe für Open Access sind neben dem unmittelbaren Zugang für alle Menschen und der bestmöglichen Aufmerksamkeit für die Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung, die Geschwindigkeit von Veröffentlichung und Zugriff, die (je nach Nutzungslizenzen) Möglichkeiten zur Weiternutzung und Aspekte von Transparenz und Qualitätssicherung. Zudem können, im Gegensatz zu einer regulären Veröffentlichung, auch Forschungsdaten veröffentlicht werden.

Das maßgebliche Dokument der Open Access Bewegung ist die sogenannte Berliner Erklärung von 2003. In ihr sind alle Fragen zum offenen Zugang zu wissenschaftlichen Ergebnissen enthalten.  Mittlerweile haben über 600 Institutionen, darunter namenhafte Vertreter wie die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die Max-Planck-Gesellschaft und die Harvard University die Berliner Erklärung unterzeichnet und sich somit zur Open Access Bewegung bekannt.

Nach oben

Warum ist Open Access wichtig?

Der Zugang zu wissenschaftlichen Erkenntnissen ist eine unverzichtbare Voraussetzung für jede Forschungstätigkeit. Je einfacher Forschungsergebnisse auffindbar und verfügbar sind, desto besser können sie Grundlage weiterer Forschungsaktivitäten sein. Open Access ermöglicht diesen schnellen und komfortablen Zugriff auf relevante wissenschaftliche Inhalte. Davon profitiert auch die Gesellschaft insgesamt. Jeder Interessierte kann Forschungsergebnisse und wissenschaftliche Publikationen im Internet finden, sie herunterladen, lesen, übersetzen und weitergeben.

Die Vorteile von Open Access zeigen sich in der Möglichkeit, nicht nur reine Forschungsergebnisse zu veröffentlichen, sondern die Veröffentlichung durch Audio- und Videodateien zu erweitern. Zudem können, in Gegensatz z.B. zu einer Printausgabe, auch Forschungsdaten mit publiziert -, zugreifbar -, zitierfähig - und nutzbar gemacht werden.

Teure Wissenschaftsmagazine sollen so ihre Vorherrschaft als Gatekeeper des Wissens auf lange Sicht abgeben. Der Zugang zu Forschung soll jedem kostenfrei zur Verfügung stehen.

Nach oben

Letzte Änderung: 16.10.18

An die Redaktion