Klein, aber oho!

Studierende im Studiengang Maschinenbau und Produktion entwickeln und konstruieren im Projekt "HAWwer Rail" bei Prof. Dr. Hans Joachim Schelberg Eisenbahnen, Brücken oder Rolltreppen im Kleinstformat - im Maßstab 1:160. Mit ihnen bilden sie reale technische Produkte und Prozesse nach. Anders als herkömmliche "Bastlerstücke" sind diese nach bestem Ingenieurswissen konstruiert und wären prinzipiell in Serie produzierbar. Sie entstehen in Lehrveranstaltungen sowie in Studien- und Abschlussarbeiten. Hier finden Sie einige Beispiele:

Projekt-Portrait: Die kleinste Rolltreppe der Welt

Die Mini-Rolltreppe wurde von Studierenden unter Anleitung von Prof. Hans Joachim Schelberg entwickelt, konstruiert und gefertigt. Sie deckt ein großes Spektrum des Ingenieursstudiums ab: Mechanik, Elektrik, Elektronik und Software müssen auch im Miniaturnachbau optimal zusammenwirken. Im Projekt setzten sich die Studierenden mit Anforderungen und Rahmenbedingungen, mit der Definition von Funktionen, aber auch mit Grenzen in der Fertigung via 3D-Druck und Lasercut auseinander. Wo wird die Technik untergebracht? Ist die Montage praktikabel? Ist die Mechanik betriebssicher?
Die Studierenden erarbeiteten technische Lösungen, experimentierten mit der Anordnung technischer Komponenten, konstruierten diese und stellten Prototypen her. Am Ende wurde die Rolltreppe in eine Modellbau-Szene eingebettet – in einem Einkaufszentrum mit Bahnhaltepunkt.