Studieren mit Behinderung oder chronischer Krankheit

Studierende oder Studieninteressierte mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen werden oft mit Fragen oder Schwierigkeiten konfrontiert, die indiviudeller Unterstützung und Information bedürfen. Um ihre Belange kümmert sich der Beauftragte Prof. Dr. Dieter Röh und seine Mitarbeiterin Meike Butenob. In der Zentralen Studienberatung ist Katrin Schumann die Ansprechpartnerin

Themen sind zum Beispiel:

Die HAW Hamburg hat unter Federführung des Beauftragten für die Belange behinderter und chronisch kranker Studierender einen Aktionsplan erarbeitet. Dort sind verschiedene Handlungsfelder mit Zielen, Maßnahmen und Nennung der relevanten Akteure, die an der Umsetzung der Maßnahmen beteiligt sind, aufgeführt. Die Handlungsfelder reichen von ‚Beratung und Services‘, ‚Bewerbung und Zulassung‘ über ‚Hochschulgebäude‘, ‚IT‘ und ‚Öffentlichkeitsarbeit‘ bis hin zu ‚Lehre‘, ‚Forschung‘ und ‚Nachteilsausgleichen‘: Inklusionsplan der HAW Hamburg

Zu den Beratungsangeboten der Hochschule

Zur Peer-to-Peer-Beratung für Studierende mit psychischen Problemen

Nützliche Tipps

Aktuell

Infoveranstaltung für Studierende mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen an der HAW

Termin: 12. März, 17.30

Ort: Alexanderstraße 1, EG, Raum 0.23

 

 

Beauftragter für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit
Prof. Dr. Dieter Röh
T +49.40.428 75-7113

dieter.roeh(@)haw-hamburg.de

Prof. Dr. Heiner Kühle

Stellvertretender Beauftragter/ Ansprechpartner am Standort Bergedorf

heiner.kuehle(@)haw-hamburg.de
T +49.40.428 75-6231
Sprechzeiten