Fort- und Weiter­bildung mit Erasmus+

Im Rahmen des Programms Erasmus+, ein Bildungsprogramm der Europäischen Union, können Beschäftigte aus allen Bereichen der Hochschule gefördert werden, die eine Fort- und Weiterbildung an einer Hochschule oder einer sonstigen Bildungseinrichtung im europäischen Raum bzw. in den Erasmus+ Programmländern durchführen möchten. Förderbar sind Weiterbildungsformate wie z.B.

Nicht förderfähig ist die Teilnahme an wissenschaftlichen Konferenzen.

Ziele des Programms:

  • Internationalisierung der Hochschule durch Erfahrungsaustausch innerhalb des europäischen Hochschulraums
  • Erwerb interkultureller und fachlicher Kompetenzen
  • Verbesserung und Pflege der Fremdsprachenkenntnisse
  • Bei Aufenthalten an Partnerhochschulen: Beziehungspflege und Werbung für unsere Hochschule 

DAAD-Kurzfilm: ERASMUS+ Hochschulpersonal im Ausland #kurzerklärt

Voraussetzungen und Ablauf

Voraussetzungen für eine Förderung durch das International Office:

  • Maßnahme muss einen inhaltlichen Bezug und persönlichen/insitutionellen Mehrwert für den eigenen Aufgabenbereich an der HAW Hamburg aufweisen
  • Mindestaufenthalt von 2 Tagen
  • hinreichende Englischkenntnisse

Antragsfrist:

  • laufend; bitte melden Sie sich mindestens 8 Wochen vor Antritt der beabsichtigten Mobilität.
  • benennen Sie formlos in einer Mail Ihr geplantes Vorhaben/Aktivität, Zielland, Zielhochschule/-institution und Zielort, genauer Zeitrahmen, kurze Motivation und Mehrwert für Sie persönlich und die HAW Hamburg.
    Die Erasmus-Koordinatorin prüft Ihr Vorhaben auf Förderfähigkeit und stellt Ihnen bei Förderung die verpflichtenden Erasmus-Dokumente zur Verfügung.

Förderhöhe:

Die finanzielle Förderung einer Mobilität ist begrenzt auf maximal fünf Tage. Die Förderung ist ausschließlich für Reise- und Aufenthaltskosten vorgesehen. Teilnahmegebühren können nicht übernommen werden. Die Förderung erfolgt gemäß festgelegter Pauschalen für Fahrt- und Aufenthaltskosten, die sich je nach Zielland und -ort unterscheiden. Die Förderhöhe wird entsprechend individuell berechnet. Die Förderhöhe liegt in der Regel bei ca. maximal 600-1.000 Euro pro Mobilität. Kosten, die über die vom International Office bewilligte Erasmus-Förderung liegen, müssen von Ihrer Betriebseinheit übernommen werden.

Einzureichende Dokumente vor Beginn der Mobilität im Ausland:

  • vom Vorgesetzten genehmigter Dienstreiseantrag (inklusiver Angabe einer Kostenstelle der eigenen Betriebseinheit).
    Bei einer Dienstreise müssen Sie selbst in Vorleistung der Kosten gehen. Die Abrechnung und Erstattung der Kosten erfolgt erst nach Durchführung der Mobilität. Sie können die Auszahlung einer Vorauszahlung im Dienstreiseantrag beantragen, wovon Sie unbedingt Gebrauch machen sollten.
  • unterschriebenes Mobility Agreement (wird vom International Office zur Verfügung gestellt)
  • unterschriebenes Grant Agreement im Original/Papierform (wird vom International Office zur Verfügung gestellt)

Einzureichende Dokumente nach Beendingung der Mobilität im Ausland:

  • Bestätigung der Teilnahme des Anbieters (Letter of Confirmation)
  • EU-Survey (geht Ihnen automatisch an Ihre HAW-Mailadresse zu)
  • Reisekostenabrechnung mit allen Original-Belegen

 

Kontakt

Marina Leß
International Office - Studium im Ausland und ERASMUS+ Koordination
Studierendenzentrum
Stiftstraße 69, Raum 230
20099 Hamburg
T +49 40 428 75-9181
marina.less@haw-hamburg.de
Di 11-13 Uhr, Do 14-17 Uhr