ERASMUS+ Mobilität zu Lehrzwecken

Neben neuen strategischen Regionen, soll auch der Austausch mit bereits etablierten europäischen Partnerhochschulen weiter vorangetrieben werden.
Hierzu steht uns das Programm ERASMUS+ Staff Mobility for Teaching zur Verfügung.
Voraussetzungen für eine Förderung sind:

  • Ein bestehender ERASMUS+ Vertrag für den Bereich "STA" (Personalmöbilität zu Lehrzwecken) mit der aufnehmenden Hochschule.
  • Eine Lehrtätigkeit von mindestens 8 Unterrichtsstunden oder 4 Unterrichtsstunden in Kombination mit 4 Stunden einer Weiterbildungsmaßnahme (z.B. „Job Shadowing“, „Best Practice“-Schulung).
  • Die Teilnahme an einer Online-Umfrage im Anschluss der Lehrtätigkeit im Ausland („EU-Survey“)

Prozedere:

  • Kontaktaufnahme mit dem Dekan für Internationales und den Exchange Koordinator*innen Ihrer Fakultät zur Abklärung der Förderfähigkeit.
  • Rücksprache mit dem International Office (Ansprechpartner ERASMUS+ STA).
  • Vorlage des genehmigten Dienstreiseantrags.
  • Einreichen von Mobility Agreement* und Grant Agreement**
    (*die Dokumente werden vom International Office zur Verfügung gestellt; **Dokument muss im Original vorliegen).


Nach der Rückkehr von Ihrer Dienstreise:

  • Abgabe der offiziellen Teilnahmebestätigung ("Letter of Confirmation") der Partnerhochschule.
  • Teilnahme an der obligatorischen "EU-Survey" - ein online durchgeführter Evaluationsbogen über die Lehrtätigkeit.
  • Einreichen der Reisekostenabrechnung beim International Office.