Förderprogramme Inter­natio­nalisierung

Neben den bereits bestehenden Programmen, wie z.B. „HAW goes USA“ oder ERASMUS+, die den Austausch mit den USA, Australien oder innerhalb Europas unterstützen, haben wir in der aktuellen Internationalisierungsstrategie der HAW Hamburg weitere Regionen mit besonderem Schwerpunkt definiert. Hierbei handelt es sich insbesondere um Asien, Afrika und Südamerika. Mit diesen Regionen soll der Austausch in Lehre und die Kooperation in der Forschung ausgedehnt werden.
Lehr- und Forschungsaufenthalte in diesen Regionen sollen daher in besonderem Maße unterstützt werden. Dies gilt auch für die Einladung von Gastdozent*innen und Wissenschaftler*innen.
Darüber hinaus, werden Fachübersetzungen für Lehrmaterial und die Qualitätssicherung der Internationalität der Lehre gefördert, um die Internationalisierung des Lehrangebots weiter auszubauen.
 

Gastdozenturen in Nicht-EU-Ländern und Übersee

................................................................................................................................................................................................

Internationale Gastdozenturen an der HAW Hamburg

................................................................................................................................................................................................

Übersetzung von Materialien/Qualitätssicherung der Internationalität der Lehre

................................................................................................................................................................................................

Wie beantrage ich die Förderung?

................................................................................................................................................................................................