Campusleben_HAW_Hamburg_6

Lehrende_HAW_Hamburg_5

Studierende_HAW_Hamburg_1

Informationen für:

 Nachhaltige Energiesysteme im Maschinenbau (Master)

 Fakultät Technik und Informatik

Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Master-Studiengangs Nachhaltige Energiesysteme aus?
 Ingenieurinnen und Ingenieure haben in der Metropolregion  Hamburg und darüber hinaus weltweit beste Berufschancen. Der Master-Abschluss ist nicht nur für alle Bachelor-Absolventinnen und Absolventen hochinteressant, sondern bietet auch allen Diplom-Ingenieurinnen und Ingenieuren, die sich beruflich weiterbilden und neue Karrierechancen ergreifen wollen, die Möglichkeit für eine Zusatzqualifikation.

Knapper werdende fossile Energieressourcen und klimapolitische Zielsetzungen erfordern verstärkte ingenieurtechnische Anstrengungen auf den Gebieten Energiebereitstellung, Energiespeicherung und effiziente Energienutzung. Damit eröffnet sich ein sehr breites und spannendes Tätigkeitsfeld, welches einerseits von der Projektierung und dem Betrieb von Kraftwerken bis zur Heizungs- und Klimatechnik reicht und für welches andererseits Stichworte wie die Erforschung und Entwicklung von Photovoltaik, Windenergie, Brennstoffzellentechnologie oder effizienterer Triebwerke und Motoren stehen. Mit einem Masterabschluss Nachhaltige Energiesysteme im Maschinenbau sind Sie für die sich daraus ergebenden Herausforderungen bestens qualifiziert.
Was sind die Inhalte des Studiums?
 Das Studium geht über drei Semester, wobei im dritten Semester die Master-Thesis in Zusammenarbeit mit der Industrie entweder an der Hochschule oder in einem Unternehmen bearbeitet wird.
Im Master-Studiengang wird das methodische Rüstzeug durch eine Erweiterung und Vertiefung der mathematisch-naturwissenschaftlichen Instrumente auf ein deutlich breiteres und tiefer gehendes Fundament gestellt, als es in den Bachelor- bzw. bisher in den Diplom-Studiengängen der Fall war. Es werden übergeordnete Prinzipien vermittelt und die Absolventinnen und Absolventen erhalten durch die erweiterte Abstraktion einen deutlich vergrößerten Problemlösungshorizont.

Der Master-Studiengang Nachhaltige Energiesysteme im Maschinenbau vertieft fachlich neben einzelnen Technologien wie Windkraft, Brennstoffzellen und der Wärme-Kraft-Koppelung vor allem Energieeffizienz bei Antriebssystemen, Gasturbinen, Anlagensystemen oder in der Gebäudetechnik. Dabei wird als wichtiger Aspekt das vernetzte Denken in Gesamtsystemen geschult, da nur die Betrachtung der Gesamtsysteme zu energetisch optimalen Lösungen führt.

Das Masterstudium Nachhaltige Energiesysteme im Maschinenbau greift die in Bachelor- oder Diplomstudiengängen erworbenen Grundlagenkenntnisse z. B. in Thermodynamik, Strömungslehre und Elektrotechnik auf  und wendet sie – gegebenenfalls nach entsprechender Vertiefung – auf Themengebiete der Energiebereitstellung und der effizienten Energienutzung an.
Welche Besonderheiten gibt es in diesem Studium?
 

Das Studium erfolgt in kleinen, oft international geprägten Gruppen in engem Kontakt mit der Professorenschaft. Einige Lehrveranstaltungen finden zur Förderung der Sprachkompetenz in englischer Sprache statt und es wird großer Wert auf die Schulung so genannter Softskills gelegt. Die Masterarbeit wird in der Regel in enger Kooperation mit der Industrie durchgeführt um einerseits Forschungs- bzw. Technologietransfer und andererseits die Praxisnähe der Ausbildung zu gewährleisten.

Im Department ist ein Forschungsschwerpunkt "Brennstoffzellen und rationelle Energieverwendung" etabliert. Im Bereich Windenergie wird gleich an einer ganzen Reihe von Themen gearbeitet wie bspw. der Auslegung des Triebstranges großer Windenergieanlagen und den Lastannahmen und der Festigkeit von Windenergieanlagen. Ein weiteres relevantes Forschungsthema ist die Entwicklung und experimentelle Erprobung von Modellen zur Echtzeitsimulation von Verbrennungsmotoren.


Bei dem Masterstudium handelt es sich um einen konsekutiven Studiengang, der auf den in den Maschinenbau üblicherweise vermittelten thermodynamischen Grundlagenkenntnissen aufbaut. Absolventinnen und Absolventen anderer Studiengänge werden ermutigt, sich bezüglich der für das Studium notwendigen Grundlagen beraten zu lassen.

Was muss ich als ausländische/r Studienbewerber/in beachten?
 Ausländische StudienbewerberInnen sollten Fragen über Studienmöglichkeiten, Zulassung, Studiengang und Anerkennung ausländischer Zeugnisse rechtzeitig vor ihrer Reise nach Deutschland klären, möglichst ein Jahr vor dem gewünschten Studienbeginn. Informationen finden Sie im Internet unter www.haw-hamburg.de/international.
Wie bewerbe ich mich um einen Studienplatz?
 

Für die Bewerbung um einen Studienplatz und die Zulassung ist das Studierendensekretariat der HAW Hamburg zuständig:
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Studierendensekretariat
im Studierendenzentrum
Stiftstraße 69, 20099 Hamburg (Campus Berliner Tor)

master-application@haw-hamburg.de

Persönliche Sprechzeit: Mo-Di 11-13 Uhr und Do 14-17 Uhr

Die Bewerbung erfolgt online im Bewerbungszeitraum, Informationen zur Master-Bewerbung finden Sie im Internet unter: www.haw-hamburg.de/masterstudium

Wann bewerbe ich mich?
 Der Studiengang nimmt StudienanfängerInnen sowohl zum Sommer- als auch zum Wintersemester  auf. Bewerbungsfristen: 1. Dezember-15. Januar (für das folgende Sommersemester), 1. Juni-15. Juli (für das folgende Wintersemester).
Welche Voraussetzungen muss ich für eine Bewerbung mitbringen?
 

Zugangsvoraussetzungen sind:

  • Ein Bachelorabschluss in einem Studiengang des Maschinenbaus bzw. Produktionstechnik und -management oder in einem dem Maschinenbau oder Produktionstechnik und -management verwandten Studiengang mit 210 Leistungspunkten und eine Gesamtnote von mindestens der Note "gut" bzw. eine relative Note A bzw. B
    oder
    einer Bachelor-Thesis mit mindestens der Note 2,0.
  • oder ein Diplomabschluss mit acht Semestern in einem Studiengang des Maschinenbaus bzw. Produktionstechnik und -management oder in einem dem Maschinenbau oder Produktionstechnik und -management verwandten Studiengang mit einer Gesamtnote von mindestens der Note "gut"
    oder
    einer Diplomarbeit mit mindestens der Note 2,0.
  • Für alle ausländischen BewerberInnen: zusätzlich Nachweis deutscher Sprachkenntnisse (TestDaF, DSH, ZOP u.a.) mindestens DSH2.    
Der Auswahlausschuss stellt eine Rangliste der Bewerberinnen/Bewerber nach dem Grad der Eignung und Motivation wie folgt auf (entsprechende Belege sind einzureichen):
  • Bachelor- oder Diplom-Abschluss (je nach Gesamtnote zwischen 5 und 15 Punkte)
  • Bachelor-Abschluss mit mindestens 210 Kreditpunkten oder Diplomabschluss (5 Punkte)
  • Module aus dem Bachelor-Studium, auf die aus fachlich inhaltlicher Sicht im Masterstudium aufgebaut werden kann oder durch Zeugnisse nachgewiesene vergleichbare Berufserfahrung im Ingenieurberuf (bis zu 5 Punkte)
  • Schriftliche Begründung zur Studienwahl (Motivationsschreiben) (optional)
  • Notenspiegel/Diploma Supplement
  • Lebenslauf
  • Empfehlung (optional).
Die Studienplätze werden nach dem Rang der Bewerberin/des Bewerbers mit der jeweils höchsten Punktzahl vergeben. Bei gleichem Rang entscheidet das Los.

Wichtiger Hinweis:
Bewerberinnen und Bewerber, die über nur 180 Kreditpunkte aus dem Bachelor-Studiengang verfügen, müssen 30 Kreditpunkte zusätzlich erwerben.
Im Department erfahren die Bewerberinnen oder Bewerber, welche Prüfungen und Lehrveranstaltungen noch erbracht werden müssen. Sie werden für ein Semester befristet zugelassen und immatrikuliert, um die fehlenden 30 Kreditpunkte nachzuholen. Am Ende des Semesters wird über die endgültige Zulassung entschieden. Fehlende Kreditpunkte sind bis zur Anmeldung zur Master-Thesis zu erbringen.
Wann beginnen die Vorlesungen?
 Der Vorlesungsbeginn für das Sommersemester 2016: 7.3.2016; für das Wintersemester 2016/2017: 12. September 2016.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.haw-hamburg.de/studieren.
Wie lange dauert das Studium?
 Die Regelstudienzeit beträgt 3 Semester.
Kostet das Studium etwas?
 

Sie müssen pro Semester an der HAW Hamburg folgende Beiträge und Gebühren entrichten:

  • 317,90 EUR Semesterbeitrag (setzt sich zusammen aus 75,- EUR für das Studierendenwerk, 18,50 EUR für die Studierendenschaft (AStA), 4,50 EUR für den Härtefond, 169,90 EUR für das Semesterticket des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) und 50,- EUR Verwaltungskostenbeitrag).

Diese Beiträge können sich verändern und sind ohne Gewähr. Weitere Informationen finden Sie unter www.haw-hamburg.de/studium/finanzen-foerderung/semesterbeitrag.html .

Welchen Abschluss kann ich erreichen?
 Master of Science (M. Sc.)
Wer hilft mir bei Fragen zu Bewerbung und Zulassung?
 

HAW Master Admissions Office
20099 Hamburg (Campus Berliner Tor)
Stiftstraße 69, 20099 Hamburg

T +49.40.428 75-9155/-9156/-9157
Persönliche Sprechzeiten: Mo-Di 11-13 Uhr, Do 14-17 Uhr
Öffnungszeiten der Infothek: Mo-Do 10-16 Uhr, Fr 10-13 Uhr

Telefonische Sprechzeiten der SachbearbeiterInnen:
Mo + Di 9-10 Uhr, Do 9-11 Uhr

Servicetelefon +49.40.42875-9898
Montag - Freitag 8 - 17 Uhr


master-application@haw-hamburg.de

... bei inhaltlichen Fragen zum Studiengang?
 Studiengangskoordinator
Prof. Dr. Thomas Veeser
Berliner Tor 21, Raum F.508
20099 Hamburg
Tel.: + 49.40.428 75-8651
thomas.veeser@haw-hamburg.de
... bei allgemeinen Fragen zum Studium und zur Studienwahl?
 Zentrale Studienberatung
Stiftstraße 69, 20099 Hamburg, Räume 121/122
Tel.: + 49.40.428 75-9110
studienberatung@haw-hamburg.de
Persönliche Sprechstunde: Mo + Di 11 - 13,   Do 14 - 17 Uhr
Telefonische Sprechstunde: Mo + Di 10 - 11,  Do 13 - 14 Uhr

... bei Fragen zum Studium mit Behinderung/ chronischer Erkrankung?
 

Wiss. Mitarbeiterin des Behinderungsbeauftragten

Meike Butenob

Alexanderstraße 1, 20099 Hamburg, Raum 4.10

Tel. +49.40.428 75-7220

meike.butenob@haw-hamburg.de

Aktuelle Sprechzeiten siehe www.haw-hamburg.de/inklusion

Weitere Informationen
 ... finden Sie unter http://www.haw-hamburg.de/ti-mp/studium/master.html.
Standort
 

Fakultät Technik und Informatik

Department Maschinenbau und Produktion

Berliner Tor 21, 20099 Hamburg

Letzte Änderung: 16.12.15

An die Redaktion