Campusleben_HAW_Hamburg_45

Lehrende_HAW_Hamburg_14

Studierende_HAW_Hamburg_0

Informationen für:

Fakultät Design Medien und Information
Department Medientechnik
Fakultät Design Medien und Information

CUT / INTO / PIECES

13.06.2017

Unter diesem Motto steht das diesjährige "Short Cut" das zum achten Mal eigens konzipierte, geschriebene, gedrehte und in allen Stufen einer Post Production betreute Filme im Metropolis Kino zeigt. Karten sichern für den 12. Juli um 21:15 Uhr.

„Cut“ heißt original schneiden. Im Zusammenhang mit Film meint es genau das und doch faszinierenderweise auch das Gegenteil: Montage, also Bilder zusammensetzen.

In diesem Fall, dem ersten von üblicherweise drei Filmen der Short Cut-Reihe, geht es augenblicklich um´s Eingemachte. Was sollte ein Schauspieler auch besser tun als sich so akribisch und obsessiv auf seinen Einsatz vorbereiten wie nur möglich? Diese Hingabe mag in einem Raum stattfinden, für ihn, den Besessenen, ist es die ganze weite kosmische Welt.
Das „Into“ aus dem zweiten Film meint bewusst das „Hinein“, das Einsteigen und Begreifen einer, „der“ Geschichte. Zuvor muss für Sie, verehrtes Publikum, ein konzeptionelles Geheimnis gelüftet werden. Alle drei Abschnitte dieses Short Cut´s reihen sich um ein ziemlich skurriles Hotelzimmer (oder doch auch nicht?). Und wenn schon der Raum gesetzt erscheint, kann man ahnen, dass das zugehörige Personal nicht gänzlich fehlen darf. Zurück zu „Into“: Das Stichwort „Suche“ passt als roter Faden nicht übel zu einer sich, dem Kurzfilm angemessen, bruchstückhaft einstellenden Geschichte. Eine Frau versucht, ihre Schwester zu finden und stößt dabei auf Schwestern noch ganz anderer Art… Mehr sei nicht verraten. Denn wozu sonst taugte das Medium „Film“ so ideal? Dass gerade diese filmische Medientechnik-Reihe den Betrachter zu eigener Spurensuche verhelfen und verführen will, beweist erst recht der dritte Film. „Pieces“: Cops, Thriller, Versteck, Täter und Opfer, schließlich eine total eskalierende Situation… Kennt man doch, oder? Einmal mehr gilt für Short Cut: Ja vielleicht, aber so sicher noch nicht. Daher kann man getrost sagen, wer das nicht gesehen hat, bekommt den „Cut“ nicht mit, taucht nicht in drei und irgendwie doch eine Geschichte „into“ ein und weiß erst recht nichts von diesen packenden cineastischen „Stücken“. Also am Mittwoch, 12. Juli, 21.15 Uhr unbedingt im Metropolis dabei sein!   
Studierende: 5.- Euro / Besucher: 7,50.- Euro (Für zahlende Besucher, ticket-online Vorverkauf beim Kommunalen Kino möglich!)

Text: Prof. Wolfgang Willaschek

Letzte Änderung: 02.08.12

An die Redaktion