Campusleben_HAW_Hamburg_0

Lehrende_HAW_Hamburg_14

Studierende_HAW_Hamburg_9

Informationen für:

Fakultät Design Medien und Information
Department Medientechnik
Fakultät Design Medien und Information

Forschung

Die Professorinnen und Professoren des Departments Medientechnik forschen derzeit vorwiegend in den Bereichen Games, Licht, Bildverarbeitung und Akustik. Studierende konnten sich in diese Forschung einbringen und eine Promotion erfolgreich abschließen. Diese Promotionen wurden durch die Zusammenarbeit mit kooperierenden Universitäten realisiert.

Gamedesign, Narration und Emotion

Ziel ist die Untersuchung von Stimmungen und Emotionen, die durch narrative Gamedesignelemente von Multiplayerspielen ausgelöst werden. Unter anderem durch Interviews lassen sich Rückschlüsse auf die dramaturgische Spannungskurve und erlebte Atmosphäre in Spielen ziehen. Ein Fokus soll auf kompetativen PvP (Player vs. Player) Games liegen, deren emergente Narrationen zu erforschen sind.

Ansprechpartner: Prof. Gunther Rehfeld, gunther.rehfeld(@)haw-hamburg.de

Entwicklung einer physikalisch korrekten Lichtsimulation in Echtzeit zur Lichtplanung und Untersuchung von Lichtinformationssystemen

In Zusammenarbeit mit der Firma LinksRechts erforschen wir die neuen Möglichkeiten mit innovativen LED-Leuchten zukunftsweisende Zusatzfunktion (Lichtleit- und Signalsystem und Informationsübertragung mittels Licht über diese LED-Leuchten) dem Personal auf Schiffen erstmalig individuell Informationen zu übermitteln.

Um ein derartiges integrales Leuchtensystem realisieren zu können, ist die Entwicklung einer wirklichkeitskonformen Lichtsimulation in Echtzeit mit Einbindung in eine Schiffssimulationssoftware notwendig, die das Forschungsteam im Lichtlabor entwickelt.

In Simulationssoftware, die heutzutage auf dem freien Markt verfügbar ist, ist entweder die Lichtberechnung einer Szene korrekt oder die Szenerie wird nach künstlerischen Maßstäben oder Circa-Angaben virtuell beleuchtet und dem Benutzer wird die Möglichkeit gegeben, in Echtzeit mit der Umgebung zu interagieren. Das Forschungsziel der HAW Hamburg ist die Vereinigung der korrekten Simulation von Licht und der Echtzeitbedingung.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Roland Greule, roland.greule(@)haw-hamburg.de

Innovation im Geigenbau

Das Resonanzprofil einer Violine ist üblicherweise statisch und der Ausprägung nach bestimmt durch Vorgaben in Material und Beschaffenheit. Es besteht nun die Möglichkeit, dieses Profil punktuell zu dynamisieren, d.h. die Schwingungseigenschaften ändern sich über Zeit. Es soll ein Analysewerkzeug hergestellt werden, mit welchem diese punktuellen Veränderungen des Resonanzprofils messbar werden. Für den genannten Sachverhalt soll eine Auralisation realisiert werden. D.h. es soll das klangliche Ergebnis einer baulichen Maßnahme bereits vor der Durchführung hörbar gemacht werden. So interessiert z.B. wie sich lokale Maßnahmen (Wahl der Resonanz, Stärke der dynamisierten Veränderungen) im Gesamtzusammenhang anhören werden. Eine solche Auralisationsplattform ist an der HAW in den vergangenen sechs Jahren erarbeitet worden, allerdings nur für statische Resonanzprofile.

Zur Forschung im Bereich des Geigenbaus zählen folgende Projekte:

  • Analysewerkzeug für dynamisches Resonanzprofil an Violinen
  • Auralisation für dynamisches Resonanzprofil an Violinen
  • Begutachtung und Beratung zur Entwicklung einer integrierten Schulterstütze für Violinen

 

Ansprechpartner: Prof. Dr. Robert Mores, robert.mores(@)haw-hamburg.de

Verbesserung der PMD Time-Of-Flight Bildakquise

Die PMD-Technologie beruht auf dem Laufzeitmessverfahren (Time-of-Flight) und ermöglicht dreidimensionale Bilder von der Umgebung aufzunehmen (2D Grauwertbild und Tiefenkarte). Ziel ist es zunächst eine Entwicklungsplattform zu schaffen und später dann die PMD-Technologie in ein Gesamtsystem zu integrieren. Parallel dazu soll ein Greenboxing-Verfahren aufgebaut werden und beide Systeme zueinander evaluiert werden. Zum Schluss des Forschungsvorhabens soll untersucht werden, ob ein Zusammenschluss der Verfahren eventuell bessere Ergebnisse liefert

Ansprechpartner: Prof. Dr. Torsten Edeler, torsten.edeler(@)haw-hamburg.de

Letzte Änderung: 31.01.17

An die Redaktion