Campusleben_HAW_Hamburg_7

Lehrende_HAW_Hamburg_8

Studierende_HAW_Hamburg_9

Informationen für:

Fakultät Design Medien und Information
Department Medientechnik
Fakultät Design Medien und Information

Der Showroom

In dem rund 100m2 großen Showroom des Lichtlabors besteht die Möglichkeit für Studierende an einem stetig wechselnden Setup neuer, moderner und komplexer Scheinwerfersysteme die Grundlagen von Licht, Lichtsteuerung, Wirkung von Licht, Netzwerktechnik und komplexen Systemen sowie Interaktion selbst zu erlernen und auszuprobieren.

An den 5 festen Traversen im Showroom, die alle frei verfahrbar an D8+ Motoren aufgehängt sind, lassen sich eine Vielzahl von Beleuchtungssituationen nachstellen.

Neben dem festen Bühnensetup ist ein Teil des Showrooms bewusst frei, um hier ausreichend Fläche für Projekte, Laborübungen und Testsetups zu bieten.

Die 7m x 4m große Leinwand an der Stirnseite des Studios kann sowohl für einfache Präsentationen und Medienserveranwendungen, Dank des 3D-fähigen Projektors aber auch für den Forschung im Bereich AR/VR genutzt werden.

Lichtdesign Prüfungsleistung

Bühnensetup

Das jährlich wechselnde Bühnensetup im Lichtlabor bietet eine große Möglichkeit, sich an verschiedenen Lichtstellpulten auszuprobieren, deren Methodik zu erlernen und die verbauten Scheinwerfertypen kennenzulernen.

Hierbei geht es sowohl um die Vermittlung von Wissen zu den einzelnen Komponenten als auch das Verstehen eines ganzen Systems.

Moderne Netzwerktechnik, Medienserver und die Integration der verschiedenen Lichtstellpulte mit Artnet ermöglichen es, die Zusammenhänge von Lichtsteuerungen und Scheinwerfern im Verbund mit Medienservern greifbar zu machen.

Es steht jederzeit auf allen Konsolen ein fertiges Setup zur Verfügung, sodass Studierende direkt mit den Scheinwerfer und der LED-Wand arbeiten können. Parallel besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass jeder Studierende sich die entsprechenden Lichtstellpulte selbst einrichtet, das Netzwerk konfiguriert und somit das ganze System neu erstellt.

Bei den Scheinwerfern finden sich konventionelle Scheinwerfer, Movinglights mit LED- oder Entladungsleuchtmitteln, Stroboskope, Blinder und viele aktuelle Geräte. Die Ausstattung wechselt hierbei stetig, um jederzeit eine Ausbildung gemäß dem aktuellen Stand der Technik zu ermöglichen.

Mapping zur Nacht des Wissens

Medienserver und Interaktion

Medienserver sind bei heutigen Produktionen, Shows und Events kaum mehr wegzudenken. Im Lichtlabor stehen eine Vielzahl an Medienservern zur Verfügung, bei denen die Studierenden je nach Anwendung entsprechend den passenden Server nutzen können.

Systeme von Christie, ArKaos, MA-Lighting stehen für Projekte und in Laborübungen zur Verfügung. Egal ob ein einfaches Setup zur Projektion, Pixelmapping in einer Show, Interaktive Steuerung von Medienhalten oder einfach eine Kombination aus mehreren oder allen Punkten, alles ist möglich.

Regelmäßige Schulungen und Workshops im Lichtlabor bieten eine breite Grundlage auf deren Basis sich die Studierenden projektbezogen noch detaillierter mit den Systemen beschäftigen können.

Das Thema Interaktion und Tracking sowie das Einbinden von Sensorik bekommt immer mehr Bedeutung und Medienserver bieten sich hier als ideale Schnittstelle an. Mit verschiedenen Sensor-Systemen stehen im Lichtlabor auch Geräte zur verfügung, die es ermöglichen solche Ideen in Projekten umzusetzen. Ein 3D-Tracking-System von Optitrack, ein Christie AirScan oder auch eine Kinect Kamera und diverse analoge Sensoren schaffen hier Lösungsansätze für Fragestellungen aus Projekten und Laborübungen.

Letzte Änderung: 27.11.17

An die Redaktion