News-Online-Journal
NOJ Symbol

Prof. Dr. Boris Tolg wurde für seine Projektidee "Virtuelles Hospital" von der Simon-Claussen-Stiftung ausgezeichnet. Foto: HAW Hamburg

Ehrung der Professoren und Lehrer durch die Simon-Claussen-Stiftung. Quelle: Simon-Claussen-Stiftung

Besseres Lehren und Lernen in Hamburg - Professor der HAW Hamburg wird ausgezeichnet

Jeorgakopulos03.12.2014
Claussen-Simon-Stiftung würdigt sechs innovative Projekte aus Hochschule und Schulen: Am 27. November 2014 hat die Claussen-Simon-Stiftung in den Mozartsälen an der Moorweide sechs herausragende Initiativen zur Verbesserung der Lehre und des Lernens an Hamburger Schulen und Hochschulen ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde der mit 10.000 Euro dotierte 'Preis für Mentorship' erstmals in der Kategorie Schule verliehen.

"Unsere Schulen und Hochschulen haben ein großes kreatives Potential, um die Qualität ihres Lehrens und Lernens fast aus eigener Kraft weiter zu entwickeln", sagte Peter Kleinschmidt, Vorstand der Claussen-Simon-Stiftung. Diesmal wurden drei Hamburger Lehrkräfte und drei Hochschullehrende für besondere Projektideen ausgezeichnet, die sie bei Wettbewerben der Stiftung ins Rennen geschickt haben. Diese Projekte werden nun mit insgesamt 300.000 Euro gefördert.

Professor Dr. Boris Tolg von der HAW-Fakultät Life Sciences wurde im Förderprogramm 'Unseren Hochschulen' für seine Projektidee "Virtuelles Hospital" ausgezeichnet. Professor Dr. Guido Heydecke von der Universität Hamburg erhielt die notwendigen Mittel für sein Projekt "Zahn- und Mundgesundheit im Alter", und Professorin Dr. Silke Segler-Meßner, ebenfalls von der Universität Hamburg, wurde geehrt für ihr Projekt "Überlebensgeschichte(n): Trauma und Erinnerung als Gegenstand angewandter Romanistik". Hier geht es zu der Projektidee von Prof. Boris Tolg Virtuelles Hospital. Bildergalerie oben durch Anklicken des Fotos.

Den musikalischen Rahmen der Feier gestaltete die Pianistin Alina Azario, Stipendiatin des Förderprogramms der Claussen-Simon-Stiftung für Absolventen künstlerischer Studiengänge.

Weitere Informationen zu den Förderpreisen

Und zum Virtuellen Hospital an der HAW Hamburg