News-Online-Journal
NOJ Symbol

DAAD-Preisträger 2019 Nicholas Tedjosantoso aus Indonesien. Foto: Heiko Thämlitz

Prof. Timon Kampschulte und Nicholas Tedjosantoso. Foto: Heiko Thämlitz

DAAD-Preisträger 2019 der HAW Hamburg kommt aus Indonesien

23.09.2019
Jedes Jahr zeichnet die HAW Hamburg eine internationale Studierende oder einen internationalen Studierenden mit einem mit 1.000 Euro dotierten Preis aus. Neben exzellenten Noten ist auch das ehrenamtliche Engagement ein entscheidendes Kriterium für die Vergabe. Prof. Micha Teuscher, der Präsident der HAW Hamburg, und ein Team des International Office haben den diesjährigen Preisträger ausgewählt: Nicholas Tedjosantoso aus Jakarta.

Warum vergibt der DAAD einen besonderen Preis für internationale Studierende? 

Um den vielen internationalen Studierenden an deutschen Hochschulen ein Gesicht zu geben und etwas über ihre Lebensgeschichten zu erfahren, wurde der „DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender“ ins Leben gerufen. Allein zum Wintersemester 2019/2020 begrüßt die HAW Hamburg rund 320 neue internationale Studierende aus aller Welt, die für ein Gastsemester oder ein Bachelor- oder Master-Studium nach Hamburg gekommen sind. Sie stellen sich einer anderen Sprache, einem anderem Land und Hochschulkultur und bereichern unseren Campus. Mit diesem Stipendium zeichnen deutsche Hochschulen mit Unterstützung des DAAD hervorragende Studierende aus, die sich mit großem Engagement für andere einsetzen und die den interkulturellen Austausch an unseren Hochschulen mit Leben erfüllen. In diesem Jahr ist dies an der HAW Hamburg Nicholas Tedjosantoso, der im 7. Semester Umwelttechnik an der Fakultät Life Sciences studiert und einen Bachelor anstrebt.

Wer ist Nicholas und was treibt ihn an?

Nachdem Nicholas zur Vorbereitung auf ein Studium in Deutschland zunächst das Studienkolleg für ausländische Studierende an der Universität Hamburg besucht hat, kam er im Wintersemester 2016/2017 an die HAW Hamburg und begann sein Bachelor-Studium in Umwelttechnik. Übrigens hat auch sein Vater schon bei uns studiert. Sein Heimatland Indonesien, mit über 262 Millionen Einwohnern eines bevölkerungsreichsten Länder der Welt (Platz 4), ist laut Nicholas „ein Land mit wertvollen Ressourcen, die weltweit gebraucht werden. Leider liegen aber die umweltrelevanten Themen, wie z.B. Umweltschutz und nachhaltige Energien, in Indonesien noch nicht im Fokus.“ Deutschland sieht er als Vorreiter auf diesem Gebiet und hatte sich daher für ein Studium der Umwelttechnik an der HAW Hamburg entschieden. An der HAW Hamburg gefallen ihm das Lernklima, die kleinen Lernräume, der Praxisbezug und die Tatsache, dass die Professorinnen und Professoren sich die Namen ihrer Studierenden merken!

Was zeichnet Nicholas aus?

Prof. Timon Kampschulte, Leiter des Departments Umwelttechnik überreichte Nicholas im Rahmen der Erstsemesterbegrüßung am Campus Bergedorf am 16. September die DAAD-Urkunde und hielt die Laudatio auf ihn. Ausgewählt für die Auszeichnung wurde er, weil er nicht nur sehr gute Noten erzielt hat, sondern auch, weil er sich unermüdlich für andere einsetzt. Er hat sich als Erstsemestertutor über das Team.Studieneinstieg schulen lassen und ist auch aktiv als Mathematik- und Elektrotechnik-Tutor tätig und hilft seinen Kommiliton*innen den Einstieg in den Hochschulalltag und ein erfolgreiches Studium zu bewältigen. Seine Professorin Marion Siegers schreibt, dass alle seine „sympathische und offene Art“ schätzen. Für Nicholas ist die Arbeit als Fachtutor ein großes Plus für sein Studium, es „hat zu meinem Erfolg an der Hochschule beigetragen, da ich hierdurch die Möglichkeit hatte meine gelernten Kenntnisse und soziale Kompetenz zu üben“.

Wie setzt sich Nicholas für den interkulturellen Austausch ein?

Neben dem Studium und seinen Jobs als Tutor findet Nicholas auch noch Zeit, sich für seine Landsleute in Deutschland einzusetzen. Ein hervorragendes Beispiel hierfür sind seine vielfältigen Aktivitäten für die Vereinigung indonesischer Studierender und sein Engagement in der Indonesischen Katholischen Studentenfamilie. Für das International Office und die Zentrale Studienberatung hat er sich unter anderem um indonesische Schulgruppen gekümmert und Werbung für die HAW Hamburg gemacht. Und hat sich als ehrenamtlicher Buddy im weBuddy-Programm des International Office engagiert, um neue Kulturen kennenzulernen und seine Kompetenzen weiter verbessern zu können. Im Master-Studium plant er zudem ein Auslandssemester zu absolvieren. Und an der diesjährigen Erstsemesterbegrüßung im Thalia Theater hat er auch mitgewirkt. Hut ab Nicholas! Erstsemestern rät er: „Trau dich zu fragen. Die Lehrenden und Tutor*innen sind immer dabei, den Studierenden zu helfen. Gerade im ersten Semester, wo alles vermutlich noch neu ist, ist Fragen ganz wichtig. Damit kann man die Probleme schnell beheben und einen guten Start ins Studium haben“.

Wir wünschen Nicholas viel Erfolg und alles Gute für das weitere Studium und für seine Pläne, in der Zukunft in der Forschung im Bereich der erneuerbaren Energien zu arbeiten. Wir sind sehr stolz, dass er sich für unsere Hochschule entschieden hat! (Autorin: Martina Schulze, Leitung International Office)

KONTAKT UND INFORMATIONEN ZUM DAAD-STIPENDIUM

Teresa Schaubs
International Office
Stiftstr. 69 / Gebäude G / Raum 116
20099 Hamburg
T +49.40.428 75-9183
teresa.schaubs(@)haw-hamburg.de

https://www.haw-hamburg.de/international/internationale-studierende/finanzen-und-foerderung/daad-preis.html

Presse und Kommunikation

news(@)haw-hamburg.de

Unser Team