News-Online-Journal
NOJ Symbol

Dekan der Fakultät TI, Thomas Flower mit der DAAD-Preisträgerin Thi Huyen Cao

Präsident Micha Teuscher mit der DAAD-Preisträgerin Thi Huyen Cao; Fotos: Ingrid Weatherall

DAAD-Preisträgerin 2018 der HAW Hamburg kommt aus Vietnam

14.09.2018
Der Präsident der HAW Hamburg Micha Teuscher und ein Team des International Office haben in diesem Jahr die Vietnamesin Thi Huyen Cao, genannt Lilli, für den DAAD-Preis ausgewählt. Der Dekan der Fakultät TI, Thomas Flower, überreichte Lilli die DAAD-Urkunde im Rahmen der Erstsemesterbegrüßung des Departments Informatik am 12. September.

Jedes Jahr zeichnet die HAW Hamburg eine internationale Studierende oder einen internationalen Studierenden mit einem mit 1.000 EUR dotierten Preis aus. Neben hervorragenden Noten ist auch das ehrenamtliche Engagement der Studierenden ein entscheidendes Kriterium für die Vergabe.

Was verbirgt sich hinter dem DAAD-Preis? 

Um den vielen internationalen Studierenden an deutschen Hochschulen ein Gesicht zu geben und etwas über ihre Lebensgeschichten zu erfahren, wurde der „DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender“ ins Leben gerufen. Allein zum Wintersemester 2018/2019 begrüßt die HAW Hamburg mehr als 340 neue internationale Studierende aus aller Welt, die für ein Gastsemester oder ein Bachelor- oder Master-Studium nach Hamburg gekommen sind. Sie sind bereit sich auf eine andere Sprache, ein anderes Land und Hochschulkultur einzulassen und bereichern unseren Campus. Mit dem DAAD-Stipendium zeichnen deutsche Hochschulen exzellente Studierende aus, die sich mit großem Engagement für andere einsetzen und den interkulturellen Austausch an unseren Hochschulen mit Leben erfüllen.

Lilli Cao, Bachelor-Studierende an der Fakultät  Technik und Informatik

Lilli Cao studiert seit dem Sommersemester 2015 bei Technische Informatik an der HAW Hamburg. Sie stammt aus Vietnam, wie die meisten der internationalen Studierenden an der HAW Hamburg. Sie hat bereits während ihrer Schulzeit auf dem Gymnasium Deutsch gelernt und sich für das Land, seine Kultur und Technologie interessiert. Für die HAW Hamburg hat Lilli sich entschieden, weil sie während ihres Studiums praktische Erfahrungen sammeln kann und sie keine Studiengebühren zahlen muss. Hamburg sei inzwischen ihr zweites Zuhause, „eine der schönsten Städte, in der ich mal gewohnt habe, eine Stadt voller Abwechslung und Colour. Sie kann so laut sein und schläft nie wie auf der Reeperbahn oder so schön ruhig und friedlich wie in Eimsbüttel.“

Laudatio auf Lilli Cao 

Der Dekan der Fakultät Technik und Informatik, Thomas Flower, hebt hervor, warum Lilli Cao die Auszeichnung erhalten hat. Sie bringe nicht nur hervorragende Noten mit, sei motiviert und sehr fleißig, sie sei auch ausgesprochen engagiert, freundlich und hilfsbereit. Ihr Professor Andreas Meisel schreibt unter anderem, dass er sie als außerordentlich motivierte und zielorientierte Studentin schätzen gelernt hat. So berichtet die Geschäftsführerin eines Pflegeheims zudem, dass Lilli während ihrer Zeit als freiwillige Helferin den Seniorinnen und Senioren aus vollem Herzen viel Zeit gewidmet hat und dass sie gemeinsam jede Menge Spaß hatten. 

Lilli Cao engagiert sich auch als Fachtutorin an der HAW Hamburg, war Buddy und unterstützte so andere internationale Studierende beim erfolgreichen Start ins Studium. Im Vietnamesischen Studentenverein in Hamburg ist sie ebenfalls aktiv. Lilli hat nicht nur bereits dreimal ein Leistungsstipendium vom International Office der HAW Hamburg erhalten, sondern wurde im März auch mit einem Deutschland-Stipendium ausgezeichnet. Um Dekan Flower zu zitieren, „Liebe Lilli, Sie sind eine fabelhafte Botschafterin für unsere Hochschule. Wir sind sehr stolz, dass Sie sich für ein Studium an der HAW Hamburg entschieden haben.“ 

Tipps für Erstsemester 

Gefragt, was sie an der HAW Hamburg mag, lobt Lilli die offene Kommunikation zwischen den Professorinnen und Professoren und den Studierenden und die kleinen Arbeitsgruppen. Für sie ist auch wichtig, dass sie neben ihren fachlichen Kompetenzen auch die Chance bekommt, eine starke Persönlichkeit und soziale Kompetenz zu entwickeln. Beispiele, die sie hierfür nennt und die die neuen Studierenden unbedingt nutzen sollten, sind die Angebote des Zentrums für Karriereplanung und die Möglichkeit ein Auslandssemester in das Studium zu integrieren, sei es über Erasmus oder „HAW Goes USA“. Lilli selbst hat 2017 an der Universität Burgos in Spanien studiert. Nach ihrem Studium möchte sie für ein halbes Jahr am kulturpolitischen Freiwilligendienst „Kulturweit“ teilnehmen. Und dann plant sie im Rahmen eines Erasmus-Mundus-Programms einen Masterabschluss zu machen, der sie mindestens in zwei Länder Europas führen wird. 

Wir wünschen Lilli Cao viel Erfolg und alles Gute für das weitere Studium und für all die Pläne und Träume, die sie noch umsetzen und verwirklichen möchte!

Text: Martina Schulze, Leitung International Office

Informationen zum DAAD-Stipendium: 

Teresa Schaubs
International Office
Stiftstr. 69 / Gebäude G / Raum 116
20099 Hamburg

T +49.40.428 75-9183

teresa.schaubs(@)haw-hamburg.de 

Persönliche Sprechstunde: donnerstags 14 - 17 Uhr oder Termin nach Vereinbarung

https://www.haw-hamburg.de/international/internationale-studierende/finanzen-und-foerderung/daad-preis.html

Presse und Kommunikation

news(@)haw-hamburg.de

Unser Team