News-Online-Journal
NOJ Symbol

Professorin Christine Färber bei der Zertifikat-Übergabe an Geflüchtete im Programm REFUGIUM 2017. Foto: Katharina Jeorgakopulos

Trauer um Prof. Dr. Christine Färber

08.01.2019
Die HAW Hamburg trauert um Frau Professorin Dr. Christine Färber. Die Professorin für Empirische Sozialforschung im Department Gesundheitswissenschaften der Fakultät Life Sciences verstarb unerwartet am 26. Dezember 2018 im Alter von 54 Jahren.

Christine Färber war es in der Lehre wie Forschung immer ein besonders wichtiges Anliegen, soziale Ungleichheit zu erkennen und Gerechtigkeitslücken zu schließen. In ihrer Forschungstätigkeit beschäftigte sie sich mit Versorgungs- und Bildungsforschung sowie den Themen Migration und soziale Ungleicheit.

Das von ihr initiierte und über die Landesgrenzen hinaus bekannte Projekt REFUGIUM bildete Geflüchtete als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für Gesundheitsförderung und Prävention aus und verbessert so nachhaltig die Gesundheitsressourcen von Flüchtlingen. Als Departmentsleiterin stärkte Christine Färber die Forschungsorientierung des Bereichs. 

In 2017 erhielt Frau Färber den Hammonia-Preis für ihr Engagement im Bereich des Gender-Budgetings und der Frauenförderung – als auch in der Flüchtlingspolitik. Die HAW Hamburg verliert mit Christine Färber eine hoch engagierte Professorin, Sozialforscherin und Frauenrechtlerin. 

(Traueranzeige der Fakultät Life Sciences)

Presse und Kommunikation

news(@)haw-hamburg.de

Unser Team