News-Online-Journal
NOJ Symbol

KKS-Labor im HCAT, Foto: HCAT

MINT-Fächer: HCAT wird als praxisnahe Lehr- und Forschungsstätte besonders hervorgehoben

Jeorgakopulos10.02.2016
Der Wissenschaftsrat hat die Fachgebiete Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technikwissenschaften (MINT) an Hamburger Hochschulen begutachtet. Das Ergebnis fällt für die HAW Hamburg – und insbesondere für den Flugzeugbau – positiv aus.

Mit dem Hamburg Center of Aviation Training (HCAT), das in Kooperation mit dem Land Hamburg, Airbus, der Lufthansa sowie der Staatlichen Gewerbeschule Fertigungs- und Flugzeugtechnik betrieben wird, verfügt die HAW zudem über eine Einrichtung, die sehr gute Lehre mit praxisnaher Forschung verbindet.

---
Eine allgemeine Einordung der Ergebnisse des MINT-Berichts in Bezug auf die HAW Hamburg finden Sie hier
---

Die HAW Hamburg behauptet im MINT-Bereich ihre Stellung in Hamburg als Impulsgeberin für die Lehre und praxisnahe Forschung: In seinem aktuellen Gutachten „Empfehlungen zur Weiterentwicklung der MINT-Bereiche an den Hochschulen des Landes Hamburg“ bewertet der Wissenschaftsrat die Leistungen der HAW Hamburg als positiv.

In dem Papier des Wissenschaftsrates heißt es: „Die HAW wird ihrem Anspruch, eine hohe Qualität und Praxisorientierung des Studiums zu bieten (…) entsprechend ihrer Mission durchgängig gerecht. Sie zeichnet sich durch gute Ansätze aus, die Durchlässigkeit zwischen beruflicher Bildung und Hochschule zu erhöhen; als ein positives Beispiel kann die Kooperation mit der Staatlichen Gewerbeschule Fertigungs- und Flugzeugtechnik im Rahmen des HCAT hervorgehoben werden.“

Aber auch insgesamt wird in dem Papier die Luftfahrtforschung an der HAW sehr gut bewertet. Denn, so der Wissenschaftsrat, die Hochschule sei eine wichtige Schnittstelle zur Hamburger Wirtschaft. Durch ihre hervorragende Kooperation konnte die HAW deshalb 2005 eine Airbus-Stiftungsprofessur einwerben. Es heißt weiter: „(Die HAW) ist eng in die Innovations- und Technologiestrategie des Landes (Hamburg) eingebunden und an sieben von acht Wirtschaftsclustern des Landes beteiligt. Vorbildcharakter für die gezielte Ausbildung von Fachkräften besitzt die Zusammenarbeit im Rahmen des HCAT sowie die Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt im Rahmen des Studiengangs „Flugzeugbau“. 

(Quellen: BWFG/HAW Hamburg/www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/5085-16.pdf)

Presse und Kommunikation

news(@)haw-hamburg.de

Unser Team