News-Online-Journal
NOJ Symbol

Staatsrätin Dr. Eva Gümbel (li.) und Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank lassen sich Windkanal demonstrieren

Wissenschaftssenatorin und Staatsrätin zu Besuch an der HAW Hamburg

Nachtweh19.05.2015
Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank und Staatsrätin Dr. Eva Gümbel waren am Montag, den 18. Mai, zu einem ersten Besuch an der HAW Hamburg zu Gast. Nach einem intensiven Gespräch mit Präsidentin Prof. Dr. Jacqueline Otten blieb noch Zeit für eine Kurzvisite im Aerodynamik-Labor am Standort Berliner Tor.

„Bei dem Besuch von Senatorin Katharina Fegebank und Staatsrätin Dr. Eva Gümbel haben wir über das enorme Potenzial der Freien und Hansestadt Hamburg als Wissensstandort gesprochen. Auch die Prozesse der Zusammenarbeit zwischen der Behörde für Wissenschaft und Forschung und unserer Hochschule waren ein wichtiges Thema. Mit diesem Gespräch konnten wir den Grundstein für eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit legen“, so Präsidentin Prof. Dr. Jacqueline Otten über den Besuch.

Nach dem Gespräch blieb noch etwas Zeit für eine kurze Visite im Aerodynamik-Labor am Standort Berliner Tor. Laborleiter Prof. Dr.-Ing. Detlef Schulze, Feinmechanikermeisterin Monika Riedel und Dipl.-Ing. Torsten Tubacki erläuterten dem Besuch die Funktionsweise des großen Windkanals der Hochschule.

Mit diesem Kanal können Geschwindigkeiten von ungefähr 110 km/h bei einem Düsenaustrittsdurchmesser von 1 Meter erzielt werden. Er wird unter anderem für Messaufgaben der instationären Aerodynamik und der Aeroelastik eingesetzt. Senatorin Fegebank und Staaträtin Dr. Gümbel ließen sich den Windkanal hautnah demonstrieren.

Presse und Kommunikation

news(@)haw-hamburg.de

Unser Team