News-Online-Journal
NOJ Symbol

Das Wettbewerbsmodell der HAWings in der Luft. (Foto: Hamburg Aviation).

Perspektivwechsel. Die Welt von oben. Per Kamera dokumentierter Erprobungsflug mit dem HAWings Flieger. (Foto: Neues Fliegen e.V.).

Gruppenbild mit Flugzeug. Das HAWings Team mit Prof. Detlef Schulze. (Foto: Hamburg Aviation).

Das Flugzeug der Northwestern Polytchnical University, Xian. (Foto: Hamburg Aviation).

Letzte Handgriffe. Das Flugzeug der Northwestern Polytchnical University, Xian, mit Team. (Foto: Hamburg Aviation).

Gespannte Erwartung. Vor der Verkündung der Sieger in der Aula der HAW Hamburg, Berliner Tor 21. (Foto: Heitmann/HAW Hamburg).

Prof. Detlef Schulze, Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau, Mentor Verein Neues Fliegen, macht es spannend. (Foto: Heitmann/HAW Hamburg).

Prof. Thomas Kletschkowski, Leiter des Departments Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau (Foto: Heitmann/HAW Hamburg).

Siegerteam: 1. Platz für die Northern Polytechnical University, Xian. (Foto: Heitmann/HAW Hamburg).

Erfolgreich organisiert, erfolgreich teilgenommen. Das Team der HAW Hamburg belegt den zweiten Platz. (Foto: Heitmann/HAW Hamburg).

Das Team AERO aus Krakau/Polen belegt den dritten Platz. (Foto: Heitmann/HAW Hamburg).

Flugzeugbauwettbewerb: Erste „New Flying Competition“ erfolgreich. HAW-Team belegt den zweiten Platz.

18.10.2016
Nach intensiver Vorbereitung und Planung traten am vergangenen Sonntag sechs internationale Teams auf dem Flugplatz Agathenburg/Stade zum Flugwettbewerb an und stellten ihre Konstruktionen dem Härtetest. Am Abend wurden die Sieger in der Aula der HAW Hamburg im Berliner Tor 21 geehrt.

Zum ersten Flugzeugbauwettbewerb des Vereins „Neues Fliegen“ reisten Teams aus Polen, der Türkei und aus China nach Hamburg, im Gepäck aufwändig selbstkonstruierte Flugzeugmodelle aus Holz, Kunststoff und Kohlefaser. Nach monatelanger Entwicklungs- und Bauzeit stand bei sonnigem Herbstwetter am Sonntag, den 16. Oktober, die letzte Disziplin an: der Flugwettbewerb mit den ferngesteuerten Modellen.

Am Sonntagabend standen die Sieger fest: Den ersten Preis in Höhe von 5000 Euro erhielt das am weitesten angereiste Team: Studierende der chinesischen Northwestern Polytechnical University, Xian. Die HAW Hamburg belegte mit ihrem Team „HAWings“ den zweiten Platz und erhielt 3000 Euro. Studierende der AGH University of Science and Technology in Krakau/Polen freuten sich über den dritten Preis: 2000 Euro. Auf dem vierten Platz landete die Technische Universität Hamburg. Platz fünf belegte das zweite polnische Team aus Białystok, das Team der Uludag Universität/Türkei Platz sechs.

Dem Flugwettbewerb vorausgegangen waren drei Berichte und ein ScienceSlam-Video, die während der Entwicklung und Konstruktion eingereicht werden mussten. Die Jury bewertete dann das beste Gesamtpaket aus Berichten, Video und Flugperformance. Als Wettkampfrichter konnten hochkarätige Experten gewonnen werden: Frank Dohrmann und Bernd Trahmer von der Airbus Group, Joachim Kienzler von Lufthansa Technik, Roland Gerhards und Dr. Christoph Heß vom Zentrum für angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) sowie der prämierte Modellflieger Frank Heitmann.

Die HAW Hamburg kann sich gleich über zwei Erfolge freuen: Im Verein „Neues Fliegen e.V.“ organisierten Flugzeugbaustudierende der HAW den Wettbewerb und gewannen Sponsoren aus der Hamburger Flugzeubauwirtschaft. Mit dem zweiten Platz bei der „New Flying Competition“ bewiesen sie zusätzlich eindrucksvoll, dass sie auch erfolgreich an einem Wettbewerb teilnehmen können.

Weitere Informationen zum Verein "Neues Fliegen".

Weitere Informationen zum Wettbewerb.

Kontakt:
Fakultät Technik und Informatik
Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau
Prof. Dr.-Ing. Detlef Schulze, Mentor Neues Fliegen e.V.
Tel.: 040.428 75-7882

detlef.schulze(@)haw-hamburg.de

 

 

 

Presse und Kommunikation

news(@)haw-hamburg.de

Unser Team