Campusleben_HAW_Hamburg_25

Lehrende_HAW_Hamburg_14

Studierende_HAW_Hamburg_29

Informationen für:

Das HOOU #AfterwOERk - Schnuppern Sie in die Zukunft der Bildung hinein!

Begeisternde Lehre braucht Energie. Laden Sie im HOOU AfterwOErk Ihren Akku auf! Treffen Sie Vordenkerinnen und versierte Praktiker, die an der Zukunft der Bildung arbeiten - und lassen Sie sich von ihnen inspirieren.

Die Hamburg Open Online University (HOOU) bringt ein Format, das die Startup-Branche mit frischen Impulsen versorgt, jetzt in den Bildungsbereich. Verschaffen Sie sich in den alle zwei Monate stattfindenden Meetups spannende Einblicke in didaktische Trends, digitale Best Practice und Arbeiten mit kollaborativen Methoden. Dazu werden interessante Gäste eingeladen, die im Gespräch von ihren Erfahrungen z.B. aus den Bereichen Bildung oder Digitalisierung berichten.

Im anschließenden Ideenaustausch ist auch Ihre Expertise gefragt. Sie haben Gelegenheit, sich zu vernetzen und bekommen außerdem ein Goodie mit nach Hause: Ein cooles Open-Education-Puzzlestück, das Ihnen bei der Lehre hilft, sie vielleicht bereichert oder einfach nur Spaß macht.

Das AfterwOERk der HOOU findet in entspannter Atmosphäre in Räumen der Hochschule für Angewandte Wissenschaften statt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Die kostenlose Anmeldung ist ab 3 Wochen vor dem jeweiligen Termin hier möglich. Dort finden Sie auch detaillierte Informationen zu der entsprechenden Veranstaltung. Unsere nächsten Termine sind:

  • Dienstag, der 25. September, von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr. Dr. Antje Schmidt als Leiterin des Projekts „Digitale Inventarisierung“ im MK&G Hamburg beantwortet im Gespräch mit Jessica Schlage die Fragen "Welches Potenzial steckt in frei verwendbaren (Kultur-)Daten? Und wie stellt man sie zur Verfügung?"
  • Mittwoch, der 21. November 2018, von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr. Am Vorabend der Campus Innovation 2018 & Konferenztag Jahrestagung Uk sind Dr. Katinka Schweizer – Sexualwissenschaftlerin, Psychologische Psychotherapeutin und Sozialpsychologin am Universitätsklinikum Eppendorf – und Isabel Collien – Referentin für Diversity und Intersektionalität an der HAW Hamburg – bei uns zu Gast. Beide haben schon OER zum Thema “Intersex-Kontrovers”  bzw. „Gender- und Diversitätsbewusste Mediengestaltung“ und „Was ist Gender?“ veröffentlicht und werden unter anderem über die Grenzen von Offenheit bei der Erstellung von Lernmaterialien sprechen.

Weitere Termine sind in Planung.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hintergrund

Open Educational Resources (OER) sind Lernmaterialien, die unter sog. offenen Lizenzen veröffentlicht werden. Damit werden den Nutzer*innen von vorneherein bestimmte Rechte eingeräumt, die sonst aufwendig eingeholt werden müssten. Je nach Lizenztyp darf man eine OER nutzen, für neue Einsatzfelder anpassen und sie weiterverteilen. Mehr und ausführlichere Informationen bietet z.B. OERInfo: open-educational-resources.de/was-ist-oer/.

Die gastgebende Hamburg Open Online University hat sich dem Ideal der Open Education verschrieben und fördert die Bildung für alle sowie die Öffnung der Wissenschaften. Denn zur Lösung der wichtigsten gesellschaftlichen Fragen sollte jede/r Einzelne beitragen können.

Die Hamburg Open Online University ist eine Gemeinschaftsinitiative von: Universität Hamburg (UHH) mit Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), Technische Universität Hamburg (TUHH), HafenCity Universität (HCU), Hochschule für bildende Künste (HFBK) und Hochschule für Musik und Theater (HFMT).

Auf ihrer Website bietet die HOOU allen Lehrenden einen Ort, an dem sie Open Educational Resources (OER) gestalten, nutzen oder verbreiten können.

Letzte Änderung: 08.11.18

An die Redaktion

  • Logo HOOU AfterwOERk