Campusleben_HAW_Hamburg_50

Lehrende_HAW_Hamburg_22

Studierende_HAW_Hamburg_25

Informationen für:

Prof. Dr. Monika Bessenrodt-Weberpals, Prof. Dr. Christoph Wegmann, Corinna Peters

Erste Informations- und Auftaktveranstaltung der HOOU an der HAW Hamburg

Zu der hochschulübergreifenden Initiative „Hamburg Open Online University (kurz HOOU)“ hat am 18. März 2015 eine erste Informations- und Auftaktveranstaltung an unserer Hochschule stattgefunden. Vizepräsidentin Prof. Dr. Monika Bessenrodt-Weberpals, unter deren Federführung das Projekt an der HAW Hamburg steht, stellte außerdem gemeinsam mit Prof. Dr. Christoph Wegmann, E-Learning-Beauftragtem des Präsidiums und Corinna Peters, E-Learning-Koordinatorin und Mediendidaktikerin in der Arbeitsstelle Studium und Didaktik (ASD) die konkreten Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten für die Digitalisierung der Lehre dar.

„Bei der Digitalen Lehre bietet sich für Hamburg und seine Hochschulen jetzt die Chance, durch kluge Formate technisch und didaktisch Standards zu setzen“, so der Erste Bürgermeister in einer Pressemitteilung vom 13.1.2015. An diesem Tag wurde der Beschluss des Hamburger Senats zu einer hochschulübergreifende Digitalisierungsstrategie von Senat und Hochschulen veröffentlicht, die ein Teilaspekt der Gesamtstrategie „Digitale Stadt“ ist.

Im Zentrum des Konzeptes „Digitales Lehren und Lernen an den staatlichen Hamburger Hochschulen“ steht die Hamburg Open Online University (HOOU): Das von allen staatlichen Hochschulen mitgetragene Konzept soll die klassische Präsenzlehre mit den Möglichkeiten digitaler Technologien zusammenführen und ist ein erster Schritt zu mehr Vernetzung und Offenheit.

Begonnen hat das Projekt bereits im Jahr 2014, als der Erste Bürgermeister Vertreterinnen und Vertreter der staatlichen Hamburger Hochschulen und des Multimedia Kontors Hamburg (MMKH)  zur Entwicklung eines gemeinsamen Konzeptes eingeladen hat. Mit dem Beschluss der Umsetzung des Konzeptes durch den Hamburger Senat wurde den Hochschulen eine Förderung für die Jahre 2015 und 2016 bewilligt. Im Jahr 2016 soll dieses Vorprojekt evaluiert und auf dieser Grundlage über eine mögliche Fortführung entschieden werden.

Die HOOU besteht aus drei Bausteinen
Das Gesamtprojekt der Hamburg Open Online University besteht aus drei Bausteinen: einer Plattform, der Digitalen Qualifikation für Lehrende und den Hamburg Open Educational Resources.

Plattform - Lernumgebung
Eine gemeinsame Online-Lernplattform aller öffentlichen Hamburger Hochschulen soll eingerichtet werden. Anders als bestehende Systeme soll die Plattform auch für Nicht-Studierende frei zugänglich sein und flexibel um die Anforderungen des Contents herum entwickelt werden (Federführung liegt beim Multimedia Kontor Hamburg und der TU Hamburg-Harburg).

Digital Qualification für Lehrende
Ein hochschulübergreifendes Qualifizierungsangebot soll entwickelt und etabliert werden, mit dem Ziel, die Lehrenden zu motivieren und in die Lage zu versetzen, neue Medien zur Verbesserung der Lehre einzusetzen. Hierbei sollen bestehende Angebote eingebunden und erweitert sowie Abschlusszertifikate vergeben werden. Außerdem ist auch eine projektbegleitende Qualifizierung möglich, das heißt Lehrende, die ihre Lehre mit digitalen Medien umgestalten wollen, erhalten die entsprechende Fortbildung und Unterstützung. (Federführung liegt bei der HAW Hamburg).

Hamburg Open Educational Resources (OER)
Die Entwicklung von OER Lehrmaterialen (Open Educational Resources) durch die Lehrenden der Hamburger Hochschulen soll gefördert werden. Die Lernangebote sind von der Art der Medien her nicht festgelegt, sollten aber möglichst problem- oder fallorientiert und interaktiv sein. Weiterhin ist es das Ziel, dass die Lernangebote nicht kommerziell vermarktet, sondern frei genutzt werden können (vergleichbar mit dem Konzept von Public Domain Software) (Federführung liegt bei der Uni Hamburg).

Fördermöglichkeiten an der HAW Hamburg in den Jahren 2015/2016

Im Rahmen der HOOU kann unsere Hochschule 2015 und 2016 einige Projekte finanziell fördern und unterstützend begleiten, in denen Open Educational Resources (OER) konzipiert, erstellt und veröffentlicht werden. Eine erste Antragsrunde wurde bereits gestartet. Antragsfrist ist der 1. Mai 2015.

Weitere Informationen, wie beispielsweise den OER-Leitfaden und das HAW-interne Antragsformular, finden Sie in dem EMIL-Lernraum „Informationen zur Hamburg Open Online University“, zu dem alle HAW-Angehörige Zugang ohne einen Zugangsschlüssel haben:
www.elearning.haw-hamburg.de/course/view.php?id=10280

Für Rückfragen steht Ihnen auch das Team der HOOU unter: team_HOOU(@)haw-hamburg.de zur Verfügung.

Letzte Änderung: 12.08.15

An die Redaktion