Campusleben_HAW_Hamburg_40

Lehrende_HAW_Hamburg_27

Studierende_HAW_Hamburg_24

Informationen für:

Dipl.-Physiker Carsten Westarp und Dr.-Ing. Dagmar Rokita
Carsten Westarp und Rokita

Wie kann man mit einfachen Mitteln, die es in jedem Haushalt gibt, die Erdbeschleunigung »g« messen? 

Das Physiklabor zum Anfassen und Nachmachen.

Wissenschaftliche Laborarbeit ist wesentlich, unerlässlich und verpflichtend für alle Studierenden der Ingenieurs- und Naturwissenschaften, doch oft ist diese Arbeitsweise aus der Schule noch völlig unbekannt.

  • Was versteht man konkret unter wissenschaftlicher Laborarbeit?
  • Wie sieht es eigentlich in einem Labor aus?
  • Wie werden Versuche aufgebaut, durchgeführt und dokumentiert?
  • Was sind das alles für Apparate?
  • Und was muss ich dabei beachten, wenn ich Geräte miteinander verbinde?
  • Wie messe ich mit einer Schiebelehre?
  • Wie runde ich richtig, so dass das Ergebnis noch stimmt?

                 

Diese Fragen und viele andere Fragen sollen anhand einfacher Laborprojekte, die alle Studierenden, Studieninteressierten und Lernenden auch zu Hause aufbauen und nachmachen können, beantwortet werden. Mit der OER erhalten sie eine Anleitung zum Aufbau einfacher Versuche und können gemeinsam mit anderen Personen Wege zur Dokumentation und Interpretation der Ergebnisse erarbeiten.

Gemeinsam erstellen Dr.-Ing. Dagmar Rokita und Dipl.-Phys. Carsten Westarp die OER zum Online-Physiklabor. Die beiden haben schon langjährige Erfahrungen mit typischen Fragen, die im Rahmen eines Physiklabors auftreten und wollen den Lernenden Physik "zum Anfassen" näherbringen.

Viele Ideen ...

Die beiden versuchen in ihrer Lehre, die Arbeitsweise in einem Physiklabor möglichst anschaulich und lebendig zu vermitteln. Natürlich müssen bestimmte Formeln bekannt sein und alle Sicherheitsanweisungen bei der Arbeit beherrscht werden - aber es geht vor allem um die Anwendung der Physik auf ganz konkrete Situationen und Versuche.

So haben sich Carsten Westarp und Dagmar Rokita für die HOOU auch speziell einen Versuch herausgesucht, den jeder zuhause nachbauen kann. "Es wird sicher sehr unterschiedliche Pendel geben, wenn wir die Lernenden auffordern, zuhause ein eigenes Pendel nachzubauen," nimmt Dagmar Rokita an. "Und damit alle etwas davon haben und vielleicht auch schon sehen, warum die Messungen bei dem einen Pendel viel genauer sind als bei dem anderen, stellen wir uns vor, dass die Lernenden Fotos von ihren eigenen Versuchsaufbauten machen und diese in die Plattform der HOOU hochladen können," ergänzt Carsten Westarp, "ein Pendel-Flash-Mob sozusagen ;-)."

Es ist toll, eine neu entstehende Plattform und Lernumgebung mitgestalten zu können

Die Anforderungen, die die beiden Physiker an die Plattform der Hamburg Open Online University stellen, waren also schon recht schnell sehr konkret. Und daher freuen sie sich, dass sie auch mit ihrem Projekt die neu entstehende, moderne Plattform und Lernumgebung mitgestalten können.

Wie viel Spaß die Arbeit in einem realen Physiklabor an einer Hochschule machen kann, sieht man auch bei den Aufnahmen, die mit Studierenden vor Ort bei dem Versuch zur Messung der Erdbeschleunigung "g" entstanden sind (siehe Bilder an der rechten Seite).

Letzte Änderung: 15.08.16

An die Redaktion