Campusleben_HAW_Hamburg_40

Lehrende_HAW_Hamburg_17

Studierende_HAW_Hamburg_26

Informationen für:

„Zeig’s mir!“ – Die Einführung einer Parcoursprüfung als Beispiel für Vernetzung und Kooperation an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM)

Titel / Thema des Posters: „Zeig’s mir!“ – Die Einführung einer Parcoursprüfung als Beispiel für Vernetzung und Kooperation an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) 

Einreichende Person(en): Daniela Kamutzki, Marion Heiser, Stefan Gräf, Gisa von Marcard, Prof. Dr. Thomas Schanze, Prof. Silke Bock

Institution / Hochschule: Technische Hochschule Mittelhessen (THM)

Abstract: Die Gestaltung nachhaltiger Veränderungsprozesse kann durch eine partizipativ getragene Einführung von innovativen Lehr- und Prüfungsformaten ermöglicht werden. Zielführend ist es, die unterschiedlichen Perspektiven und damit die Synergien zwischen und innerhalb der jeweiligen Fachdisziplin und der fachübergreifenden Hochschuldidaktik zu nutzen, um den Dialog und die Vernetzung diverser Hochschulakteur.innen zu stärken. 

An der THM kann als gelungenes Beispiel für strukturelle Kooperation und die Zusammenführung unterschiedlicher Kompetenzen die Einführung des in den Ingenieurwissenschaften innovativen Prüfungsformats „Objective Structured Practical Examination“ (OSPE)1 angeführt werden.  

20 Mitarbeitende des Fachbereichs „Life Science Engineering“ (LSE) - darunter Professoren, Doktoranden, Tutor.innen - beteiligten sich an der Entwicklung und Umsetzung der „OSPE“ in Zusammenarbeit mit den im „Third Space“ verorteten Bereichen2 „Hochschuldidaktisches Coaching“ und „Tutorenqualifizierung“ im Rahmen des KiM-Projekts3. Das Zentrum für Qualitätsentwicklung unterstützte die fragebogen- und dialogbasierte Evaluation von Studierenden und Prüfern des seit dem Wintersemester 2017/18 curricular verankerten Prüfungsformats.  

Durch die für die „OSPE“ erforderliche hohe Anzahl von Prüfern und für das Gelingen notwendigen iterativen Reflexionsprozesse wurde im Fachbereich ein intensiver Austausch über kompetenzorientiertes Prüfen, Prüfungskriterien sowie das eigene Prüferverhalten angeregt, womit eine gute Basis für weitere gemeinsame Entwicklungsprozesse geschaffen ist.

Das Poster stellt das didaktische Prüfungskonzept, ausgewählte teststatistische Aus- wertungen sowie zum dialogorientierten Kulturwandel beitragende Entwicklungsprozesse dar.

--

1 Diese basiert auf dem aus der Medizin bereits vielfach erprobten Prüfungsformat „Objective Structured Clinical Examination“ (OSCE), vgl. Schlegel, C. (2018) (Hrsg.): OSCE – Kompetenzorientiert Prüfen in der Pflegeausbildung: Einführung und Umsetzung von OSCE-Stationen. Springer Verlag.

2 im Zentrum für kooperatives Lehren und Lernen (ZekoLL)

3 "QPL Projekt KiM - Klasse in der Masse FKZ 01PL17034"

Letzte Änderung: 08.08.18

An die Redaktion

 

Lehre lotsen. Dialogorientierte Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium.

lehrelotsen(@)haw-hamburg.de

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL16046 gefördert. Die Verantwortung liegt beim Autor.