Campusleben_HAW_Hamburg_18

Lehrende_HAW_Hamburg_22

Studierende_HAW_Hamburg_1

Informationen für:

Titel: Curriculumentwicklung: Woher kommen Impulse für Innovationen in der Lehre?

Moderation: Sabine Rasch, Benjamin Ditzel (beide HAW Hamburg)

Referent/-innen: Prof. Dr. Karin Landenfeld (HAW Hamburg), angefragt: Prof. Dr. Jörg Dahlkemper (HAW Hamburg), angefragt: Prof. Dr. Stefan Wiesemann (HAW Hamburg)

Format:

Kurzer Input zum Konzept der begleiteten Curriculumentwicklung an der HAW Hamburg, anschließende moderierte Diskussion mit den Vertreter*innen aus den Pilotverfahren. Die Teilnehmer*innen des Workshops werden aktiv eingebunden und eingeladen, ihre eigenen Erfahrungen mit einer (curriculumsbezogenen) Qualitätsentwicklung einzubringen.

Kurzbeschreibung:

In den vergangenen Jahren wurden an deutschen Hochschulen Unterstützungsstrukturen in Form von hochschuldidaktischen Zentren bzw. Abteilungen sowie vielfältigen hochschuldidaktischen Angebotsformaten etabliert. Lag der Fokus lange Zeit auf der Lehr-Lern-Interaktion zwischen Lehrenden und Studierenden, so geraten zunehmend curriculare und organisationale Aspekte in den Fokus. An der HAW Hamburg wurde, basierend auf Formaten des Einzel- und Teamcoachings von Lehrenden durch interne und externe Coaches, das Konzept einer begleiteten Curriculumentwicklung entwickelt und in ersten Verfahren erprobt. Bislang liegen – auch in der hochschuldidaktischen Forschung – nur wenige Erkenntnisse über die Wirkungsweise und Wirksamkeit derartiger Unterstützungsangebote vor.

Der Workshop wird gemeinsam mit Lehrenden durchgeführt, die an ersten Pilotverfahren teilgenommen und die Lehr- und Lernkonzepte ihrer Studiengänge weiterentwickelt haben. Es wird ein spezifischer Fokus auf curriculare Entwicklungsprozesse eingenommen. Im Fokus des Workshops steht die Frage danach, welche Impulse in den Pilotverfahren dazu geführt haben, über neue bzw. andere Lehr- und Lernmethoden nachzudenken. Der Blick wird dabei nicht allein auf den Prozess einer begleiteten Curriculumentwicklung gerichtet. Vielmehr geht es darum, Anlässe, Orte und Personen/Netzwerke zu identifizieren, durch die eine Auseinandersetzung mit Lehr- und Lernmethoden gefördert wurde. Diese können sich auf die methodische Begleitung, auf Kontakte innerhalb oder auch außerhalb der Hochschule beziehen. Ziel des Workshops ist es, besser zu verstehen, wie neue Ideen ihren Weg in die Curriculumsentwicklung finden und dort aufgegriffen werden.

Uhrzeit: 09:45 - 11:45 Uhr

Raum: E48 (Erdgeschoss) - Gebäude A - Finkenau 35

Letzte Änderung: 22.08.18

An die Redaktion

 

Lehre lotsen. Dialogorientierte Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium.

lehrelotsen(@)haw-hamburg.de

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL16046 gefördert. Die Verantwortung liegt beim Autor.