Campusleben_HAW_Hamburg_44

Lehrende_HAW_Hamburg_21

Studierende_HAW_Hamburg_0

Informationen für:

Unsere Teilprojekte

Fakultäts-Qualitätsmanager
Foto: Ina Nachtweh

Dialogorientiertes Qualitätsmanagement

Die Fakultäts-Qualitätsmanager/-innen gehören zum Team von EQA und arbeiten vor Ort unmittelbar mit den jeweiligen Prodekanen/-innen für Studium und Lehre zusammen. Ziel ihrer Tätigkeit ist es, den Dialog zur Qualität von Studium und Lehre vor Ort an den Fakultäten und in Zusammenarbeit mit den Studierenden zu fördern. | mehr... |

Lehr-Lern-Coaching
Foto: Ina Nachtweh

Curriculumentwicklung und Coaching

Lehrende entwickeln gemeinsam Studiengänge und führen kollegiale Coachings durch. Darum geht es im Teilprojekt „Curriculumentwicklung und Coaching“, das in der Arbeitsstelle Studium und Didaktik (ASD) angesiedelt ist.| mehr... |

Das Team Medien 4.0

Medien 4.0 in Studium und Lehre

Das Projekt unterstützt sowohl Lehrende bei der konkreten Ausgestaltung kompetenzorientierter Lehre mit digitalen Medien als auch Lernende in ihrem Lern- und Forschungsprozess mit digitalen Medien. Es ist in der Arbeitsstelle Studium und Didaktik (ASD) angesiedelt. | mehr... |

Cartoon Mentoring-Projekt

Mentoring für Studierende

Das Mentoring für Studierende-Projekt richtet sich an Studierende und AbsolventenInnen der HAW Hamburg, die sich im Berufsübergang befinden. Neben dem Rahmenprogramm zu  berufsrelevanten Themen mit Fokus auf Gender und Diversität, steht die Vermittlung von externen ExpertenInnen aus Wirtschaft und Wissenschaft. | mehr... |

Workshop zu Creditpoint-Modellen
Foto: Robin Kühle

Studiengangs-Monitoring

Seit 2007 wird an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg ein neuartiges Modell zur Studienerfolgsmessung eingesetzt. Mit dem von den Professoren Elke Hörnstein und Horst Kreth entwickelten Analyse-Modell werden die real erreichten Creditpoints der Studierenden semesterweise mit der laut Prüfungsordnung vorgesehenen Anzahl verglichen. | mehr... |

Letzte Änderung: 25.09.18

An die Redaktion

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL16046 gefördert. Die Verantwortung liegt beim Autor.