Campusleben_HAW_Hamburg_17

Lehrende_HAW_Hamburg_13

Studierende_HAW_Hamburg_7

Informationen für:

Schulcampus
Schulcampus

Thema: Physik & Mathematik

Quelle: Kletschkowski

Akustik im Flugzeugbau – | Prof. Dr.-Ing. habil. Thomas Kletschkowski

Wie kommt der Schall in die Kabine?
Für die Passagiere steht und fällt die Faszination des Fliegens mit der akustischen Wahrnehmung in der Flugzeugkabine. Deren Schallfeld kann, je nach Antriebsart und Flugzustand, von einzelnen Tönen oder aber auch einem zufällig entstehendem Rauschen dominiert sein und wird von uns auch in Abhängigkeit unserer Sitzposition unterschiedlich wahrgenommen. Im Vortrag betrachten wir zunächst einige wesentliche Phänomene, die zum Verständnis von Luft- und Körperschall notwendig sind, bevor wir uns mit den Ursachen der Schallentstehung am und im Flugzeug, dessen Weiterleitung in der Flugzeugstruktur sowie dessen Abstrahlung in der Flugzeugkabine befassen. Dabei kommen Hinweise auf Messverfahren und Berechnungsansätze zur Sprache, die uns in der Praxis helfen, Ideen für die Minderung oder aber auch Formung des Schallfeldes in der Kabine zu entwickeln

 

Schlagworte | #Technische Akustik  #Messung und Simulation  #Passiver und aktiver Schallschutz

ab Jahrgang 10

Vorkenntnisse | keine

Termine | auf Anfrage

Dauer | 45 min

Reichweite | Metropolregion Hamburg

Foto: B. Baumann

Blutzuckermessung ohne Pikser? | Prof. Dr. rer.nat. Bernd Baumann

Entwicklung eines photoakustischen Glukosesensors für Diabetiker

Diabetes ist eine Volkskrankheit, die immer dramatischere Ausmaße annimmt. Nach Stand von 2014 waren ca. 9% der Weltbevölkerung, zunehmend auch Kinder und Jugendliche, betroffen. Patienten müssen mehrfach täglich ihren Blutzuckerwert bestimmen, um hinsichtlich Nahrungsaufnahme und Insulin-Dosierung eine Entscheidungsgrundlage zu haben. Das gängige Verfahren zur Messung des aktuellen Blutzuckergehalts erfordert die Entnahme einer kleinen Blutmenge, die auf einen Teststreifen aufgebracht und elektronisch oder optisch analysiert wird. Dieses Verfahren hat schwerwiegende Nachteile: Zum einen bedeutet die Notwendigkeit eines Einstichs zur Blutentnahme eine Einschränkung der Lebensqualität der Betroffenen und ein Infektionsrisiko. Zum zweiten stellen die Kosten für die Teststreifen eine erhebliche finanzielle Belastung für das Gesundheitssystem dar. Ärzte würden ihren Patienten sogar ein häufigeres Messen des Blutzuckerspiegels empfehlen. Aufgrund der genannten Nachteile ist eine generelle Erhöhung der Messfrequenz aber nicht praktikabel. Daher gibt es intensive Bemühungen ein Messverfahren zu entwickeln, das ohne Blutentnahme auskommt. Eines davon basiert auf dem photoakustischen Effekt. In der Präsentation werden Hintergründe, Funktionsweise und Entwicklungsstand dieses Verfahren erläutert.

 

Schlagworte | #Physik #Diabetes

ab Jahrgang 11

Vorkenntnisse | wünschenswert wären grundlegende Kenntnisse zu den Themen Schwingungen und Moleküle

Termine | auf Anfrage | ab 14:00 Uhr an der Schule, oder ab 13:00 Uhr an der HAW Hamburg/ Campus Berliner Tor

Dauer | 45 min

Reichweite | Bereich des HVV

Bild: G. Kolarov

Kleine Details sind in der Technik wichtig | Prof. Dr.-Ing. Georgi Kolarov

... oder wie kann ich einen Schraubenschlüssel optimieren?

Bauteile und Konstruktionen müssen ausgelegt werden, damit diese nicht versagen. Wichtig dabei sind die richtige Darstellung der Geometrie, der Belastung und der Stützung. Und dann muss man ein Modell der Konstruktion berechnen, um die Festigkeit nachzuweisen. Dabei stellt man oft fest, dass die Bauteile im grossen und ganzen halten, aber es gibt einige Stellen, die eben überlastet sind. Was kann man dann machen? Alles grösser und dicker, damit auch teurer? Dann kann es aber passieren, dass man das Produkt nicht mehr verkaufen kann.

Man muss auf die kleinen Details schauen und oft gelingt es die Konstruktion durch relativ kleine Änderungen so zu verbessern, dass die Festigkeit gewährleistet ist.

Genau das unterscheidet den guten Ingenieur von dem schlechten. Die schlechten Ingenieure sagen einfach: es hält nicht, ich weiss nicht, was ich machen soll. Die guten Ingenieure dagegen denken nach und versuchen eine kreative Lösung zu finden. Und oft gelingt das – dann haben Sie ein tolles Erfolgserlebnis!

 

Schlagworte | #Mathematik #FEM #Finite Elemente ...

ab Jahrgang 10

Vorkenntnisse | keine

Termine | auf Anfrage

Dauer | 30-45 min

Reichweite | Bereich des HVV (evtl. auch weiter, bitte in dem Formular anfragen)

Foto: U. Teschke

Technische Mechanik und Mathematik als Fundament des Maschinenbaus | Prof. Dr.-Ing. Ulf Teschke

Wir alle vertrauen darauf, dass Maschinen und Bauwerke die von uns gestellten Anforderungen erfüllen! Wie können wir da sicher sein? Die Grundlagen für technische Vorgänge werden in der technischen Mechanik gelehrt. Zum Beispiel wirken Kräfte, wenn Körper beschleunigt werden. Wie groß sind diese Kräfte? Aufgrund mathematischer Zusammenhänge können diese Kräfte berechnet werden. Dies erfordert entsprechende Berechnungen vom konstruierenden Ingenieur, der somit neben mechnischen Kenntnissen ein grundlegendes mathematisches Verständnis haben muss. Professor Teschke zeigt Ihnen an anwendungsorientierten Beispielen, welches mathematische Verständnis zur Lösung einfacher technischer Fragestellungen notwendig ist.

 

Schlagworte | #Mathematik im Maschinenbau #Technische Mechanik in der Praxis #Mathematisches Verständnis

ab Jahrgang 10

Vorkenntnisse | keine

Termine | auf Anfrage

Dauer | 45 min.

Reichweite | Großbereich des HVV

Letzte Änderung: 20.09.19

An die Redaktion