Campusleben_HAW_Hamburg_19

Lehrende_HAW_Hamburg_9

Studierende_HAW_Hamburg_8

Informationen für:

Schulcampus
Schulcampus

Initiative NAT

Die Initiative Naturwissenschaft und Technik (NAT)

Angeregt durch die Anforderungen an die neuen Oberstufenprofile, die erstmalig Technik direkt in den gymnasialen Unterricht mit einbeziehen, wurde 2007 die Initiative NaT gegründet. Ab 2009 sichert die gemeinsame Trägerschaft von fünf Hamburger Hochschulen und zwei Stiftungen die Zukunft der NaT und damit die Zusammenarbeit von Schulen, Hochschulen und Unternehmen. Zusammen gewährleisten sie die Umsetzung der entwickelten Profile in den nächsten Jahren und sorgen so für qualifizierten Nachwuchs in Wissenschaft und Wirtschaft. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Hochschulen Hamburgs unterstützen die naturwissenschaftlichen Fachlehrerinnen und Fachlehrer zugleich dabei, mit den durch die Industrie gelieferten Anwendungsbeispielen die Curricula zu bereichern und die besondere Faszination der Praxis in den Unterricht zu transportieren.

Der Verbundantrag

NaT "MINT" Die beiden Abkürzungen stehen für die Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses. Und für die sieht es in Hamburg im Moment gut aus. Denn das Hamburger Hochschulbündnis hat mit der Initiative NaT (Naturwissenschaft & Technik) den bundesweiten Hochschulwettbewerb "Nachhaltige Hochschulstrategien für mehr MINT-Absolventen" gewonnen. MINT steht für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Die Absolventen der sogenannten MINT-Fächer werden in Zukunft besonders gefragt sein. Aus diesem Grund haben der Stifterverband und die Nixdorf Stiftung den Wettbewerb initiiert. Er soll Hochschulen dazu ermuntern, nachhaltig wirksame Ideen zu entwickeln, um die Zahl der Studienanfänger zu erhöhen, die Abbruchquoten zu senken und mehr internationale Studierende zu gewinnen.

Die Jury wählte aus 61 Bewerbungen sechs Siegerprojekte aus, darunter den Verbundantrag der Hamburger Hochschulen, das sind die HAW Hamburg, die HafenCity Universität Hamburg, die Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr Hamburg, die Technische Universität Hamburg-Harburg und die Universität Hamburg. Vor allem die Idee eines gemeinsamen Vorgehens im Stadtstaat beeindruckte die Jury, die darin eine Vorbildfunktion auch für andere Hochschulstandorte sieht. Mit der Förderung von 300.000 Euro wird nun die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Hochschulen auf- und ausgebaut ? ganz nach dem Motto der Bewerbung: ?Initiative NaT ? Wir schmieden eine Bildungskette für Hamburg?.

Februar 2010

Letzte Änderung: 09.10.15

An die Redaktion

Logo Initiative NAT