Campusleben_HAW_Hamburg_8

Lehrende_HAW_Hamburg_9

Studierende_HAW_Hamburg_1

Informationen für:

Gefahrenabwehr/Hazard Control (B.Eng.)

Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng.)
Fakultät/Department Life Sciences/Medizintechnik
Semester 7
Bewerbungszeitraum Wintersemester: 1. Juni - 15. Juli
Zulassungsbeschränkt Ja; NC gilt nicht für Nicht-EU Bewerber_innen
Sprache Deutsch
Kosten Semesterbeitrag 321,10 €
Studienform Vollzeit
Standort Campus Bergedorf, Ulmenliet 20, 21033 Hamburg

Naturkatastrophen, technisches Versagen, Chemieunfälle oder Großbrände – Gefahren bedrohen Menschen, Umwelt und Sachwerte. Die Abwehr dieser Gefahren erfordert ein hohes Maß an multidisziplinärem Wissen. Der Studiengang Hazard Control/Gefahrenabwehr vermittelt den angehenden Fach- und Führungskräften umfassende Kenntnisse im vorbeugenden Brand- und Gefahrenschutz, in der Logistik von Großschadenseinsätzen im In- und Ausland, in der Chemikaliensicherheit und der Einschätzung von Umweltgefährdungen.

Das breit gefächerte ingenieurwissenschaftliche Wissen und die während des Studiums erworbenen praktischen Fähigkeiten qualifizieren die Absolvent_innen zu Fach- und Führungskräften der Gefahrenabwehr im Katastrophenschutz, im Risikomanagement und im (Industrie-)Brandschutz.

Antwort auf/zuklappen Berufswelt

Aufgrund ihrer multidisziplinären und anwendungsorientierten Qualifikationen eröffnen sich den Gefahrenabwehr-Spezialist_innen vielfältige berufliche Tätigkeitsfelder:

  • Gefahrenprävention und Katastrophenschutz staatlicher Institutionen, auch im Umweltbereich
  • Führungsaufgaben in Feuerwehren
  • Risiko- und Sicherheitsmanagement in Industrie-, Versorgungs- und Verkehrsbetrieben sowie in Krankenhäusern
  • Sachverständigen- und Gutachter_innentätigkeit bei Schadensversicherern
  • Dienstleistungen im Bereich Sicherheitsplanung und Sicherheitsberatung (z.B. in Architektur- und Ingenieursbüros)
  • Produktentwicklung bei Herstellerunternehmen von Feuerwehr- und Sicherheitstechnik
  • Fachjournalismus und Öffentlichkeitsarbeit
  • Leitungsfunktionen in internationalen Hilfsprojekten
Antwort auf/zuklappen Studienaufbau

In den ersten drei Semestern werden mathematisch-naturwissenschaftliche und technische Grundkenntnisse vermittelt und ein Einblick in die Grundlagen der Gefahrenabwehr und die fachlich relevanten Bereiche der Psychologie und Soziologie, der Messtechnik, Betriebswirtschaftslehre und Logistik gegeben. 

Ab dem vierten Semester sind spezifischere Fächer Bestandteil des Studiums. Hierzu gehören z.B. Management von Großschadensereignissen, vorbeugender Brandschutz, Arbeitssicherheit, Recht in der Gefahrenabwehr, Bau- und Energietechnik, Risikobewertung und –prävention technischer, chemischer und physikalischer Gefahren, sowie Personalführung.

Die Zusammenarbeit mit Partnern wie der Feuerwehr Hamburg, dem Bundesministerium für Bevölkerungsschutz und Katastrophensicherheit, dem THW und hhpberlin gewährleistet eine hohe Praxisrelevanz der Ausbildung. 

Im weiteren Verlauf des Studiums haben die Studierenden die Möglichkeit, ihre Kenntnisse in Form von Wahlpflichtkursen zu vertiefen, z.B. in Richtung Krisenintervention, Auslandseinsätze oder Einsatztaktik.

Im sechsten Semester findet ein Praktikum statt. Das Studium endet regulär nach dem siebten Semester mit dem Verfassen der Bachelorarbeit.

Antwort auf/zuklappen Interessen und Fähigkeiten

Starkes Interesse an Fächern wie Mathematik, Physik, Biologie und Chemie bilden eine solide Grundlage für den Ingenieurstudiengang.

Begeisterung für technische Problemlösungen und Spaß an Teamarbeit sind wünschenswert. Erfahrungen aus ehrenamtlichen Tätigkeiten in Sanitätsdiensten oder freiwilligen Feuerwehren sind vorteilhaft.

Sie sind interessiert, aber noch unentschieden, ob der Studiengang wirklich zu Ihnen passt?
Unser Selbsttest unterstützt Sie bei Ihrer Entscheidung: HAW-Navigator (www.haw-navigator.de).

Antwort auf/zuklappen Bewerbungsvoraussetzungen

Schulabschluss
Mit den folgenden Abschlüssen können Sie sich direkt bei uns bewerben: Fachhochschulreife, Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife, Meister_in oder Fachwirt_in. Für Bewerber_innen ohne Hochschulzugangsberechtigung, aber mit einer Berufsausbildung und einer anschließenden dreijährigen Berufstätigkeit gibt es außerdem den Besonderen Hochschulzugang für Berufstätige nach § 38 des Hamburgischen Hochschulgesetzes
(Informationen unter www.haw-hamburg.de/bachelorzulassungsvoraussetzungen).

Vorpraxis

Für diesen Studiengang wird eine Vorpraxis von 13 Wochen verlangt.
Es wird dringend empfohlen, insbesondere die allgemeine technische Vorpraxis vor dem Studium abzuleisten. Sie ist jedoch keine Zulassungsvoraussetzung (s. auch "Richtlinien für die Vorpraxis" auf den nachfolgenden Seiten).

Internationale Bewerber_innen
Wenn Sie in Deutschland ein Bachelor-Studium machen möchten, müssen Sie eine akademische Qualifikation haben, die mit einem deutschen Abitur oder einer deutschen Fachhochschulreife vergleichbar ist.
Um diesen Punkt zu klären, schicken Sie bitte Ihre Schul- und Studienzeugnisse zur Prüfung an uni assist.
Detaillierte Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen finden Sie unter www.haw-hamburg.de/international/internationale-studierende/bachelor-bewerber/bewerbungsvoraussetzungen.html.

Antwort auf/zuklappen Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung um einen Studienplatz erfolgt online. Während des Bewerbungszeitraums (WS 1. Juni - 15. Juli) finden Sie die Online-Bewerbung sowie genaue Informationen zum Ablauf unterwww.haw-hamburg.de/studium/bachelor/bewerbung

Informationen über die Auswahlverfahren und Grenzwerte (NC) der letzten Semester finden Sie unter www.haw-hamburg.de/studienplatzvergabe

Als internationale_r Bewerber_in bewerben Sie sich ebenfalls online im Bewerbungszeitraum.
Um Ihnen das Verfahren zu erleichtern, haben wir für Sie eine Schritt-für-Schritt Checkliste zusammengestellt www.haw-hamburg.de/international/internationale-studierende/bachelor-bewerber/online-bewerbung.html

Antwort auf/zuklappen Kontakt

Bewerbung und Zulassung
Studierendensekretariat
Stiftstraße 69, 20099 Hamburg, EG
T +49.40.428 75-9165/-9167
studierendensekretariat(@)haw-hamburg.de

Persönliche Sprechzeiten: Mo-Di 11-13 Uhr, Do 14-17 Uhr
Öffnungszeiten der Infothek: Mo-Do 10-16 Uhr, Fr 10-13 Uhr
Telefonische Sprechzeiten: Mo-Di 9-10 Uhr, Do 9-11 Uhr

Allgemeine Fragen zum Studium und zur Studienwahl

Zentrale Studienberatung
Stiftstraße 69, 20099 Hamburg, Räume 121/122
Tel.: + 49.40.428 75-9110
studienberatung(@)haw-hamburg.de
Persönliche Sprechstunde: Mo - Di 11 - 13,   Do 14 - 17 Uhr
Telefonische Sprechstunde: Mo - Di 10 - 11,  Do 13 - 14 Uhr

Inhaltliche Fragen zum Studiengang
Studienfachberatung
Prof. Dr. Susanne Heise
Ulmenliet 20, Raum S 2.07, 21033 Hamburg
Tel.: + 49.40.428 75-6217
susanne.heise(@)haw-hamburg.de 

Praktikumsberatung
Prof. Dr. Bernd Kellner
Tel.: +49 40 42875-6220
bernd.kellner(@)haw-hamburg.de 

Studium mit Behinderung/ chronischer Erkrankung

Meike Butenob
Alexanderstraße 1, 20099 Hamburg, Raum 4.10
Tel. +49.40.428 75-7220
meike.butenob(@)haw-hamburg.de
Aktuelle Sprechzeiten: www.haw-hamburg.de/inklusion

Letzte Änderung: 02.06.17

An die Redaktion

Erste Wahl: zum richtigen Studium mit unserem Studienwahl-Navigator
Button: Bewerbung zurzeit nicht möglich
viaMINT - videobasierte interaktive Vorkurse