Entscheidungsfindung

Mache ich weiter, oder höre ich auf?... Habe ich die richtige Wahl getroffen, oder wechsle ich lieber?... Schiebe ich die Prüfung ins nächste Semester, oder versuche ich es doch noch?... Wie geht es nach meinem Studium weiter? Mache ich noch einen Master oder gehe ich arbeiten, oder doch erst nochmal ins Ausland?... Bleibe ich in dieser Beziehung oder beende ich sie?... Es gibt unendliche viele Situationen, in denen man in ein Entscheidungsdilemma kommen kann. Eine Entscheidungssituation ist solange ein Dilemma, bis es (noch) keine eindeutig bessere Option gibt. Diese Dilemmas können uns sehr unter Druck setzen, überfordern und gefühlt eine Ewigkeit andauern. Dann lohnt es sich, sich Hilfsmittel anzueignen, um effektiver mit der Situation umgehen zu können.

9 Schritte zum Umgang mit Entscheidungsdilemmas
Ein guter Einstieg, um mit der Herausforderung einer Entscheidung effektiv umzugehen. 
Arbeitsblatt „Das Dilemma“

Vor- und Nachteile der Alternativen
Die klassischen Pro-Contra-Listen sind sehr hilfreich, um sich alle Informationen und Argumente vor Augen zu führen und zu sortieren. 
Arbeitsblatt „Pro-Contra-Liste“

Gedankenexperiment
Wenn wir Dinge visualisieren (auch vor dem inneren Auge), denken wir weniger mit der logischen, analytischen Gehirnhälfte über ein Thema nach und können somit einen Ausgleich zum häufig sprachorientierten „Nachdenken“ schaffen. So ist es möglich, sich auch emotional in eine Situation hineinzuversetzen.  
Arbeitsblatt „Gedankenexperiment“

Bei Zweifel mit der Studienwahl
Es kann immer passieren, dass wir später an einer getroffenen Entscheidung zweifeln. Den Entscheidungsprozess im Nachhinein noch einmal zu reflektieren, kann hilfreich sein, um sich über die eigenen Beweggründe  klarer zu werden und wichtige Informationen für nächste Schritte zu erhalten.
Arbeitsblatt "Einfluss-Diagramm" 

Kontakt

Zentrale Studienberatung
T +49.40.428 75 9110
F +49.40.428 75 9119
studienberatung(@)haw-hamburg.de

ZSB Team
Stiftstraße 69
20099 Hamburg Lageplan

Persönliche Sprechzeiten:

Mo-Di von 11-13 Uhr
Do von 14-17 Uhr

Telefonische Sprechzeiten:
Mo -Di von 10-11 Uhr
Do von 13-14 Uhr

Psychologische Sprechzeit:
Di von 14-15 Uhr