Startup Port

Im Rahmen des Verbundprojektes „Startup Port" werden wissensbasierte Gründungen in der Metropolregion Hamburg sowohl strategisch als auch praktisch unterstützt. Vorhandene Potentiale werden durch die sieben beteiligten Hochschulen gebündelt und verstetigt.

Allen an einer Gründung interessierten Menschen soll in der Metropolregion langfristig ein vielfältiges Angebot aus hochschulübergreifenden Qualifizierungs-, Beratungs- und Vernetzungsformaten zugänglich gemacht werden. Damit geht unter anderem die Öffnung der Programme der einzelnen im Verbund organisierten Hochschulen einher. Neben der HAW Hamburg sind dies: Technische Universität Hamburg, Universität Hamburg, Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Leuphana Universität Lüneburg, Fachhochschule Wedel.

An der HAW Hamburg ist die Koordination vom Projekt „Startup Port - wissensbasiertes Unternehmer:innentum in der Metropolregion Hamburg“ im GründungsService des Zentrums für Karriereplanung angesiedelt.

Qualifizierungs- und Vernetzungsangebote

Hochschulübergreifende Qualifizierungsprogramme für Studierende, Gründer:innen sowie Gründungsberater:innen werden entsprechend in den Formaten ACADEMY4Students, -Founders und -Consultants angeboten. Vorhandene Angebote werden hier einbezogen und weiterentwickelt.

Mit MATES und BUSINESS werden mehrmals im Jahr Vernetzungsangebote für gründungsinteressierte Studierende und Gründer:innen untereinander sowie mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen organisiert.

Die Startup Port COMMUNITY steht für ein offenes Netzwerk innerhalb einer hochschulübergreifenden Gründungsunterstützung. Neben dem regelmäßigen Austausch wird vom Verbund jährlich ein COMMUNITY Day veranstaltet, an dem alle relevanten Akteur:innen der kooperierenden Hochschulen beteiligt werden.

Gendersensible Kommunikation

Die gender- und diversitätssensible Gestaltung der Gründungsunterstützung stellt eine Querschnittsaufgabe im Startup-Port-Vebrund dar. Sie zielt vor allem auf die Erhöhung der Anzahl wissensbasiert gründender Frauen ab. Die Umsetzung dieser Aufgabe im Projekt wird von der HAW Hamburg fachlich begleitet.

Das Verbundprojekt wird für die Laufzeit vom 01.07.2020 bis zum 30.06.2024 durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der Maßnahme EXIST Potentiale gefördert.

Es wird eine enge Verzahnung mit dem EXIST-Einzelprojekt WISU sowie dem BWI-gerförderten Projekt beyourpilot  angestrebt.

Über aktuelle Entwicklungen in Startup Port erfahren Sie mehr unter www.startupport.de.

Ihre Ansprechpartner:innen an der HAW Hamburg sind unten aufgeführt.

 

Das Team an der HAW Hamburg

Angela Borchert
Projektcontrollerin

Jungestraße 10 / R 6.12 / 20535 Hamburg
T +49 40 428 75-9880
angela.borchert (@) haw-hamburg.de

Rafael Jancen
Projektkoordinator

Jungestraße 10 / R 6.05 / 20535 Hamburg
rafael.jancen (@) haw-hamburg.de

Barbara von Sturm zu Vehlingen
Projektleiterin

Jungestraße 10 / R 6.17 / 20535 Hamburg
T +49 40 428 75-9045
barbara.vonsturmzuvehlingen (@) haw-hamburg.de