Themendienst

Forschungsmeldungen

Für das Energienetz der Zukunft: Die HAW Hamburg forscht an offenen Systemen für Energiedienstleistungen

„Open Systems for Energy Services“, kurz OS4ES, so heißt ein aktuelles Forschungsprojekt unter der Leitung von Professor Dr. Wolfgang Renz in der Fakultät Technik und Informatik. Im Rahmen des von der EU geförderten Forschungsvorhabens entwickelten er und sein Forscher-Team gemeinsam mit Wissenschaftlern und Unternehmen aus neun europäischen Staaten eine Kommunikationsplattform, die als Echtzeit-Marktplatz für regional erzeugte Energie (Smart Market) fungieren soll.| mehr... |


Promotionskolleg zu Flüchtlingsforschung an der HAW Hamburg

Die Hans-Böckler-Stiftung fördert seit Juni 2017 das Promotionskolleg „Vernachlässigte Themen der Flüchtlingsforschung“ mit rund einer halben Million Euro. Das Promotionskolleg am Department Soziale Arbeit wurde von Dr. Louis Henri Seukwa ins Leben gerufen, Professor für Erziehungswissenschaften an der HAW Hamburg. Wir haben mit dem Migrationsforscher gesprochen.| mehr... |


Gesunde Quartiere: Forschungsverbund untersucht Gesundheitsförderung im Quartier

Wie kann die Lebensqualität in den Quartieren einer wachsenden Stadt erhalten bleiben? Mit dem Projekt „Gesundheitsförderung und Prävention im Setting Quartier“ entwickelt ein interdisziplinärer Forschungsverbund Maßnahmen, mit denen die Gesundheit und Lebensqualität in ausgewählten sozial benachteiligten Quartieren verbessert werden kann. Diese werden mit den Betroffenen gemeinsam erarbeitet. Prof. Dr. Joachim Westenhöfer, Experte für Ernährungs- und Gesundheitspsychologie an der HAW Hamburg,...| mehr... |


EU-Projekt FORCE: Forschung für mehr Kreislaufwirtschaft

Das EU-Projekt "FORCE – Cities Cooperating for Circular Economy" an der HAW Hamburg forscht für die Kreislaufwirtschaft. Die Wiederverwendung von Elektro-Altgeräten steht bei dem Hamburger Forscher-Team im Mittelpunkt.| mehr... |


Kooperationsprojekt „Grenzgänger“ kümmert sich um belastete Jugendliche – die HAW Hamburg begleitete das Projekt wissenschaftlich

Das Kooperationsprojekt „Grenzgänger“ kümmert sich um die psychische und soziale Betreuung von auffälligen Jugendlichen. Prof. Gunter Groen vom Department Soziale Arbeit hat das Projekt von 2015 bis 2017 begleitet und evaluiert. Auf einer Fachtagung wurde Bilanz gezogen.| mehr... |


Umgang mit traumatisierten OP-Patienten – ein Schwerpunkt im Masterstudiengang Pflege an der HAW Hamburg

Fünf bis 15 Prozent aller Betroffenen leiden nach einer Operation unter Narkose an einem sogenannten postoperativen, kognitiven Defizit, auch Delir genannt. Bewusstsein, Denken und Gedächtnis können dann gestört sein. Diese komplexe Patientenversorgung stellt besonders die Pflegenden vor große Herausforderungen. Die HAW Hamburg setzt hier einen Schwerpunkt im Pflegestudium und kooperiert mit Kliniken in der Metropolregion.| mehr... |


Treffer 1 bis 6 von 36
« 1 2 3 4 5 6 »

Redaktionskontakt

presse(@)haw-hamburg.de