Campusleben_HAW_Hamburg_24

Lehrende_HAW_Hamburg_4

Studierende_HAW_Hamburg_12

Informationen für:

Fakultät Technik und Informatik
Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau
Fakultät Technik und Informatik

Foto: BWVI

Auftakt des Netzwerks für digitales Lernen in der Luftfahrtindustrie

27.02.2018

Vor mehr als 100 Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Bildung eröffneten Frank Horch, Hamburger Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation und Ralf Gust, Vorstandvorsitzender des Hamburg Centre of Aviation Training – Lab gestern das Projektbüro des neuen Bildungsnetzwerkes DigiNet.Air.

Partner des Projektes sind neben dem Hamburg Centre of Aviation Training-Lab (HCAT+), das Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB), die Verbände Hanse-Aerospace e.V. und HECAS e.V., die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), nordbildung - Bildungsverbund für die Metall- und Elektroindustrie sowie die Technische Universität Hamburg (TUHH). Sie wollen mit DigiNet.Air eine zukunftssichere Umsetzung der durch die Digitalisierung veränderten Anforderungen an die Qualifizierung von Fachkräften sicherstellen und bei der Entwicklung innovativer Geschäfts-, Arbeits- und Lernprozesse unterstützen. Um insbesondere die mittelständischen Unternehmen am weltweit drittgrößten Luftfahrtstandort, der Metropolregion Hamburg, optimal unterstützen zu können, stehen DigiNet.Air neben der Expertise der Projektpartner auch mehrere Demonstratoren zu Industrie 4.0-Technologien wie VR-Brillen und Robotertechnologie zu Verfügung. Im fortschreitenden Projekt werden sie zusätzlich um virtuelle Lösungsansätze ergänzt werden.

„Die Digitalisierung wird Standorte und Gesellschaften nachhaltig ändern. Robotik, 3D-Druck, Virtual Reality und autonomes Fahren sind nur einige Beispiele dafür. Entscheidend für die Zukunft ist eine schnelle und hochwertige Qualifizierung der Beschäftigten. DigiNet.Air ist ein wichtiges Bildungsprojekt für unsere mittelständische Industrie. Mit seiner einzigartigen Kombination aus Verbänden, Hochschulen und Bildungseinrichtungen wird sich DigiNet.Air aus Harburg heraus der Digitalisierung widmen und den Luftfahrtstandort Hamburg für die Zukunft aufstellen.“, so Senator Horch. „Für das HCAT+ als Entwicklungsplattform für zukunftsorientierte Aus- und Weiterbildung stellt DigiNet.Air einen wichtigen Meilenstein in der eigenen Entwicklung dar. DigiNet.Air zeigt den Unternehmen nicht nur den betriebsinternen Wandel im Umgang mit neuen Technologien auf, sondern nimmt sie an die Hand und erarbeitet gemeinsam Lösungen.“, ergänzt Ralf Gust.

"Es war ein besonderer Tag. Alle Verbände, Hochschulen und Bildungseinrichtungen waren da und haben die sehr gut besuchte Eröffnung von DigiNet.Air miterlebt. In dem inspirierenden Speicher am Kaufhauskanal hat der Wirtschaftssenator Horch wichtigen Vertretern der Stadt Hamburg dieses bedeutende Projekt nahe gebracht. Die Stimmung war ausgezeichnet und die Grußworte über den Prozess Industrie 4.0 mit Cobot und High-Tec Arduino kamen gut an. Bei leckerem Essen und Trinken konnten bereits erste Kooperation besprochen werden. Mit der virtuellen Fabrik aus dem Produktionsmanagement der HAW Hamburg konnte sogar eine Montage geübt werden," fasst Prof. Dr.-Ing. Randolf Isenberg vom Institut für Produkt- und Produktionsmanagement an der HAW Hamburg wie auch der Leiter der Forschungsprojekte "HAW-DigiNet.Air" diesen Nachmittag zusammen.

DigiNet.Air wird vom Europäischen Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bis September 2021 mit knapp fünf Millionen Euro gefördert. Die Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) unterstützt das Vorhaben. (Quelle: Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation) 


Weitere Informationen:
www.diginetair.de

 

 

Letzte Änderung: 31.05.13

An die Redaktion