Campusleben_HAW_Hamburg_38

Lehrende_HAW_Hamburg_21

Studierende_HAW_Hamburg_19

Informationen für:

Fakultät Technik und Informatik
Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau
Fakultät Technik und Informatik

Der Renault Twizy im Foyer des Departments Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau; Foto: Moritz Heitmann

v.l.n.r.: Matthias Brandt (IAV), Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Fervers, Prof. Dr.-Ing. Thomas Netzel, Simon Heine (IAV) ; Foto: Moritz Heitmann

v.l.n.r.: Pascal Radon, Bachelorand bei IAV, Christian Dreher, Matthias Brandt (beide IAV), Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Fervers, Prof. Dr.-Ing. Thomas Netzel, Simon Heine (IAV); Foto: Moritz Heitmann

v.l.n.r.: Pascal Radon, Christian Dreher, Matthias Brandt, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Fervers, Prof. Dr.-Ing. Thomas Netzel, Prof. Dr-Ing. Thomas Kletschkowski, Simon Heine; Foto: Moritz Heitmann

„Spielwiese für Ingenieure“ – ein Elektroauto für die Fahrzeugbauer

15.05.2017

Zum Auftakt der Firmenkontaktmesse 2017 erhielt das Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau am 10. Mai eine Fahrzeugspende von der Firma IAV. Künftig steht dem Fahrzeuglabor ein Renault Twizy mit Elektroantrieb für Forschungs- und Lehrzwecke zur Verfügung.

Er steht wie kaum ein anderes Fahrzeug im Straßenbild für die Mobilität der Zukunft: Der Renault Twizy. Nun kann das Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau einen dieser futuristischen Elektrostadtflitzer für Versuche, Lehre und Forschung nutzen. Die Firma IAV Automotive Engineering stellt der HAW Hamburg den Renault zur Verfügung.

Pünktlich zur Firmenkontaktmesse des Departments am 10. Mai übergaben Simon Heine, Absolvent der HAW Hamburg und nun bei IAV Leiter Fahrwerk, gemeinsam mit seinem Kollegen Matthias Brandt das Elektrofahrzeug an Vizepräsident Prof. Dr.-Ing. Thomas Netzel, Departmentleiter Prof. Dr. Thomas Kletschkowski und den Leiter des Fahrzeuglabors Prof. Dr. C. Wolfgang Fervers.

Für Netzel ist diese Spende eine Bestätigung für die gute Kooperation von HAW Hamburg und IAV: „Dass uns die IAV dieses Fahrzeug zur Verfügung stellt, freut mich sehr. Das ist gelebter Transfer. Das Unternehmen ist bereit, mit uns gemeinsam in die Ausbildung von Ingenieurinnen und Ingenieuren zu investieren und so die Zukunft der Mobilität aktiv mitzugestalten.“

Dank der Kooperation von HAW Hamburg und IAV hatten bereits zahlreiche Studierende, Absolventinnen und Absolventen die Gelegenheit, ihre Praxissemester, Studien- und Abschlussarbeiten bei IAV zu schreiben und in ihr Berufsleben zu starten. Einer von Ihnen ist Christian Dreher, der sein Masterstudium an der HAW Hamburg absolviert hat und nun als Fachreferent für Lenksysteme bei IAV Automotive Engineering arbeitet. Gemeinsam mit Professor Fervers hat er die Fahrzeugspende in die Wege geleitet.

Matthias Brandt, Teamleiter Bremssysteme bei IAV: "Unser Unternehmen steht für neuartige und zukunftsweisende Lösungen in der Automobilentwicklung. Hier ist der Twizy beispielhaft: Ein rein elektrisch betriebenes Fahrzeug als wendiger Zweisitzer, der die aufkommenden Bedarfe der mobilen Zukunft bereits heute bedient."

Das Elektrofahrzeug soll für Versuchsfahrten beispielsweise auf dem Verkehrsübungsplatz Rothenburgsort genutzt werden. Auf diese Weise wird der Elektroantrieb für die Studierenden erlebbar: „Mit dem Twizy von IAV erhalten wir ein sehr interessantes Stück ‚Spielwiese‘ für Ingenieure, mit dem auch Fragen rund um die urbane Mobilität sowie die Elektromobilität im Fahrzeuglabor aufgenommen und der Austausch und die Zusammenarbeit mit IAV vertieft werden“, freut sich Fervers auf die Arbeit mit dem kleinen Renault.


Kontakt:
Fakultät Technik und Informatik
Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau
Prof. Dr.-Ing. C. W. Fervers
fervers(@)fzt.haw-hamburg.de

Letzte Änderung: 31.05.13

An die Redaktion