Campusleben_HAW_Hamburg_30

Lehrende_HAW_Hamburg_12

Studierende_HAW_Hamburg_2

Informationen für:

Fakultät Technik und Informatik
Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau
Fakultät Technik und Informatik

Begrüßung StudienanfängerInnen zum Sommersemester 2017

Die Begrüßung der Erstsemester in den Bachelorstudiengängen Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau findet  statt am:

Mo. 13.3.2017 um 8:30 Uhr im Raum A1.12 im Gebäude Berliner Tor 5 (Haus A)

Alle Studienanfänger im Masterstudium (Fahrzeugbau und Flugzeugbau) kommen bitte am

Mo. 13.3.2017 um 10:15 Uhr in den Raum C103 im Gebäude Berliner Tor 9 (Haus C)
(Vorlesungen im 1. Viertel fallen aus)

In Ihren Begrüßungsveranstaltungen erhalten Sie alle weiteren Informationen über den Studienablauf Ihrer Bachelor- bzw. Masterstudiengänge.

• Wir bitten alle Erstsemester um pünktliches und vollzähliges Erscheinen!

• Für den Start ins Studium wünschen wir ein gutes Gelingen und viel Erfolg!

Präsentationen von Bachelor- und Masterarbeiten

 
Masterarbeit  | erstellt: 20.03.2017 - 10:52 Jan Henning Lange mail

Fügen mittels Springbeuleffekt
Entwicklung und Validierung eines mechanischen Fügeverfahrens für den Karosserieleichtbau unter Einbezug des Springbeuleffekts
Martin Tonscheidt
12.04.17 10 Uhr C202
Der Leichtbau im Automobilbereich ist zurzeit geprägt von unterschiedlichen Materialkombinationen, bei denen einige bisher erfolgreich eingesetzten Fügeverfahren nicht mehr anwendbar sind. Ferner zeigt der Stand der Technik Unwägbarkeiten in der Produktion auf, bei der je nach Prozess- und Fügeverfahren die Teilschritte Positionieren und Fügen zeitgleich erfolgen müssen. Eine Entkopplung der beiden Schritte, die mit dem untersuchten bauteilintegrativen Verfahren realisierbar wäre, würde demnach die Flexibilisierung in der Produktion steigern und somit Zeit, Platzbedarf sowie dadurch Kosten einsparen.
Das Phänomen des Springbeulens lässt sich in der Technischen Mechanik mit dem Durchschlagproblem beschreiben. Wohingegen der auftretende Stabilitätsverlust in der Literatur vornehmlich als Versagensproblem anzusehen ist, soll er bei dem entwickelten Verfahren gezielt eingesetzt werden, um eine form-, kraft- und/oder stoffschlüssige Verbindung herzustellen.

Diese Arbeit zeigt, dass ein dünnwandiges Blechbauteil mit der aufgezeigten Geometrie so kraftschlüssig fixiert werden kann. Dabei haben u.a. die Fertigungsschritte, die Ausprägungen der Stabilitätslagen sowie die Gesamtformänderung Einfluss auf die Funktionserfüllung. Die im Rahmen dieser Arbeit aufgezeigten Eigenschaftsprofile können für weiterführende Entwicklungsprozesse in diesem Forschungsfeld genutzt werden. Die Arbeit entstand in der Vorentwicklung der AUDI AG in Ingolstadt.

 
Bachelorarbeit  | erstellt: 20.03.2017 - 09:25 Peter Seyfried mail

Studie zur additiven Fertigung von Hydraulikkomponenten
Simon Rancke
30.03.2017 09:30 A4.12

 
Masterarbeit  | erstellt: 20.03.2017 - 09:22 Peter Seyfried mail

Leichtbaustudie für die Anbindung eines Zugsattelzapfens der Klasse H50 nach ECE-R 55 an eine Aluminium-Sattelplatte eines Sattelaufliegers
Ole-Michel Schuldt
23.03.2017 09:30 A4.12

 
Masterarbeit  | erstellt: 17.02.2017 - 08:55 Martin Wagner mail

Entwicklung eines Entscheidungsmodells zur
kostenoptimalen Materialversorgung mittels
OEM alternativer Materialquellen in der Aircraft
Base Maintenance
Alexander Weiner
24.02.17, 9.00h, Raum A4.16
Aufgrund von zunehmendem Wettbewerb im Airline Geschäft sind auch Instandhaltungsbetriebe
gezwungen, Konzepte zu entwickeln, um die Kosten für ein Instandhaltungsereignis zu senken.
Hierbei sind neben den Personalkosten die Materialkosten der zweithöchste Kostenfaktor. Das
Einsparpotenzial in diesem Bereich galt lange Zeit als begrenzt, da umfangreiche Regularien
Wettbewerbsprodukte zu den teuren Produkten der Flugzeug- oder Gerätehersteller (OEM -
Original Equipment Manufacturer) erschwerten.
In dieser Arbeit werden daher Methoden beschrieben, um die Materialkosten durch den Bezug
von zugelassenen Alternativen zu senken. Bei der Verwendung OEM alternativer Materialquellen
müssen eine Reihe von Anforderungen berücksichtigt werden. Neben den luftrechtlichen
Anforderungen, spielt unter anderem die Kundenakzeptanz eine wichtige Rolle.
Für eine kostenoptimale Materialbereitstellung wird daher ein wissenschaftliches Entscheidungsmodell
entwickelt, welches die unterschiedlichen Materialquellen miteinander vergleicht. Anhand
einer Fallstudie im Unternehmen Lufthansa Technik (LHT) wird das Entscheidungsmodell
verifiziert und Aussagen zu möglichen Einsparpotenzialen getroffen.

 
Bachelorarbeit  | erstellt: 17.02.2017 - 08:49 Martin Wagner mail

Untersuchung von Änderungen am Seitenruder des A350
Johannes Günther
20.02.17, 9.00h, Raum A4.12
Diese Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der Untersuchung von Änderungen auf das Seitenruder des A350. Diese Änderungen umfassen in erster Linie Reparaturen, die in Zukunft an der Ruderschale angebracht werden können. Diese Reparaturen und die einhergehende Masse haben Einfluss auf die Flugsteuerung des gesamten Flugzeuges.
Zur Untersuchung der Änderungen wird zunächst das Volumen der möglichen Reparaturmaßnahmen analysiert. Mit diesen Daten erfolgt die Beurteilung der einzelnen Komponentenmassen. Darauf aufbauend werden die worst-case-Lokalitäten dieser Reparaturen auf dem Ruder ausgearbeitet. Im nächsten Schritt gilt es die Massenträgheitsmomente der Reparaturen aus deren zusätzlicher Masse und Koordinaten zu bestimmen. Abschließend werden die gelieferten Ergebnisse mit den zulässigen Massenträgheitswerten verglichen und eine eventuelle Anpassung der zulässigen Reparaturhandbücher angefordert.

 
Bachelor-Arbeit  | erstellt: 23.01.2017 - 11:34 Hartmut Zingel mail

Auswertung von Wetterballondaten zur aerodynamischen Einflussanalyse der SHEFEX II Startphase
Philipp Donn
24.01.2017 11:00 Uhr, Raum A4.16

SHEFEX II ist das zweite Flugobjekt im SHarp Edge Flight EXperiment Projekt des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Ziel des SHEFEX-Projektes ist es, scharfkantige Flugobjekte und die zugehörige Technologie im Hyperschall zu testen sowie Daten zur Verifikation von computergestützten Simulationsmethoden zu sammeln. Beim Flug von SHEFEX II wurden sieben Wetterballons gestartet, welche die aktuell herrschenden Atmosphärenbedingungen aufgezeichnet haben.

In dieser Arbeit werden die erfassten Windprofile mit Hilfe der Empirical Mode Decomposition gefiltert, um z. B. Pendelbewegungen der datenerfassenden Radiosonde zu filtern. Anschließend wird mit radialen Basisfunktionen ein Atmosphärenmodell (Druck, Temperatur, Dichte und Windvektor) für die Trajektorie von SHEFEX II interpoliert. Der Einfluss des fertigen Atmosphärenmodells wird mit Hilfe von instationären CFD-Berechnungen der Startphase von SHEFEX II evaluiert.

 
 
Foto: S. Nöbbe

Fakultätsservicebüro

Das Fakultätsservicebüro regelt die prüfungs- und studiengangsbezogenen Angelegenheiten für die Fakultät TI.

Anmeldefristen | Klausurtermine |

Abschlussarbeiten | Prüfungsordnungen | Formulare

Vorlesungs- und Semesterzeiten

Wintersemester 2016/2017: 01.09.2016 – 28.02.2017

  • Erster Vorlesungstag: 12.09.2016 (abweichend: 19.9.2016)*
  • Letzter Vorlesungstag: 28.01.2017 (abweichend: 4.2.2017)*
  • Weihnachtsferien: 26.12.2016 – 06.01.2017


Sommersemester 2017:
01.03.2017 – 31.08.2017

  • Erster Vorlesungstag: 13.03.2017 (abweichend: 6.3.2017)*
  • Letzter Vorlesungstag: 15.07.2017 (abweichend: 8.7.2017)*


Wintersemester 2017/2018:
01.09.2017 – 28.02.2018

  • Erster Vorlesungstag: 18.09.2017 (abweichend: 9.10.2017)*
  • Letzter Vorlesungstag: 03.02.2018 (abweichend: 24.2.2018)*
  • Weihnachtsferien: 25.12.2017 – 06.01.2018


*Die abweichenden Zeiten gelten für alle Studiengänge des Departments Maschinenbau und Produktion (Ausnahme Mechatronik).


Sommersemester 2018:
01.03.2018 – 31.08.2018

  • Erster Vorlesungstag: 12.03.2018 
  • Letzter Vorlesungstag: 14.07.2018


Wintersemester 2018/19:
01.09.2018 – 28.02.2019

  • Erster Vorlesungstag: 17.09.2018 (abweichend: 8.10.2018)*
  • Letzter Vorlesungstag: 02.02.2019 (abweichend: 23.2.2019)*
  • Weihnachtsferien: 24.12.2018 – 05.01.2019


Sommersemester 2019: 01.03.2019 – 31.08.2019

  • Erster Vorlesungstag: 11.03.2019 
  • Letzter Vorlesungstag: 13.07.2019



                  Berliner Tor 5            Berliner Tor 7 
Mo – Fr      6:30 – 21:00 Uhr        6:00 – 21:30 Uhr
Samstag    8:00 – 15:00 Uhr        7:00 – 16:00 Uhr


                  Berliner Tor 9            Berliner Tor 21
Mo – Fr      6:00 – 22:00 Uhr         6:00 – 21:30 Uhr
Samstag    geschlossen                7:00 – 14:00 Uhr

 

 

Letzte Änderung: 03.03.17

An die Redaktion

Stundenplaninformationssystem

Stundenplan für das SS 2017

Den aktuellen, wochenbezogenen Stundenplan finden Sie hier

Bitte achten Sie darauf, dass sich der Plan noch ändern kann und kontrollieren Sie bitte regelmäßig, ob es Änderungen gibt.

Änderungen vorbehalten

Raumbuchungen

Für die Buchung eines Raumes wenden Sie sich bitte an Frau Böttcher.
T: +49.40.428 75-7863
franziska.boettcher(@)haw-hamburg.de

Bei Buchung über Mail bitte Ansprechpartner, Professor, Raumwunsch, genaue Zeitangabe nicht vergessen.

Mitteilungen

Aktuell

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen vom Infoscreen

 

Präsentationen von Bachelor- und Masterarbeiten eintragen hier

Für einen Neueintrag melden Sie sich bitte erst oben rechts unter "Login" mit Ihrer persönlichen HAW-Kennung (aaa...) an.

Lehrveranstaltungszeiten

1. Viertel   08:30 - 10:00 Uhr
2. Viertel   10:15 - 11:45 Uhr
3. Viertel   12:15 - 13:45 Uhr
4. Viertel   14:00 - 15:30 Uhr
5. Viertel   15:45 - 17:15 Uhr
6. Viertel   17:30 - 19:00 Uhr

E-Learning Portal
Helios
HIBS
Team Studieneinstieg