Campusleben_HAW_Hamburg_3

Lehrende_HAW_Hamburg_18

Studierende_HAW_Hamburg_19

Informationen für:

Fakultät Technik und Informatik
Department Informatik
Fakultät Technik und Informatik

"Creative Space for Technical Innovations (CSTI)" an der HAW Hamburg, gefördert von der BWVI. Foto: CSTI/HAW Hamburg

Hamburger Hochschulen für eine Top-Informatik-Ausbildung

03.02.2017

Hamburg will Top-Informatik-Standort werden: Dazu stellte die Hamburger Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern der Hamburger Hochschulen (HAW Hamburg, Universität Hamburg, TU Hamburg, Hafencity Universität Hamburg) heute im Rathaus die Informatikplattform „ahoi.digital“ vor. Senat und Hochschulen planen 23 Millionen Euro in den Ausbau der Informatik zu investieren.

Die HAW Hamburg ist unter anderem mit dem Creative Space for Technical Innovations (CSTI) beteiligt, der im März 2017 eröffnet wird. Gemeinsam mit den beteiligten Hochschulen baut die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung m Rahmen der Gesamtstrategie Digitale Stadt auf. Das Projekt kann unter Berücksichtigung von weiteren Fördermitteln ein Gesamtfördervolumen von 32,9 Millionen erreichen. Geplant sind 35 neue Professuren und bis zu 1.500 zusätzliche Informatik-Studienplätze.

Hintergrund
Die Digitalisierung stellt die Gesellschaft vor große Herausforderungen. Smarte Systeme, Industrie 4.0, Social Media, Big Data usw. sind Schlagworte dafür, dass sich digitale Systeme im „Internet of Everything“ auf vielfältige Weise miteinander verbinden und damit nahezu jeden Bereich unseres alltäglichen Lebens verändern werden. Diese Entwicklungen können heute schon als unausweichlich angesehen werden, und sie vollziehen sich mit einer dramatisch wachsenden Geschwindigkeit. Es gilt, diese Entwicklung gerade an Hamburger Hochschulen aktiv mitzugestalten.

Informatik als Schlüsseldisziplin
Die Informatik sorgt für eine sichere und reibungslose Kommunikation unterschiedlichster Systeme, die in beliebigen, meist sogar unbekannten Umgebungen arbeiten müssen. Die im Zuge der Digitalisierung anfallenden großen Datenmengen müssen verarbeitet und analysiert werden; auch hier ist die Informatik gefordert, um neue Zusammenhänge zu erkennen und Verbesserungen in allen Lebensbereichen zu erreichen. Die Interaktion mit digitalen Systemen wird wichtiger als bisher. Bildschirme, Tastaturen usw. werden verschwinden und die Verbindung zum digitalen System wird unmittelbarer und intuitiver werden. 

Die HAW Hamburg ist für neue IT-Ideen prädestiniert
Wo Dinge sich so rasant entwickeln, muss experimentiert werden. Um diese Entwicklung und ihre Auswirkungen zu verstehen ist es wichtig zu experimentieren. Die HAW Hamburg als die Hamburger Hochschule für angewandte Wissenschaften ist für diese Ausrichtung prädestiniert. Dinge werden hier ausprobiert. Dabei werden Erkenntnisse gewonnen und neue Ideen gesammelt und generiert. An diesem Prozess sind vor allem Studierende, an Weiterbildung Interessierte (Life-Long Learning) und natürlich die Professoren und Professorinnen beteiligt, die diese Ideen weiterentwickeln und einbringen.  

Creative Space – Experimentierfläche für digitale Systeme der Zukunft
Im Department Informatik der HAW Hamburg entsteht derzeit ein sogenannter "Creative Space".  Es handelt sich dabei um eine hochinnovative Experimentierfläche für digitale Systeme der Zukunft. Der Creative Space for Technical Innovations (CSTI), so der vollständige Name, wird im März 2017 eröffnet. Im Creative Space erhält das wichtige Experimentieren, auch in unterschiedlichen Anwendungsfeldern, mit den neuen Technologien – also den digitalen Systemen der Zukunft – wortwörtlich einen Raum; auch für sogenannte „Garagenfirmen“, die in der Vergangenheit gerade in der IT-Branche immer wieder Keimzellen für neue, erfolgreiche Ideen gewesen sind.  

Digitale Kooperation
Kooperationen werden in der digitalen Gesellschaft immer wichtiger. Das gilt insbesondere für die Wissenschaft und für die Informatik. Dafür bietet das HAW-Konzept des Creative Space hervorragende Möglichkeiten und ist daher ein wesentlicher Baustein der neuen Informatikplattform. Er schafft die einmalige Gelegenheit zur Zusammenarbeit aller Informatiker der beteiligten Hamburger Hochschulen. Gemeinsame Forschung über Hochschulgrenzen hinweg können hier genauso realisiert werden wie Verbundprojekte in der Hochschulausbildung. Nur so kann Hamburg zukünftig mit spannenden Informatikideen und -entwicklungen beispielsweise in Form von neuen Studienprofilen und innovativen Start-Up-Unternehmen aufwarten.

Transfer zur Wirtschaft
Die Informatikplattform sieht sich jedoch nicht nur als wissenschaftliche Institution. Sie ist auch erster Anlaufpunkt für Unternehmen, die einen Schwerpunkt in der Digitalisierung haben. Sie stellt das notwendige technologische und konzeptionelle Informatik-Know-how bereit. Die HAW Hamburg nimmt als praxisorientierte Hochschule hier ebenfalls eine aktive Rolle ein. (Autoren: Ulrike Steffens/Katharina Jeorgakopulos)

Das Lab Creative Space for Technical Innovations (CSTI) an der HAW Hamburg wurde von der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) gefördert. Die offizielle Eröffnung ist für den 31.3. geplant. Weitere Informationen zumCSTI

Kontakt:
Fakultät Technik und Informatik
Department Informatik
Prof. Dr. Ulrike Steffens
Tel.: 040.428 75-8184

ulrike.steffens(@)haw-hamburg.de

 

Medienresonanz:

Web
http://www.hamburg.de/bwfg/8090180/2017-02-03-bwfg-hamburg-soll-top-informatikstandort-werden/

Rundfunk / Fernsehen NDR http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/Wissenschaftsstandort-ausgebaut,hamj53596.html

http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Hamburg-soll-Informatik-Hotspot-werden,informatik142.html

Die WELT / Hamburger Abendblatt
https://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article161803848/Bei-der-Digitalisierung-in-die-erste-Liga.html

http://www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article209500583/Hamburger-Hochschulen-schaffen-35-Informatik-Professuren.html 

dpa-News (lang/kurz) in diversen Medien

http://www.news4teachers.de/2017/02/hamburg-will-innformatikstandort-nr-1-werden-und-schafft-35-neue-professorenstellen/

http://www.boyens-medien.de/artikel/hamburg/hamburg-in-informatik-in-die-erste-liga-der-wissenschaft.html

http://www.focus.de/regional/hamburg/hochschulen-hamburg-in-informatik-in-die-erste-liga-der-wissenschaft_id_6592430.html

http://www.zeit.de/hamburg/aktuell/2017-02/03/hochschulen-hamburg-in-informatik-in-die-erste-liga-der-wissenschaft-03123004

http://nydus.org/news/85000.html

Letzte Änderung: 06.11.12

An die Redaktion