Campusleben_HAW_Hamburg_4

Lehrende_HAW_Hamburg_7

Studierende_HAW_Hamburg_5

Informationen für:

Fakultät Technik und Informatik
Department Informations- und Elektrotechnik
Fakultät Technik und Informatik

Hauke Trinks-Preis für Absolventen des Departments IuE

16.08.2019

Auch in diesem Jahr konnte ein Studierender des Departments Elektro- und Informationstechnik einen Hauke Trinks-Preis gewinnen. Der vom Northern Institute of Technology (NIT) ausgeschriebene Hauke Trinks-Preis würdigt herausragende Abschlussarbeiten mit hoher Interdisziplinarität und innovativem Character von Studierenden der Hamburger Universitäten und Hochschulen.

Auch in diesem Jahr konnte ein Studierender des Departments Elektro- und Informationstechnik einen Hauke Trinks-Preis gewinnen. Der vom Northern Institute of Technology (NIT) ausgeschriebene Hauke Trinks-Preis würdigt herausragende Abschlussarbeiten mit hoher Interdisziplinarität und innovativem Character von Studierenden der Hamburger Universitäten und Hochschulen. So wurde der Absolvent Marcel Otte aus dem Bachelor Studiengang „Regenerative Energiesysteme und Energiemanagement (Informations- und Elektrotechnik)“ der HAW Hamburg mit dem zweiten Platz und 600 € Preisgeld ausgezeichnet.

Die Thesis, die Marcel Otte am Forschungsinstitut AIT Austrian Institute of Technology in Wien anfertigte, greift die Komplexitäten im Energieversorgungsnetz, die durch den steigenden Anteil an regenerativen Energiequellen resultieren, auf. Standardisierung dient zur Vereinheitlichung bestimmter Geräte, Kommunikationen oder Abläufe, wodurch es beispielsweise möglich ist, dass ein Elektroauto die Ladestationen in verschiedensten Gebieten ohne Probleme oder neue Installationen kommunikativ, wirtschaftlich und energietechnisch nutzen kann. Aber die Ausbreitung dieser Vereinheitlichungen im Energiesystem spiegelt sich in hunderten von Standards und Empfehlungen wider, wodurch eine ganzheitliche Übersicht für einen Ingenieur gar unmöglich ist. An dieser Stelle greift die realisierte Künstliche Intelligenz von Marcel Otte ein. Der implementierte Algorithmus entscheidet aufgrund verschiedener Parameter, welche Standards nicht nur einen direkten Bezug auf den Anwendungsfall haben könnten, sondern auch welche Standards im weiteren Sinne hilfreich seien. Diese entwickelte Software wurde im Rahmen des österreichischen Forschungsprojekts „MESSE – Model-based Engineering and Validation Support for Cyber-Physical Energy Systems“ auch in das Tool der „Power System Automation Language (PSAL)“ eingebettet.

Eine wissenschaftliche Publikation wurde bereits gemeinsam von Marcel Otte, seinem begleitendem Professor Dr. Sebastian Rohjans sowie den Forschern Dr. Thomas Strasser und Dr. Filip Pröstl Andrén veröffentlicht. Das Konzept ist zudem auf der IEEE International Conference on Industrial Informatics 2019 in Helsinki, Finnland vorgestellt worden.

Die Verleihung des Hauke Trinks-Preises fand am 20. Juni 2019 im Rahmen des jährlichen Sommer Barbecues des NITs am Campus der Technischen Universität Hamburg Harburg statt. Mit Marius Block (1. Platz) und Kristina Wolff (3. Platz) waren alle Finalisten Absolventen der HAW Hamburg. 

Letzte Änderung: 28.03.18

An die Redaktion