Campusleben_HAW_Hamburg_21

Lehrende_HAW_Hamburg_6

Studierende_HAW_Hamburg_11

Informationen für:

Fakultät Technik und Informatik
Department Informations- und Elektrotechnik
Fakultät Technik und Informatik

Studienreform

Foto: A. Ißleib

Ziele

Als Rahmenbedingung der Gestaltung der Studiengänge ist zu berücksichtigen, dass die Gründung eines neuen Studiengangs nicht mit einer Zuweisung von neuen Stellen verbunden ist, sondern durch eine Reduzierung der Aufnahmezahlen im bisherigen Bachelor-Studiengang Informations- und Elektrotechnik von bislang 240 pro Jahr auf nunmehr 160 Studierende pro Jahr für den Studiengang IuE und 40 für den Studiengang Regenerative Energiesysteme und Energiemanagement umgesetzt wird.

 

Die Ziele der durchgeführten Studiengangsreform sind im Einzelnen:

1. Steigerung der Attraktivität der angebotenen Studiengänge und Adressierung neuer Zielgruppen

  • Gründung eines neuen Bachelor-Studiengangs im Bereich erneuerbarer Energien
  • Weitestgehende Beibehaltung der Vielfalt des Fächerangebots
  • Umbenennung des Bachelor-Studiengangs „Informations- und Elektrotechnik“ in „Elektrotechnik und Informationstechnik“ für eine deutlichere Abgrenzung zu dem Studiengang Technische Informatik und eine Anpassung an die bundesweit übliche Benennung.
  • Im Rahmen des Studienreformprozesses wurde nach Evaluation des didaktischen Konzeptes der Beschluss gefasst, als Abschlüsse für die neuen Studiengänge den „Bachelor of Science“ bzw. „Master of Science“ zu vergeben. 

2. Verbesserung der Studierbarkeit

  • Vermeidung identifizierter Überlastsituationen
  • Verstärkter Einsatz von projektorientiertem Lernen und problemorientierten Lernformen (POL)
  • Vermeidung von Wartezeiten bei der Aufnahme eines Masterstudiums durch semesterweise Aufnahme

Maßnahmen

Re-Akkreditierung BA Elektro- und Informationstechnik auch duales Modell

1. Erhöhung der Studierbarkeit durch Reduzierung der Workload im 4. Semester nur noch 5 statt 6 Vorlesungen mit Laboren
2. Erhöhung des Praxisbezuges durch projektorientiertes Lernen zusätzliches Lernprojekt im 2. Semester zusätzliches Bachelorprojekt im 5. Semester
3. Fokussierung von 5 auf 3 Vertiefungen im Gegenzug zu Gründung des BA EE Damit werden die folgenden Vertiefungen angeboten:

  • Automatisierungs- und Energietechnik
  • Digitale Informationstechnik
  • Kommunikationstechnik

Die folgenden bisherigen Vertiefungsrichtungen sind davon betroffen:„Ingenieurinformatik“ entfällt wegen Überschneidung mit dem Studiengang „Technische Informatik“.Die separate Vertiefung „Energietechnik“ wird in die Vertiefung „Automatisierungstechnik“ integriert und diese in „Automatisierungs- und Energietechnik“ umbenannt.

 

Re-Akkreditierung BA Information Engineering (international)

1. Erhöhung der Studierbarkeit durch Erhöhung der Eigenarbeit und Reduzierung der Anzahl von Veranstaltungen und Prüfungen.
2. Einführung eines Coachings im ersten und zweiten Semester um den besonderen Herausforderungen des Studiums im Ausland Rechnung zu tragen

 

Re-Akkreditierung MA Automatisierung

1. Vermeidung von Wartezeiten durch Ermöglichung der semesterweisen Aufnahme

 

Re-Akkreditierung MA Informations- und Kommunikationstechnologie

1. Vermeidung von Wartezeiten durch Ermöglichung der semesterweisen Aufnahme
2. Nutzung von Synergien mit dem Master MES
3. Breites Spektrum an Prüfungsformen (Klausur, mündliche Prüfung, Referat)

 

neuer Studiengang Regenerative Energiesysteme und Energiemanagement (auch dual)

1. Anpassung an neue politische Rahmenbedingungen und aktuelle Themen der Energietechnik
2. Ansprache von neuen Zielgruppen (Erhöhung des Frauenanteils)
3. Intensiver Ausbau in die Richtungen problemorientiertes und projektbasiertes Lernen, hierzu wurde das Konzept der „Themenwochen“ zur inhaltlichen Synchronisierung der Vorlesungen der ersten Semester entwickelt. Dieses Konzept wurde im Rahmen der Initiative „Lehre hoch n“ u.a. vom Stifterverband der dt. Wirtschaft und der Alfred Töpfer Stiftung für den Transfer von Studienreformprojekten ausgewählt.

 

 

Letzte Änderung: 08.02.18

An die Redaktion