Dr. Heinrich Blasius (9.8.1883 - 24.4.1970)

Dozent am Berliner Tor von 1912 bis 1970

Paul Richard Heinrich Blasius wurde am 9. August 1883 in Berlin geboren und studierte von 1902 bis 1906 Physik in Marburg und Göttingen. Danach wurde er einer der ersten Doktoranden und Mitarbeiter von Ludwig Prandtl, dem Vater der modernen Strömungslehre. Aus dieser Kooperation entstanden bahnbrechende Arbeiten zum Verständnis von Strömungen an Grenzschichten, auch heute noch die Grundlage der Aerodynamik von Autos und Flugzeugen.

Im Jahr 1912 entschied sich Heinrich Blasius bewusst gegen einen weiteren Verbleib in der Hochschulforschung und wurde aus Überzeugung Lehrer an der Ingenieurschule Hamburg, heute Department Maschinenbau und Produktion der HAW Hamburg. Die Forschung ließ ihm jedoch nicht vollständig los. In den folgenden Jahrzehnten publizierte er noch einige Artikel in Fachzeitschriften.

Heinrich Blasius war als Lehrer eine Legende, verehrt und geschätzt von seinen Studenten. Eine imposante Erscheinung mit langem, wallendem Bart, an die sich auch heute noch so mancher ehemalige Student gern erinnert. Heinrich Blasius akzeptierte keine Pensionsgrenze. Er bestand darauf, weiter lehren zu dürfen, solange niemand an seiner geistigen und körperlichen Fitness zweifele. Bis zu seinem Tod, am 24. April 1970, blieb er an der Ingenieurschule beruflich aktiv.

Bildergalerie


Vita Heinrich Blasius

Dokumente

In den folgenden Dokumenten hat Heinrich Blasius sein Leben zusammengefasst, recht interessant und über weite Strecken auch sehr amüsant:


Schriftverkehr von Dr. Heinrich Blasius mit Dr. Georg von Tiesenhausen

  • Dr. Heinrich Blasius

Dr. Heinrich Blasius

Unterschrift von Dr. Heinrich Blasius
Casting X - CastingXHard X: Gonzo, Anal, DP, Hardcore Porn Network